Egal ob Hobby-Fotograf oder Profi-Knipser: Mit der richtigen Kamera-App verpasst du deinen Fotos und Videos den letzten Schliff. Dabei ist es völlig egal, ob du zur Nachbearbeitung ein iOS- oder ein Android-Gerät nutzt. Die von uns vorgestellten Anwendungen sind vielseitig einzusetzen und punkten vorweg mit ihrer einfachen Bedienung. Wir zeigen dir, welche von ihnen sich wirklich lohnen.

Die besten Kamera-Apps: Was du erwarten kannst

Klar, die vorinstallierten Bildbearbeitungs-Tools von Apple, Samsung und Co. helfen dir im ersten Moment garantiert, wenn du mal auf die Schnelle ein Selfie etwas aufhübschen möchtest. Geht es jedoch weiter ins Detail, so lohnen sich eigens zu diesem Zweck entwickelte Kamera-Apps schon etwas mehr.

Mit ihnen schöpfst du den letzten Tropfen Potential aus den mittlerweile technisch wirklich hochwertigen Smartphone-Kameras. Mit der Hilfe von Echtzeit-Filtern, Werkzeugen für die Retusche und weiteren Tools, die dich sogar kreativ werden lassen, machst du jede deiner Aufnahmen zu einer noch schöneren Erinnerung.

Natürlich macht dich die Verwendung einer Kamera-App nicht gleich zu einem Talent hinter der Linse. Auf die passende Belichtung, den perfekten Winkel sowie das richtige Motiv kommt es am Ende des Tages natürlich trotzdem noch an. Die ersten Schritte in Richtung Fotografie für Anfänger gehen wir deshalb mit dir gemeinsam, damit du einen möglichst einfachen Einstieg in das faszinierende Hobby findest.

Die besten Kamera-Apps #1: Camera MX

Camera MX ist eine App für Android, die nicht nur durch ihre Vielfältigkeit, sondern vor allem mit ihrer extrem entspannten Bedienung punkten kann. Selbst mit geringen Grundkenntnissen ist es möglich, eine wahre Augenweide aus deinen Aufnahmen herauszukitzeln.

Du kannst Einstellungen an der Auflösung oder der Qualität deiner Bilder und Videos vornehmen, sie mit Filtern und Effekten in Echtzeit versehen und dich stets auf die tolle HDR-Funktion verlassen. Besonders cool: Der Selfie-Modus sorgt bei schlechten Lichtverhältnissen dafür, dass man dich trotzdem von deiner Schokoladenseite sieht.

iPhone mit vielen Apps aus App Store
Es gibt eine große Auswahl an Kamera-Apps im App- und PlayStore © imago images/ NurPhoto

Die besten Kamera-Apps #2: ProCam X

Eigentlich handelt es sich bei ProCam X sogar um eine kostenpflichtige Anwendung. Dies leuchtet ein, grenzt sie mit ihrer schier endlosen Zahl an Features schon fast an ein waschechtes Profi-Tool unter den Kamera-Apps. Glücklicherweise ist sie jedoch oft genug kostenlos erhältlich, denn sie macht aus deiner handelsüblichen Handy-Linse eine ernstzunehmende Digitalkamera für die Hosentasche.

Das riesige Repertoire an Funktionen, wie beispielsweise der Möglichkeit, die ISO-Werte exakt einzustellen, die Verschlusszeit anzupassen oder einen Weißabgleich vorzunehmen, machen sie fast unschlagbar. Timelapse-Modus, ein Anti-Shake-System für unruhige Hände sowie Selbstauslöser- und Serien-Modi gehören hier zum guten Ton.

Die besten Kamera-Apps #3: Open Camera

Eine der bekanntesten und meistgenutzten Kamera-Apps ist wohl auch heute noch Open Camera. Die Anwendung gilt in der Community als der Klassiker der mobilen Bildbearbeitung, immerhin bietet das Open Source-Tool nahezu alles, was man braucht.

Auch in Open Camera lassen sich wichtige Werte wie Auflösung, Weißabgleich, ISO und Co. nach Belieben einstellen. Etwas Arbeit wird dir dank den cleveren Features wie beispielsweise einer integrierten Gesichtserkennung abgenommen. Lediglich das Design von Open Camera scheint aus heutiger Sicht etwas in die Jahre gekommen zu sein, was allerdings nichts an ihrer technisch einwandfreien Funktionsweise ändert.

Fazit: Die richtige Kamera-App erweckt deine Schnappschüsse zum Leben

Wie du bereits festgestellt hast, kannst du mit der passenden Kamera-App noch mehr aus deinen Aufnahmen herausholen. Egal, ob du deiner Kreativität freien Lauf lassen willst oder deine Erinnerungen noch echter werden lassen möchtest, mit den von uns vorgestellten Anwendungen stehen dir dafür alle Wege offen. Und mit einer der facettenreichen Foto-Apps lässt du deine Galerie in ganz neuem Glanz erstrahlen

Quellen: eigene Recherche, PCWelt, Chip

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine: Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.