Apps 

Die Corona-Warn-App funktioniert nur mit diesem Trick richtig

Die Corona-Warn-App hat mit einem erheblichen Problem zu kämpfen.
Die Corona-Warn-App hat mit einem erheblichen Problem zu kämpfen.
Foto: pexels
Die Corona-Warn-App befindet sich mittlerweile auf Millionen von Smartphones in Deutschland. Doch leider gibt es ein Problem, denn die App funktioniert nur mit einem Trick.

Die Corona-Warn-App wurde von der Bundesregierung in Auftrag gegeben, um den Bürgerinnen und Bürgern mitteilen zu können, falls sich eine Kontaktperson mit dem Virus infiziert hat, damit man sich dementsprechend selbst testen lassen kann. In der Theorie ist das ein löbliches Ziel. In der Praxis gibt es allerdings ein verheerendes Problem, welches sich nur mit Hilfe eines Tricks lösen lässt.

Coronavirus: Kommt die zweite Welle nach Deutschland?
Coronavirus: Kommt die zweite Welle nach Deutschland?

Die Corona-Warn-App hat ein entscheidendes Problem

Die Entwickler der Corona-Warn-App wendeten sich mit einer wichtigen Botschaft an die deutsche Bevölkerung. Sprecher der Telekom und von SAP, beide Unternehmen waren an der Entwicklung der App beteiligt, richteten folgende Worte an die Menschen in Deutschland: "Sicherheitshalber empfehlen wir momentan, die App einmal pro Tag zu öffnen".

Wenn die Entwickler der Telekom und von SAP von „einmal täglich öffnen“ sprechen, meinen sie 24 Stunden und eine Minute. Denn die App aktualisiert sich alle 24 Stunden. Es muss also mindestens diese Zeit verstrichen sein, bevor es sich lohnt, die Corona-App erneut zu öffnen.

Wenn du die App zum Beispiel nach 23 Stunden und 59 Minuten öffnest, kann es sein, dass dir nicht die tagesaktuelle Liste aller infizierten App-Nutzer angezeigt wird, wie der Spiegel berichtet und sich dabei auf die Aussagen eines SAP-Sprechers beruft.

Das solltest du außerdem beachten

Die Bitte, die Corona-Warn-App mindestens einmal am Tag zu öffnen, rührt daher, dass die Smartphone-Hersteller ihre Handys so präparieren, dass Apps, die lange im Hintergrund laufen, irgendwann geschlossen werden, um Akku zu sparen. Diese Funktion ist an sich praktisch, nur widerstrebt sie dem eigentlichen Zweck der Corona-App. Denn sie soll ständig im Hintergrund laufen, um dich bestmöglich über eine etwaige Corona-Infektion zu informieren.

Außerdem sollten Nutzer die aktuellste Version der Corona-Warn-App installieren beziehungsweise die Anwendung updaten. Für Android-User bedeutet das die Version mit der nummer 1.1.1, für iOS-Nutzer lautet die Versionsnummer 1.1.2. Zusätzlich sollte das Betriebssystem des verwendeten Smartphones ebenfalls auf dem aktuellsten Stand sein.

Beim Download der Corona-Warn-App solltest du diesen Fehler unbedingt vermeiden. Der deutsche Corona-Patient Null besitzt keine Antikörper mehr. Das bedeutet es für uns. Und die Angst vor der zweiten Welle scheint berechtigt zu sein.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen