Veröffentlicht inB2B

iPhone 14: Bei einem Modell schnell zugreifen – es wird schon nicht mehr hergestellt

Apple hatte sich bei dem Lineup des iPhone 14 eigentlich etwas gedacht. Doch ein Modell wird von der Kundschaft schlecht angenommen.

iPhone 14 Plus
Was kann das iPhone 14 Pro (Max) wirklich? © VLRS - stock.adobe.com

Das iPhone 14 kommt in vier Ausführungen daher. Das Basismodell sowie ein größere Plus-Variante sowie das Pro und Pro Max. Doch ausgerechnet das brandneue Plus verkauft sich überaus schlecht, sodass es schon jetzt nicht mehr produziert wird. Kaufinteressierte sollten wohl nicht allzu lange warten.

iPhone 14: Plus schon jetzt vor dem Aus?

Das iPhone 14 Plus wurde dieses Jahr erstmalig ins Lineup eingeführt. Bei früheren iPhones gab es auch bereits größere Ausführungen der Basisversion. Doch in den Produktlinien der letzten Jahre ließ man dieses aus. Für 2022 hat sich Apple jedoch entschieden anstelle eines kompakten Minis, wie beim iPhone 13, stattdessen wieder ein großes Basismodell zum Kauf anzubieten. Doch hier machte Apple womöglich bereits den ersten Fehler.

Während das iPhone 14, das Pro und das Pro Max bereits ab dem 16. September im Apple Store sowie anderen Elektronikfachmärkten erhältlich waren, wurde das Plus-Modell erst ab dem 07. Oktober angeboten. Womöglich hatte die erste Hype-Welle der neuen Smartphone-Reihe bereits nachgelassen. Auf das neue Modell warteten augenscheinlich die wenigsten. Denn die Verkaufszahlen sprechen für sich.

Wie 9to5Mac berichtet entwickelt sich das iPhone 14 Plus nämlich zum absoluten Ladenhüter. Laut Angaben vorliegender Quellen verlangte Apple infolgedessen einen sofortigen Produktionsstopp. Zwei Zulieferer haben die Herstellung bereits um 70 bis 90 Prozent heruntergefahren.

Weitere Ursachen für die schlechte Performance

Allerdings scheint es doch verwunderlich, dass diese Ausführung des iPhone 14 derartig schlecht von der Community angenommen wird. Immerhin hatte Apple einen Plan mit dem Plus-Modell. Nachdem im Vorjahr das iPhone 13 mini ebenfalls floppte, beobachtete der Konzern eine hohe Nachfrage bei dem großen Pro Max. Folglich entschied man sich für die Kundschaft ein günstigeres Basismodell herauszubringen, welches dennoch die Vorzüge eines größeren Displays beinhaltet.

Zweites Problem neben dem späteren Verkaufsstart könnte daher in der Linie an sich liegen. Die diesjährigen Pro-Modelle heben sich sehr stark von der Basisversion ab. Das macht ihren Kauf wesentlich attraktiver. Während das iPhone 14 im Vergleich zum iPhone 13 jedoch kaum Unterschiede aufweist. Einziger Vorteil beim Plus-Modell ist die etwas längere Batterielaufzeit aufgrund des größeren Akkus. Doch auch hier können sich User*innen der Standardgröße auch nicht wirklich beschweren.

Lieber schnell zugreifen

Es mangelt also augenscheinlich an einem schlagkräftigen Verkaufsargument für das Plus. Dennoch soll Apple auch für das iPhone 15 bereits ein Plus-Modell planen. Für das aktuelle Modell bleibt jedoch offen, wie lange es in Apple Stores und anderen Elektronikfachmärkten zur Verfügung stehen wird. Noch sind die Lager voll, doch durch die angehaltene Produktion kann das iPhone 14 Plus auch bald Mangelware werden. Bist du am Kauf interessiert, solltest du also nicht zu viel Zeit verstreichen lassen.

Quelle: 9to5Mac, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.