Veröffentlicht inScience

Passend zum Oktoberfest: 7 skurrile Fakten über Bier

Obwohl das alkoholische Getränk in aller Munde ist, sind viele ungewöhnliche Dinge darüber gar nicht bekannt. So wie die folgenden Beispiele.

Mehrere Personen stoßen mit Bier an
u00a9 torwaiphoto - stock.adobe.com

Schlank bleiben trotz Biergarten? So geht's!

Die Biergartensaison ist in vollem Gange – fatal für jede Diät! Die besten Tipps, wie beim nächsten Biergarten-Besuch satte Kalorien gespart werden können.

Seit dem 16. September und noch bis zum 3. Oktober laufen die bereits 188. „Wiesn“ in der bayrischen Hauptstadt München. Hier wird vor allem das Bier gefeiert. Abseits der Veranstaltung kann das beliebte Gebräu noch mit einigen Fun Facts überraschen.

So ungewöhnlich ist Bier: Wusstest du das?

Dem Deutschen Brauer-Bund zufolge gibt es allein in der Bundesrepublik über 7.500 Marken Bier, und jede Woche kommt mindestens eine neue dazu. Die beliebteste Sorte ist dabei das Pils, wenngleich Frauen eher Helles bevorzugen. Aber auch alkoholfreie Varianten sind auf dem Vormarsch.

Das sind nur einige der Fakten, die es zu dem populären Getränk zu wissen gilt. Für etwas mehr Unterhaltung sorgen die folgenden skurrilen Merkmale und Informationen.

#1 Bierbezogene Ängste

Es gibt einen wissenschaftlichen Begriff für die Angst vor einem leeren Glas: Cenosillicaphobie. Wer davon betroffen ist, merkt dies an Anzeichen wie Schweiß auf der Stirn, Herzklopfen, Panik oder sogar Wut. Neben dieser Phobie gibt es noch ein paar andere Ängste, die in Bezug auf Bier auftreten können.

So können Menschen unter Methyphobie leiden, der allgemeinen Angst vor Alkohol. Bekannt ist sie aber auch als Potophobie. In diesem Fall kommt zusätzlich die Angst vor Kontrollverlust beim Trinken ins Spiel.

#2 Bier und Gehirn

Es dauert rund sechs Minuten bis der Alkohol im Bier beginnt, dein Gehirn zu beeinflussen und es darauf reagiert. Was genau durch zu viel Konsum von Alkohol in deinem Kopf passiert, ist ebenfalls wissenswert.

#3 Stärkstes Bier der Welt

Der durchschnittliche Alkoholgehalt eines Bieres liegt in Deutschland zwischen 4,8 und 5,4 Prozent. Bei Schnaps fängt das Volumen dagegen in der Regel bei etwa 35 Prozent an. Im Vergleich dazu solltest du dich vor dem stärksten Bier der Welt vorsehen. Das Snake Venom enthält nämlich 67,5 Prozent Alkohol.

Lesetipp: Dieses Bier kann bei Hitze helfen

#4 Bier in nur zwei Minuten kühlen

Brauchst du auf die schnelle kaltes Bier, kannst du dir einen wissenschaftlichen Trick zunutze machen. Vermenge dazu in einer Schüssel Eiswürfel oder Crushed Eis mit Salz (am besten im Verhältnis 23 Gramm Salz auf 100 Gramm Eis) und lege die Getränke darauf. Löst sich das Salz im Wasserfilm des Eises auf, entzieht es der Umgebung sehr viel Wärmeenergie, so dass die Mischung deutlich kälter wird.

Lesetipp: Das passiert, wenn du jeden Tag Bier trinkst

#5 Bezahlung in Bier

Arbeiter in Mesopotamien wurden Forschenden zufolge in Bier bezahlt. Wie Ars Technica berichtet, fand man entsprechende Hinweise auf einer 5.000 Jahre alten Tafel. Dort steht geschrieben: „Wir sehen einen menschlichen Kopf, der aus einer Schale isst, was ‚Ration‘ bedeutet, und ein konisches Gefäß, was ‚Bier‘ bedeutet. Verstreut sind Kratzer, die die Menge an Bier für einen bestimmten Arbeiter aufzeichnen.“

Bierlöhne waren aber keineswegs auf Mesopotamien beschränkt. Im alten Ägypten gibt es Aufzeichnungen darüber, dass die Menschen für ihre Arbeit Bier erhielten – etwa vier bis fünf Liter pro Tag für die Arbeiter beim Bau der Pyramiden.

Quellen: Ars Technica, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.