Veröffentlicht inScience

Unsere Milchstraße wird verbogen: Das könne die Ursache dafür sein

Lange Zeit hielt sich eine bestimmte Vorstellung von unserer Milchstraße hartnäckig. Und obwohl dies mittlerweile widerlegt wurde, konnten man sich eines nicht erklären. Eine neue Studie liefert nun eine Erklärung.

Aufnahme der Milchstraße von der Erde aus gesehen.
u00a9 Loren Gosselin/Wirestock Creators - stock.adobe.com

Milchstraße - Die wichtigsten Fakten zu unserer Galaxie

Fakten zur Milchstraße

Unsere Milchstraße ist schon lange Gegenstand der Forschung und fasziniert mit neuen Objekten, die darin gefunden werden. Aber auch ihre Beschaffenheit selbst wird immer noch genau untersucht. Nun bringt eine neue Studie eine Erklärung für ein mysteriöses Phänomen.

Milchstraße: Ihre Ränder werden verbogen

Viele Jahre lang dachte man, dass es sich bei der Milchstraße um eine flache Spiralgalaxie mit vier Armen handelt, die sich um eine zentrale Achse geformt haben. Das gilt mittlerweile als widerlegt, stattdessen soll sie die Milchstraße aus zwei Armen bestehen, wie man vor Kurzem herausfand.

Das ist aber noch nicht alles: Laut einer Untersuchung von 2022 ist die Milchstraße auch nicht so flach wie zuvor angenommen, sondern vor allem an ihren Rändern nach oben oder unten verbogen. Für eine neue Studie hat nun ein Forschungsteam eine Computersimulation durchgeführt, um herauszufinden, woher diese Krümmungen kommen.

Auch spannend: Das Universum ist ein faszinierender Ort voller Geheimnisse und Kuriositäten. Deshalb nennen wir dir zehn verblüffende Fakten zum Weltall.

Dunkle Materie Schuld an Milchstraßenkrümmung

In Wahrheit, so die Erkenntnis, soll die Milchstraße auf einem riesigen Ring Dunkler Materie liegen. Dieser Ring soll jedoch nicht mehr seine korrekte Form besitzen, was auch Auswirkungen auf das Aussehen unserer Galaxie hat. Dunkle Materie konnte noch nicht sicher nachgewiesen werden, existiert aber seit jeher als theoretisches Konstrukt, mit dem sich viele Phänomene im Weltall erklären lassen können.

Diese verfügt über eigene starke Gravitationskräfte, die alles im Universum beeinflusst. Man geht davon aus, dass Dunkle Materie 85 Prozent des Alls ausmacht. Für die Simulation schaute man nun, was passieren würde, wenn zahlreiche Sterne auf einem verbogenen Ring dieser Materie treiben würden. Dabei konnte das Team sehen, dass genau das eintrat, was man auch bei der Milchstraße beobachten kann.

Wie und warum die Dunkle Materie unterhalb der Milchstraße aus der Form geraten ist, bleibt aber vorerst ein Geheimnis. Man glaubt allerdings, dass ein Zusammenprall mit einer anderen Galaxie dazu geführt haben könnte. Die daraus entstandenen massiven Kräfte könnten für die verbogenen Ränder sorgen.

Quellen: „A tilted dark halo origin of the Galactic disk warp and flare“ (Nature Astronomy 2023), „The Stellar Halo of the Galaxy is Tilted and Doubly Broken“ (The Astronomical Journal 2022)

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.