Veröffentlicht inApps

Sofort Android-App löschen: Bekannter Experte warnt vor beliebter Anwendung – „bösartige Bedrohung“

Der CEO von WhatsApp hat zur Vorsicht aufgerufen. Wegen einer speziellen Anwendung informierte er aus Sicherheitsgründen sogar Google.

Ein Handy mit mehreren installierten Apps.
Manche Apps solltest du löschen. © imago images / CHROMORANGE

Es ist keine Seltenheit, dass Sicherheitsexpert*innen fragwürdige und sogar schädliche Software aufdecken. Aktuell ist es das Sicherheitsteam von WhatsApp, dass durch eine Anwendung skeptisch wurde. Nun warnt Will Cathcart, Chef von WhatsApp, davor. Wer sie nutzt, sollte die App besser löschen.

Aus dem Hause „HeyMods“? Dann Apps löschen

Die Warnung, die Cathcart auf Twitter ausspricht, klingt zugegebenermaßen nicht ganz uneigennützig. Immerhin handelt es sich bei der von ihm bemängelten Anwendung um eine gefälschte oder modifizierte Version von WhatsApp. Die „Hey WhatsApp„-App zu löschen, ist abgesehen davon allerdings dennoch keine schlechte Idee.

Wie der Messenger-CEO in seinem Thread erklärt, gehört sie zu mehreren Exemplaren aus dem Entwicklerhaus „HeyMods“, die mit versteckter Malware daherkommen. Das habe das WhatsApp-Sicherheitsteam herausgefunden.

Die Anwendung „Hey WhatsApp“ selbst soll Nutzer*innen vortäuschen, neue Features des Messengers zu beinhalten. Stattdessen stehle sie aber persönliche Daten und auf dem Handy gespeicherte Informationen.

Erhältlich ist sie nicht im Google Play Store, dafür aber als APK-Datei in verschiedenen App-Stores von Drittanbietern. Dort wird sie häufig als eine der beliebtesten WhatsApp-Mods ausgewiesen.

Google unterstützt WhatsApp

Wie Cathcart weiter erklärt, habe man die neuen Erkenntnisse mit Google geteilt. Nun sei es Google Play Protect möglich, kürzlich heruntergeladene Fake-Versionen von WhatsApp auf Android-Geräten zu erkennen und unbrauchbar zu machen.

Abschließend bedankt sich der WhatsApp-CEO für die Zusammenarbeit und Bemühungen Googles. Einen letzten – auch wieder nicht ganz uneigennützigen – Hinweis gibt er dann noch mit auf den Weg:

„Malware für Mobiltelefone ist eine bösartige Bedrohung, die eingefangen werden muss, und die Sicherheitscommunity entwickelt weitere Wege, um sie an der Ausbreitung zu hindern.

Wenn ihr Freunde oder Familienmitglieder bei der Benutzung einer anderen Art von WhatsApp seht, ermutigt sie, nur WhatsApp aus einem vertrauenswürdigen App-Store oder von unserer offiziellen Webseite zu nutzen.“

Twitter/@wcathcart

Quellen: Twitter/@wcathcart

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.