Wer auf Nahrungsergänzung setzt, könnte sich ein unerwünschtes Problem schaffen. Eine der zahlreichen Haarausfall-Ursachen ist laut Studien und Expert*innen nämlich die zu hoch dosierte Einnahme des Vitamins A über längere Zeit.

Haarausfall-Ursache Vitamin A: Das sagt die Wissenschaft

Eigentlich ist Vitamin A wichtig für unsere Gesundheit. Es hilft beim Aufbau der Haut, stärkt die Sehkraft und schützt deine Zellen vor Oxidation. Dass es gleichzeitig auch zur Ursache für Haarausfall werden kann, ist überraschend, wenn man Folgendes bedenkt:

„Vitamin A wird bei der Behandlung von Haarausfall eingesetzt, um das Haarwachstum zu stimulieren, sowie um kaputtes Haar zu reparieren und die Kopfhaut feucht zu halten.“

Michael May, Medizinischer Direktor und Chirurg (Wimpole Klinik, London)

Tatsächlich ist Vitamin A für Personen mit kreisrundem Haarausfall (Alopecia Areata oder AA) in der Form von Beta-Carotin besonders hilfreich. Das liegt laut May an den entzündungshemmenden Eigenschaften. Aber: Zu viel Vitamin A in Form von Retinol kann umgekehrt zu einer Haarausfall-Ursache werden, so der Mediziner.

Das „Gute“: Die Gefahr der schädlichen Überdosierung betrifft nur Menschen, die das Vitamin als Ergänzung zur normalen Ernährung einnehmen. Die in Lebensmitteln enthaltenen Level sind laut May „zu niedrig, um ernsthaften Schaden anzurichten“.

Wird mehr als die täglich empfohlene Menge eingenommen – May verweist hier auf 10.000 internationale Einheiten anstelle von 4.300 internationalen Einheiten – kann das in einer Vitamin-A-Toxizität, also einem Überschuss, resultieren.

Das passiert mit deinem Haar bei zu viel Vitamin A (Retinol)

Einer Studie aus dem Jahr 2018 zufolge, konnte durch verschiedene Untersuchungen gezeigt werden, dass zu viel Vitamin A zu Haarausfall beitragen kann. Auch wenn die Forschenden ergänzen, dass mehr Analysen nötig sind, um den genauen Zusammenhang umfassend zu ermitteln.

Der Studie zufolge greift das Immunsystem dabei die Haarfolikel an. „Die Einnahme von zu vielen Ergänzungsmitteln der Retinol-Art über längere Zeit führt zu einer Übersteuerung der Haarfolikel“, erklärt auch May. „Das bedeutet, dass dein Haar viel schneller an das Ende seiner Entwicklungsphase gelangt und beginnt, auszufallen.“ Kann der Körper nicht genug Haar nachproduzieren, kommt es zu kahlen Stellen.

Weitere typischen Anzeichen einer Vitamin-A-Toxizität sind die Folgenden:

  • Kopfschmerzen
  • Rötungen
  • Benommenheit
  • Reizbarkeit
  • Abdominalschmerzen
  • Übelkeit und Erbrechen
  • Haut schält sich

Forschende empfehlen, Vitamin A bei Überdosierung abzusetzen. Das sollte in der Regel auch dazu führen, dass damit die Haarausfall-Ursache wegfällt und das Haar nachwächst. Die gesunde Menge an Vitamin A erhälts du den Experten zufolge übrigens aus Lebensmitteln wie roten, gelben, orangen und dunkelgrünen Gemüsen sowie Eiern, Leber, angereicherter Milch und Käse.

Quellen: Dermatology and Therapy: „The Role of Vitamins and Minerals in Hair Loss: A Review“, BestLifeOnline

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.