Veröffentlicht inScience

Archäologischer Fund auf der Osterinsel: Er könnte das Verständnis der Geschichte ändern

Menschen auf der ganzen Welt erfanden zu unterschiedlichen Zeiten ihre eigene Schrift. Nun wurden Belege für ein sehr altes Alphabet entdeckt.

Frau gräbt an einem archäologischen Fund.

Die 5 wichtigsten archäologischen Funde aller Zeiten

Jahrtausende menschlicher Kultur bringen auch nach langer Zeit immer wieder erstaunliche Erkenntnisse hervor.Wir zeigen dir die fünf wichtigsten archäologischen Funde aller Zeiten.

Bei einem archäologischen Fund vor der Küste von Chile stießen Forschende auf eine Entdeckung, die die Geschichte der Menschheit zum Teil neu schreiben könnte.

Archäologischer Fund: Schrift auf der Osterinsel

Schon bei ihrer Entdeckung durch die Europäer im 18. Jahrhundert erlangte die Osterinsel Rapa Nui weltweite Bekanntheit. Auf dem kargen Eiland vor der Westküste des südamerikanischen Kontinents befanden sich riesenhafte Statuen. Die uralten Büsten entstanden vor langer Zeit, nachdem das Volk der Rapa Nui, nach denen die Insel benannt ist, sich dort niederließ. Dass die Insel damit eine Goldgrube für archäologische Funde ist, ist wenig überraschend.

Auch bereits seit fast 150 Jahren ist bekannt, dass die Osterinsel-Bewohner eine eigene Schrift besaßen. Bislang jedoch meinte man, dass die Schrift, genannt „Rongorongo“ von den Europäern beeinflusst war. Die Rapa Nui bewohnten die Insel für etwa sechshundert Jahre ohne jeglichen Kontakt nach außen, bis die Europäer das Eiland entdeckten. Ein archäologischer Fund wurde nun allerdings mit der Radiokarbon-Methode untersucht, womit die beteiligten Wissenschaftler*innen ein überraschendes Ergebnis zutage förderten.

Lesetipp: Archäologischer Fund: Wir lebten neben Neandertalern

Das konnten die Forscher*innen entdecken

Mithilfe der Radiokarbon-Methode kann das Alter eines Objekts meist recht genau bestimmt werden. Genau das taten die Wissenschaftler*innen mit einer Schreibtafel der Rongorongo-Schrift, wie sie in ihrer Studie erklären. Das genaue Alter konnten sie nicht bestimmen, aber sehr wohl, dass die Schreibtafel noch weit vor der Ankunft der Europäer auf der Insel genutzt wurde. Der archäologische Fund stellt damit eine weithin akzeptierte Annahme der Forschung in Frage.

Die Schrift könnte sehr wohl älter sein als lediglich knapp dreihundert Jahre, und von den Rapa Nui erfunden worden sein, bevor die Europäer die Insel erreichten. Die neue Untersuchung des archäologischen Fundes kann aber trotz dieser Erkenntnis nicht dabei helfen, die Schrift zu entziffern. Denn egal, wie alt diese ist – bis heute kann niemand Rongorongo lesen.

Quellen: „The invention of writing on Rapa Nui (Easter Island). New radiocarbon dates on the Rongorongo script“ (Scientific Reports 2024)

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.