Es gibt einige Abkürzungen, die in der Business-Welt essentiell sind. Dazu gehören zum Beispiel die Bedeutung von „CEO„, aber auch die von „CFO“ und „COO“. Wir erklären dir hierzu alles, was du wissen musst.

Die Bedeutung von „CEO“

Egal, ob unter Freunden, im eigenen Unternehmen oder im Internet. Der Begriff „CEO“ ist dir sicherlich schon über den Weg gelaufen. Und wenn nicht, ist es trotzdem wichtig, dass du ihn kennst. Der anglophone Begriff „CEO“ ist nämlich von großer Bedeutung in der Business-Branche und hat auch auf internationaler Ebene seine Gültigkeit.

Die Abkürzung steht nämlich für „Chief Executive Officer„, was auf Deutsch Geschäftsführer*innen oder auch Vorsitzende und Präsident*innen der Geschäftsführung eines Unternehmens bezeichnet. Allerdings handelt es sich in Deutschland dabei lediglich um einen Zusatzbegriff. Dieser kommt im Zuge der Internationalisierung von Unternehmen zwar zum Einsatz, dennoch gelten die rechtlich definierten Bedeutungen des Geschäftsführer-Posten.

Mit „CEO“ wird also der oberste Posten im Unternehmen beschrieben und gleichzeitig auf eine Hierarchie im Unternehmen hingewiesen. Laut Business Insider zählt es daher zu den Aufgaben des „CEOs“ Geschäftsziele zu formulieren, geschäftlich strategische Entscheidungen zu treffen und den Überblick und die Leitung des gesamten Unternehmens zu übernehmen.

Doch damit ist er nicht alleine. Unterstützung liefert ihm nämlich der „COO“.

Symbolbild CEO, Credits; imago images / ingimage

Die Bedeutungen von „COO“

Die Bedeutung von „CEO“ gibt schon vorweg, das es sich bei „COO“ auch um einen Business-Begriff handeln muss. Und das stimmt, denn „COO“ beschreibt den zweithöchsten Posten in Unternehmen. Diese Abkürzung steht für „Chief Operating Officer“ und, wie der Name schon vorgibt, ist diese*r die operative, beziehungsweise ausführende Gewalt im Unternehmen.

Im Vergleich zum „CEO“, der die wichtigen Entscheidungen trifft und die Richtung angibt, ist der „COO“ die Person, die das Unternehmen mithilfe eines Geschäftsplans in diese Richtung lenkt und bestenfalls auch zum Ziel führt. Auf dem Weg zum Ziel beaufsichtigt der „COO“ alle beteiligten Abteilungen, vertritt den „CEO“, wenn nötig, und berichtet diesem über alle Ereignisse.

Nichtsdestotrotz übernehmen beide hochrangige Verantwortungen, die essentiell für den Unternehmenserfolg sind. Bei kleineren Unternehmen ist es allerdings häufiger so, dass es nur einen „CEO“ gibt, der neben seinen eigenen auch die Aufgaben des „COOs“ übernimmt. Da dies aber schnell unübersichtlich werden kann, ist es natürlich praktisch, wenn der „CEO“ und der „COO“ sich die Aufgaben teilen.

Symbolbild Zusammenarbeit COO, CEO und CFO, Credits; imago images / ingimage

Die Bedeutung von „CFO“

Zu guter Letzt erklären wir dir neben der „CEO“-Bedeutung noch, was es mit dem „CFO“ auf sich hat. Der „Chief Financial Officer“ ist der Leiter der Finanzabteilung eines Unternehmens und zu seinen Aufgaben zählen die Überwachung der Finanzoperationen, Budgetierung und Finanzberichterstattung.

Das bedeutet, dass die Verantwortung des „CFOs“ darin liegt, dass das Unternehmen stets über die richtigen finanziellen Ressourcen verfügt, um die Unternehmensziele zu erreichen. Dabei ist dieser dem „CEO“ untergestellt und zur Berichterstattung verpflichtet. Das liegt darin, dass die Aufgaben des „CEOs“ von denen des „COOs“ und „CFOs“ abhängig sind. Somit sind alle miteinander verstrickt und unentbehrlich für den Erfolg von Unternehmen.

Weitere Business-Begriffe

Wenn du dich für die Business-Branche interessierst und dir dieser Artikel weitergeholfen hat, tun es unsere anderen Erklärungen vielleicht auch:

Quelle: Business Insider, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.