Veröffentlicht inApps

WhatsApp: Plötzliche Ankündigung begeistert Hunderttausende – sie betrifft deine Nachrichten

Ein Facebook-Post sorgt für helle Begeisterung. Es ist offiziell, dass gleich drei neue Features dein Chat-Erlebnis auf WhatsApp verbessern sollen.

WhatsApp auf dem Handy
WhatsApp hält diverse vielversprechende Features bereit. © imago images/ Panthermedia

Der beliebte Messenger verzeichnet über zwei Milliarden Nutzerinnen und Nutzer auf der ganzen Welt. Kein Wunder also, dass stetig versucht wird, WhatsApp noch besser zu machen. Auf gleich drei neue Features kannst auch du dich nun freuen. Meta-CEO Mark Zuckerberg schwang selbst die Werbetrommel dafür.

Drei neue WhatsApp-Funktionen: Das kommt auf dich zu

In einem kurzen Facebook-Post gibt Mark Zuckerberg einen Überblick, was dich Neues bei WhatsApp erwartet. Folglich darfst du dich bald auf diese neuen Features freuen. Weiter unten gehen wir im Detail auf sie ein:

  1. WhatsApp-Gruppen klammheimlich verlassen
  2. Verbergen, wann du online bist
  3. Keine Screenshots bei bestimmten Nachrichten befürchten

Zuckerberg nennt kein konkretes Datum für das Ausrollen der neuen Privatsphäre-Einstellungen. Da der Facebook-Post allerdings alle drei zusammen nennt, ist davon auszugehen, dass ein größeres Update jedes der neuen Features auf dein Gerät bringt.

Die Verbesserung zum WhatsApp-Onlinestatus befindet sich laut WABetaInfo aktuell „in Entwicklung“. Es gibt also noch keine Variante zum Ausprobieren, die für WhatsApp-Beta-Tester*innen immer vorab erscheint. Entsprechend wirst du dich noch ein wenig gedulden müssen.

Verlasse Gruppenchats ohne Benachrichtigung

Das Verlassen von Gruppen-Chats kann vorher eine haarsträubende Angelegenheit gewesen sein. Sollte man sich kurz verabschieden? Muss man sich gar rechtfertigen? Die WhatsApp-Gruppe einfach so ohne Benachrichtigung zu verlassen, ist nämlich bisher nur mit einem Trick möglich gewesen.

Nun will der Messenger dir aber die Wahl lassen. Vermutlich wirst du beim Verlassen der Gruppe ein Kontextmenü sehen, wo du eine Benachrichtigung an- oder abwählen kannst. Ebenfalls möglich wäre, dass das stumme Verlassen standardmäßig in den Einstellung aktiviert bzw. deaktiviert werden kann.

Online bei WhatsApp? Das geht Niemanden etwa an

Zudem konntest du zwar bisher Verbergen, wann du zuletzt online warst, allerdings nicht, ob du gegenwärtig die App auf deinem Gerät geöffnet hast. In unserem separaten Artikel erklären wir dir, inwiefern der WhatsApp-Onlinestatus zeitnah eine Überarbeitung erfährt.

Achtung: Wenn du verbirgst, wann du die App letztmalig genutzt hast, kannst du das auch bei anderen Kontakten nicht mehr einsehen. Es ist durchaus möglich, dass der Messenger bei der Überarbeitung des Online-Status ähnlich vorgeht.

Hab die Kontrolle über sensible Nachrichten

Wusstest du außerdem, dass du bei dem beliebten Messenger die Möglichkeit hast, Bilder und Videos zur einmaligen Ansicht zu versenden? Hast du eines der beiden Dateien ausgewählt, kannst du neben der Zeile für die Bild- bzw. Videounterschrift die kleine Eins klicken. Infolgedessen erscheint die Datei auch nicht mit Vorschau im Text.

Stattdessen mit dein Gegenüber durch weiteres Tippen das Bild oder Video öffnen – und das gelingt nur einmal. Zuckerberg kündigt an, dass zum Schutz der Privatsphäre auch das Erstellen von Screenshots in dieser Ansicht unterbunden werden soll.

Quellen: WABetaInfo, Facebook / Mark Zuckerberg, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.