Veröffentlicht inScience

Auf der Suche nach Leben: Perseverance könnte bahnbrechenden Mars-Fund gemacht haben

Seit Jahrzehnten schon suchen Forschende nach Leben auf dem Mars. Nun endlich könnten sie fündig geworden sein.

© abdulmoizjaangda - stock.adobe.com

Mars 2020: Die Suche nach Leben auf dem Roten Planeten

Die fünfte Mars-Rover- und erste Helikopter-Mission der NASA untersucht seit 2021 die Oberfläche und Atmosphäre unseres planetaren Nachbarn.

Der Rover Perseverance durchquert den uralten Jezero-Krater und könnte bereits über Anzeichen vergangenen Lebens auf dem Mars gerollt sein. Dieser Robo-Forscher, liebevoll Percy genannt, untersucht eine über drei Milliarden Jahre alte Landschaft. Wissenschaftler*innen vermuteten schon lange, dass der Jezero-Krater ein Delta-System beherbergte, erkennbar an seinem ausgetrockneten Seebett und den Spuren eines Flusses.

Hinweis für Leben auf dem Mars?

Percys Mission, die im Februar 2021 begann, liefert nun aufregende Einblicke. Das Bodenradar RIMFAX des Rovers ist sein Schlüsselinstrument. Es kann Eis, Wasser und Salzlaugen bis zu zehn Meter tief aufspüren und Boden- sowie Gesteinsschichten bis zu 20 Meter Tiefe abbilden.

Im letzten Jahr erkundete der Mars-Rover den westlichen Rand des Kraters. Sein Radar untersuchte die Oberfläche und enthüllte Hinweise auf den Marsuntergrund. Die Daten zeigten, dass der Krater, der ursprünglich vor vier Milliarden Jahren durch einen Asteroideneinschlag entstand, später mit jüngeren Sedimenten gefüllt wurde.

Diese Befunde stimmen mit früheren RIMFAX-Daten überein, die unerwartete Neigungen in den Sedimentschichten zeigten. Die Radardaten deuten darauf hin, dass diese Sedimente wahrscheinlich durch Wasser abgelagert wurden. Ebendieses Wasser könnte einst Leben auf dem Mars beherbergt haben. Unterhalb des westlichen Randes von Jezero deuten die Schichten auf ein uraltes Seemilieu hin.

Auch interessant: Schneller als Lichtgeschwindigkeit: Warp-Antrieb näher als gedacht

Anzeichen organischer Verbindungen

Perseverance hat in dieser Region Bohrungen vorgenommen und Sedimentproben gesammelt. Einige dieser Proben zeigen Anzeichen organischer Verbindungen. Herauszufinden, ob diese Verbindungen biologischen oder geologischen Ursprungs sind, ist ein zentrales Ziel der Mission.

„Aus der Umlaufbahn können wir eine Reihe verschiedener Ablagerungen sehen, aber wir können nicht mit Sicherheit sagen, ob das, was wir sehen, ihr ursprünglicher Zustand ist oder ob wir den Abschluss einer langen geologischen Geschichte sehen“, erklärt der Planetenforscher und Erstautor einer Forschungsarbeit zum Fund David Paige von der University of California Los Angeles (UCLA). „Um herauszufinden, wie diese Dinge entstanden sind, müssen wir unter die Oberfläche sehen.

Die Entdeckungen des Rovers verstärken die Annahme, dass der Jezero-Krater eine reiche geologische Geschichte aufzeichnet. Diese Geschichte wurde von großen Umweltveränderungen auf dem Mars beeinflusst. Ein vollständiges Verständnis dieser Ereignisse erwartet zukünftige Missionen und die Analyse der gesammelten Proben.

Quelle: University of California Los Angeles; „Ground penetrating radar observations of the contact between the western delta and the crater floor of Jezero crater, Mars“ (Science Advances, 2024)

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.