Apps 

Nur ein Trick und dein WhatsApp ist mit einem Passwort geschützt

Verpasst du WhatsApp ein Passwort, kannst du den Messenger sperren. So kann keiner bei WhatsApp mitlesen, wenn er dein Handy in die Finger bekommt.
Verpasst du WhatsApp ein Passwort, kannst du den Messenger sperren. So kann keiner bei WhatsApp mitlesen, wenn er dein Handy in die Finger bekommt.
Foto: iStock/hocus-focus
Willst du deine Informationen vor Fremden schützen, richte dir ein WhatsApp-Passwort ein. Den Messenger zu sperren, ist immerhin über einen Trick möglich.

Dein Lieblingsmessenger ist nicht so sicher, wie er es sein könnte. Tatsächlich verfügt er über keinen ausreichenden Schutz, so das Fremde unter gewissen Umständen sogar bei WhatsApp mitlesen können. Es gibt allerdings einen simplen Trick, WhatsApp zu sperren. Hast du WhatsApp mit einem Passwort versehen, bleiben alle deine privaten Informationen in Zukunft geheim hält.

WhatsApp: Die besten Tipps und Tricks für deinen Messenger
WhatsApp: Die besten Tipps und Tricks für deinen Messenger

WhatsApp sperren: So trickst du den Messenger aus

Bevor du dich zu früh freust, wenn du den Messenger auf dem iPhone nutzt, kannst du das WhatsApp-Passwort leider nicht einstellen. Der Trick, über den dies möglich ist, beinhaltet nämlich eine Android-App. Für iOS-Nutzer bleibt damit die Gefahr bestehen, dass jemand über WhatsApp mitlesen könnte.

Dazu kommt, dass WhatsApp-Alternativen wie Threema und Signal einen ähnlichen Schutz bereits als eigene Funktion eingebaut haben, und nur eines der Features darstellt, auf die WhatsApp-Nutzer immer noch verzichten müssen. Immerhin soll ein Fingerabdruck-Feature geplant sein, mit dem du WhatsApp sperren kannst.

WhatsApp-Passwort einrichten

Um gegenwärtig auch WhatsApp ein Passwort zu verpassen und WhatsApp so zu sperren, brauchst du also eine zusätzliche Android-App. Davon gibt es einige, ein Beispiel wären die folgenden Anwendungen:

  • Messenger schützen (Bunny Labs.)
  • Messenger Lock (VentureSoft Inc.)
  • Schützen (Smart AppLock)
  • App sperre, sicherheits app (Top Droid Team)

Diese Android-Apps erlauben es dir WhatsApp zu sperren, einfach durch die Kontrolle von Datenzugriffen. Startest du den Messenger nachdem du eine der Anwendungen installiert und eingerichtet hast, wirst du nämlich ab sofort nach einem WhatsApp-Passwort gefragt. Gibst du das Richtige ein, kannst du weiterchatten.

Um das entsprechende WhatsApp-Passwort einzustellen, musst du der jeweiligen App einen PIN und einige Berechtigungen zuordnen. Manche davon können bei Zugriff auf deine Kamera angeblich sogar Fotos schießen, sobald jemand versucht, deine WhatsApp-Sperre zu umgehen. Bei WhatsApp mitzulesen dürfte für Fremde damit nahezu unmöglich werden.

Um WhatsApp so zu sperren, muss die Android-App für das WhatsApp-Passwort natürlich auch immer auf deinem Handy installiert bleiben. Sobald sie gelöscht wird, geht nämlich auch der Schutz verloren.

Fazit: WhatsApp sperren über raffinierten Umweg

Zwar kann der Messenger das nicht von Haus aus, aber es gibt einen einfachen Trick für ein WhatsApp-Passwort, wenn auch ausschließlich für Android-Nutzern. Aber: WhatsApp zu sperren auf diese Weise hat den Vorteil, dass Fremde keinen Zugriff auf deine Informationen haben, sollten sie dein Handy in die Finger bekommen.

Aber Vorsicht: Kennen Dritte diesen miesen Trick, können sie auf andere Art bei WhatsApp mitlesen. Auch deine WhatsApp-Bilder sind nicht immer sicher. Den Messenger generell im Auge zu behalten und eventuell mit einem zusätzlichen Passwort zu versehen, kann aber in keinem Fall schaden.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen