Veröffentlicht inScience

Atmosphäre: Seltener Blick auf spektakuläres Phänomen geglückt

Die NASA hat ein besonderes Phänomen in der Atmosphäre der Erde abgelichtet. Das hat es zu bedeuten.

© ColdFire - stock.adobe.com

Was würde passieren, wenn die Erde aufhört, sich zu drehen?

So verändert sich die Erde, wenn sie sich aufhören würde zu drehen.

Immer wieder kommt es zu spektakulären Ereignissen entweder im Weltall oder die man vom Weltall aus beobachten kann und die unsere Erde betreffen. Die Fachleute der NASA haben in der Hinsicht ihre Augen und Objektive einfach überall und konnten so jüngst das sogenannte Nachthimmellicht in der Atmosphäre fotografieren.

So sieht das Nachthimmellicht in der Atmosphäre aus

Die entsprechende Aufnahme hat die NASA am 21. Januar 2024 veröffentlicht und zum Download zur Verfügung gestellt. Es wurde von der Internationalen Raumstation (ISS) aufgenommen und zeigt einen goldenen Schimmer in der Atmosphäre – das Nachthimmellicht, auch bekannt als Airglow.

Die Raumstation befand sich zu diesem Zeitpunkt etwa 415 Kilometer über dem Pazifischen Ozean nordöstlich von Papua-Neuguinea. Links im Bild sind außerdem ein Wissenschafts- und ein Andockmodul zu sehen:

Aufnahme des Nachthimmellichtes von der ISS aus.
Diese Aufnahme vom Nachthimmellicht hat die NASA vor Kurzem gemacht. © NASA

Das steckt hinter dem Nachthimmellicht

Das Nachthimmellicht hat der schwedische Astronom Anders Jonas Ångström bereits 1886 entdeckt. Von der Erde aus ist es durchaus sichtbar, allerdings in der Regel nur schwach als allgemeine Himmelsaufhellung, wie Polarlichter.info erklärt. Vom Weltall aus erhält man einen deutlich klareren Blick auf die Atmosphären-Erscheinung.

Diese entstehen in Höhen zwischen 85 bis 300 Kilometern in der Mesopause und der Thermosphäre durch Lichtemissionen, die Atome und Moleküle abgeben, die durch chemische Prozesse stimuliert werden. Diese kommen wiederum durch harte UV- und Röntgenstrahlen der Sonne auf. Sauerstoffmoleküle (O2) werden in atomaren Sauerstoff (O) aufgespalten. Da O nur sehr langsam wieder zu O2 wird, stellt er eine Art Speicher für die Energie der UV-Strahlung dar. Das führt zu Reaktionen, die sich in Form von Licht bemerkbar machen.

Die Farbe hängt dabei von den beteiligten Atomen und Molekülen ab. Im Falle des Fotos war aufgrund des gelben Leuchtens Natrium in Form von Natriumcarbonat vorhanden. Der rote Schleier da drüber wird durch molekularen Sauerstoff erzeugt.

Übrigens: Zwar mag er für ein schönes Glühen in großen Höhen sorgen. Doch tatsächlich ist der Sauerstoff in der Atmosphäre rückläufig – ein Forscher stellt deshalb eine düstere Prognose auf.

Quellen: NASA, Polarlichter.info

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.