Apps 

Schluss mit Terminchaos dank dieser 9 Google-Kalender-Hacks

Hast du vor lauter Terminen schon wieder den Überblick verloren? Diese 9 Google-Kalender-Hacks helfen dir bestimmt.
Hast du vor lauter Terminen schon wieder den Überblick verloren? Diese 9 Google-Kalender-Hacks helfen dir bestimmt.
Foto: Pixabay
Google Kalender ist praktisch. Mit ziemlicher Sicherheit schöpfst du aber noch nicht das volle Potenzial der Anwendung aus. Das sind die besten 9 Funktionen, die du kennen solltest.

Kein Plan? Kein Problem: Google Kalender hat weitaus mehr zu bieten als übliche Terminorgansation. Von diesen neun schlauen Hacks wissen jedoch die wenigsten.

Googe Kalender: 9 geniale Hacks

Auch wenn du die praktische Anwendung schon lange nutzt, kennst du bestimmt noch nicht den vollen Leistungsumfang von Google Kalender. Wir haben uns schlau gemacht und neun praktische Hacks entdeckt, die bisher nahezu völlig unbekannt sind – und das zu unrecht. Die Anleitung bezieht sich übrigens auf die Web-Version.

Interface bearbeiten

Die folgenden Features betreffen die Anzeige deines Google Kalenders. In wenigen Klicks kannst du dein Interface übersichtlicher gestalten und deinen individuellen Bedürfnissen anpassen.

#1 Aufs Wesentliche konzentrieren

Wenn du den Kalender von Google vor allem für die Arbeit nutzt, sind für dich vordergründig die Tage von Montag bis Freitag von Belang. Deswegen kannst du mit dieser praktische Funktion das Wochenende im Terminplaner ausblenden lassen.

So geht's:

  • Betätige dafür den Button oben Rechts neben dem Symbol für die Einstellungen.
  • Entferne das Häkchen bei "Wochenenden anzeigen".

#2 Prioritäten setzen

Wenn du deine Arbeit vom Privaten trennen möchtest, ist es ratsam, mehrere Kalender zu verwenden. Da Ferien jedoch leider viel seltener sind als der Job, ist es sinnvoll die Planer zu priorisieren. Dann ist es möglich, die Kalender mit geringerer Relevanz nur dann anzeigen zu lassen, wenn nötig.

So geht's:

  • Unten links findest du die Aufzählung "Meine Kalender".
  • Entferne den Häkchen bei den Kalendern, die du nicht dauerhaft integrieren möchtest.
  • Die Einstellung kannst du jederzeit rückgängig machen, indem du das Häkchen einfach wieder setzt.

#3 Zeitzonen ändern

Wenn du auch innerhalb von unterschiedlichen Zeitzonen zuverlässig planen möchtest, ist dieses Feature vom Google Kalender unverzichtbar. In den Einstellungen kannst du weitere Zeitzonen und die Weltuhr hinzufügen. Die Zeitzonen kannst du außerdem mit einem Label versehen (etwa "Deutschland" und "USA"), um dir deine Planung noch einfacher zu gestalten.

So geht's:

  • Klicke auf das Rädchen oben rechts, über das du zu den Einstellungen gelangst.
  • In den Einstellungen kannst du unter "Zeitzone" eine "Sekundäre Zeitzone anzeigen" lassen, indem du ein Häkchen setzt.
  • Wähle die gewünschte Zone aus und trage bei "Label" manuell deine persönliche Bezeichnung ein.
  • Um die Weltuhr anzeigen zu lassen, musst du lediglich ein Häkchen setzen.

#4 Bring etwas Farbe ins Spiel

Du kannst deine einzelnen Kalender mit unterschiedlichen Farben hinterlegen, damit du sie besser unterscheiden kannst. Das funktioniert ganz einfach:

  • Klicke auf die drei Punkte neben dem Kalender, für den du eine Farbe festlegen willst.
  • Klicke auf die Tönung deiner Wahl.

Zeit ist Geld

Neben dem Interface, kann auch die Bedienung von Google Kalender noch strukturierter gestaltet werden.

#5 Schlaue Tastenbefehle

Diese Tastenbefehle machen dein Leben garantiert einfacher. Mit einem Klick kannst du die Ansicht deines Planers verändern, reduzieren oder vergrößern.

Diese Befehle zeigen dir folgendes an:

  • "1" oder "d": aktueller Tag
  • "2" oder "w": akutelle Woche
  • “3” oder “m”: aktueller Monat
  • 4” oder “x”: benutzerdefinierte Ansicht
  • 5” oder “a”: Tagesordnung
  • “6” oder “y”: Jahr
  • "g": Datum auswählen

#6 Drag & Drop

Simpel und praktisch: Wusstest du, dass du deine Termine via Drag & Drop hin- und herschieben kannst? Wenn nicht, dann wird dich dieser Tipp freuen: Du musst nicht jedes Mal, wenn du die Uhrzeit eines Events ändern willst, in den Eintrag hineingehen. Du kannst Termine in Google Kalender nämlich ganz einfach in eine andere Zeitspalte ziehen, indem du ihn gedrückt hälst.

#7 Wer sucht, der findet

Mit dem Such-Button kannst du beim Kalender von Google ganz leicht bestimmte Termine finden. Du kannst Teilnehmer, Ort und Zeit als Kriterium verwenden, gleichwohl wie bestimmte Keywords.

So geht's:

  • Oben in der Mitte der Leiste findest du die Suche.
  • Klicke auf den kleinen Pfeil im rechten Eck, um auf das erweiterte Tool zu gelangen.

#8 Papierkorb

Jeder kennst es: Ein falscher Klick ist schnell getan und prompt verschwinden wichtige Termine im Nichts. Wusstest du, dass es beim mobilen Planer von Google einen Papierkorb gibt? Darüber kannst du jedes gelöschte Event innerhalb von vier Wochen wiederherstellen. Den Papierkorb findest du unter dem Rädchen-Symbol.

#9 Täglicher Terminüberblick

Möchtest zum Start in den Tag von Google Kalender darüber informiert werden, welche Termine dich erwarten? Du kannst dir ohne großen Aufwand eine Email-Benachrichtigung einrichten, die dir jeden Morgen um 5 Uhr eine Terminübersicht zuschickt.

So geht's:

  • Klicke auf Einstellungen unter dem Rädchen-Symbol
  • Klicke auf den Google Kalender, für den du die Emailbenachrichtigung aktivieren willst.
  • Scrolle zu "Allgemeine Benachrichtigungen" und stelle die "Tägliche Terminübersicht" von "Keine" auf "Email".

Fazit: Googles Kalender kann viel mehr, als du dachtest

Wenn du dich ein bisschen durchklickst und dir die nützlichen Google-Kalender-Hacks einmal aneignest, kannst du zukünftig viel Zeit sparen. Nutzt du bisher Outlook? Dann verbinde Google Kalender damit, um Chaos zu vermeiden. Übrigens kannst du deine Planungen über Google Kalender auch ganz einfach mit anderen teilen. Auch die Organisation deiner E-Mails kann schnell optimiert werden – mit diesen Suchmethoden bei Gmail.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen