Anzeige
Streaming 

Einstiegsdroge gefällig? Darum ist “Cannon Busters” auf Netflix perfekt für Anime-Anfänger

Fr, 24.05.2019, 13.01 Uhr

Netflix gilt als der Vorreiter auf dem Streaming-Markt. Doch die Konkurrenz schläft nicht: Disney+, Apple TV+ und Co. nahen. Wie wird sich dein Streaming verändern?

Anzeige
Netflix will den Anime-Markt erobern. Aber auf seine Art und Weise. Darum ist die neue Netflix-Serie “Cannon Busters” die perfekte Einführung ins Genre für Anime-Anfänger.

Netflix macht keine halben Sachen. Auch nicht beim Einstieg in die Welt des Animes. Der Begriff “Anime” wird in westlichen Ländern für japanische Zeichentrickfilme genutzt. In Japan selbst verwendet man den Begriff für alle Zeichentrickformate unabhängig ihrer Länge. Da es sich um ein kulturell besonderes Genre handelt, das durch TV-Serien wie “Mila Superstar” oder “Detective Conan” oder Filmen wie “Akira” schon längst Deutschland erreicht hat, bietet der Streaming-Dienst mit der neuen Netflix-Serie “Cannon Busters” die perfekte Einstiegsdroge für Novizen.

Darum ist die Netflix-Serie “Cannon Busters” perfekt für dich

Im Unterschied zu den meisten anderen Anime-Serien basiert die neue Netflix-Original-Serie “Cannon Busters” auf keinem japanischen Manga-Comic. Die Vorlage bildet ein Comic des amerikanischen Künstlers Corey Lewis. Somit verbindet “Cannon Busters” die japanische Ästhetik gekonnt mit westlichen Themen. Das macht den Einstieg für amerikanische und europäische Zuschauer in die Anime-Welt einfacher, die bislang keinen Zugang zu den Animes aus Japan finden konnten, weil sie die kulturelle Spezifität nicht verstanden.

Cannon Busters Trailer

Auch sieht “Cannon Busters” auf Netflix ähnlich wie David Finchers Anthologie-Serie “Love, Death & Robots” wie ein typischer Anime aus, zeigt aber nicht nur japanische Figuren, sondern breitet die Palette aus, um auch etwa Afroamerikaner zu zeigen. Die Handlung ist auch reichlich unkonventionell. Sie erzählt in einer dem Western nachempfundenen Fantasy-Welt von dem unsterblichen Gesetzlosen Philly the Kid, der an zwei Droiden gerät, die er zu ihrem Herren, einem Prinzen begleiten soll und dabei irrsinnige Abenteuer erlebt.

Warum setzt Netflix auf einmal so stark auf Anime-Serien?

Trotz der bereits hohen Popularität diverser Anime-Serien und Anime-Filme, ist Anime immer noch eher ein Nische-Genre. Darum ist die Content-Offensive von Netflix so löblich, um das Genre einem Massenpublikum mehr zu öffnen. Neben neuen Serien bietet Netflix mit der einstündigen Dokumentation “Enter the Anime” eine faszinierende Einführung in die Welt des Animes und stellt die Macher und Konsumenten der Zeichentrick-Industrie im Detail vor.

Anzeige

Enter the Anime Trailer

Der Schritt hin zu Anime überrascht aber auch nicht, weil sich Netflix im drohenden Wettstreit mit Disney+, HBO Max, Apple TV+ und all den anderen neuen Streaming-Diensten erhofft, diesen aus globaler Streaming-Sicht noch relativ wenig beackerten Markt zu erschließen. Deshalb findest du auch heute schon Anime-Klassiker wie “Neon Genesis Evangelion” auf Netflix.

Auch die neue Staffel von "Love, Death, and Robots" auf Netflix sollte dich interessieren. Wird diese Netflix-Serie dem Streaming-Dienst endlich einen Emmy für die beste Serie holen? Das ist die beliebteste deutsche Netflix-Serie in den USA. Darum werden Netflix-Serien immer so früh abgesetzt.

Di, 18.06.2019, 10.46 Uhr

Immer die aktuellen Videos von Futurezone

Anzeige