Veröffentlicht inDeals

Green Screen-Programme: So funktioniert es mit OBS und das sind die Alternativen

Mit einem Green Screen-Programm, beispielsweise der Broadcast-Software OBS, lassen sich viele coole Dinge anstellen. Wir zeigen, wie es funktioniert und welche Alternativen es gibt.

Mann steht mit Laptop vor Green Screen
Mit einem Green Screen-Programm wie OBS oder anderen machst du deinen schnöden Hintergrund zum Highlight. © imago images/YAY Images

Immer mehr Menschen interessieren sich für Live-Streams oder Broadcasts, die sie ganz einfach von Zuhause aus aufnehmen können. YouTube gilt heutzutage als etabliertes Entertainment-Portal und stampft ein Sternchen nach dem anderen aus dem Boden. Und auch auf Twitch boomt das Geschäft, so dass sich mit Sicherheit schon einmal jeder Gamer überlegt hat, aus seinem Zocker-Zimmer ein kleines Aufnahmestudio zu machen. Glücklicherweise wachsen auch die Möglichkeiten und so gibt es sogar mittlerweile Green Screen-Programme für den privaten Zweck. Wie es zum Beispiel mit OBS funktioniert und welche Alternativen du hast, erklären wir dir im Folgenden.

Green Screen-Programme: Das solltest du wissen

Dank der coolen Features eine Green Screen-Programms verhilfst du nicht nur deinen YouTube-Videos, TikTok-Clips oder Livestreams auf Twitch und Co. zu noch mehr Kreativität, sondern es ist dir auch möglich, jederzeit und an fast jedem Ort eine Aufnahme zu starten. So musst du dich nämlich niemals um einen passenden Hintergrund kümmern und kannst dich in nahezu jede erdenkliche Kulisse hineinversetzen.

Doch was ist ein solcher Green Screen eigentlich genau? Im Grunde genommen handelt es sich dabei um einen einfarbigen, meist namensgebenden grünen, aber auch oft blauen Hintergrund, den du während der Aufnahmen verwendest. Er ermöglicht es dir, auch im Nachhinein noch den realen Hintergrund transparent zu machen beziehungsweise ihn durch ein Bild, ein Video oder eine Animation zu ersetzen.

Vor allem dann, wenn du dich selbst in bestimmte Szenen oder Aufnahmen schneiden möchtest, kann dies ein wahrer Gamechanger sein. Doch auch für Live-Broadcasts in Nachrichtenform helfen Green Screens und Programme, die wie OBS deinen Hintergrund im Handumdrehen austauschen können, immens. So lassen sich Grafiken, Karten und ähnliche Darstellungen einfacher abbilden und erklären, während du noch immer zusehen bist.

Wie funktioniert das eigentlich?

Nutzt du einen Green Screen oder ein Programm, welches einen solchen simuliert, wird ein sogenannter Chroma Key Effekt verwendet. Durch ihn lässt sich ein spezifischer Farbwert ganz einfach per Mausklick transparent darstellen. So ist es möglich, einen anderen Hintergrund wie beispielsweise ein Foto oder sogar ein laufendes Video anzeigen zu lassen.

Bei den Green Screen-Programmen, zu denen OBS sich ebenfalls zählen kann, wählst du meist in den Kamera-Einstellungen ganz einfach nur den entsprechenden Filter aus. Suche nach den Worten „Chroma Key“ und passe seine Settings, wie den Key-Farbtyp, im Nachhinein an.

Dabei spielt es eigentlich keine Rolle, ob der Hintergrund wirklich grün ist. Oftmals verwenden Profis sogar einen blauen Hintergrund, wenn sie etwas anderes hinter ihrem Rücken darstellen wollen. Das einzige, was hierbei wirklich wichtig ist: Du solltest idealerweise keine Kleidung tragen, die den gleichen Farbton besitzt wie der Hintergrund, den du transparent machen möchtest, sonst werden Teile deines Körpers ebenfalls „unsichtbar“.

Green Screen-Programme: OBS ist ideal geeignet

Wie bereits erwähnt eignet sich die Open Broadcast Software, kurz OBS, ideal, um einen Green Screen-Effekt hinter dir zu zaubern. Dafür musst du lediglich den besagten „Chroma Key“-Filter auf deine Hauptaufnahmequelle legen und schon werden die grünen Bereiche wie von allein transparent dargestellt. Diese füllst du anschließend mit der Kamera-Quelle, die unter der Szene liegt.

Coolerweise ist OBS nicht nur kostenlos, sondern auch noch extrem einfach zu bedienen. Selbst als absoluter Amateur-Streamer ist es dir möglich, es wie ein Green Screen-Programm zu verwenden und das auch noch während einer Live-Schaltung. Dazu sei allerdings gesagt, dass die meisten Profis auf YouTube und Co. den Green Screen erst in der Nachbearbeitung einsetzen, um optimale Ergebnisse zu erzielen.

Alternativen und mehr

Möchtest du einen waschechten Green Screen für deine Aufnahmen nutzen, so findest du entsprechende in gängigen Online-Versandhäusern wie Amazon und Co. Natürlich lassen wir dich aber nicht im Regen stehen und haben im Zuge dessen bereits ein paar für dich herausgesucht.

Und auch Green Screen-Programme gibt es eine ganze Handvoll mehr, sodass du nicht unbedingt auf OBS angewiesen bist. Bekannte Vertreter sind die Folgenden:

  • Adobe After Effects
  • Adobe Premiere Pro
  • Sony Vegas Pro

Viele Online-Meeting-Tools wie Skype oder Zoom haben vor allem im Homeoffice-Boom nachgerüstet oder bieten sogar seit Längerem schon die Möglichkeit, deinen Hintergrund auch ohne ein entsprechendes Green Screen-Programm zu ersetzen oder auszublenden. Bestimmte Teile des Bildes werden dabei analysiert und anschließend gemessen an ihrer Entfernung transparent dargestellt. Du interessierst dich für das Streamen? Wir erklären dir, was es mit der Plattform Twitch auf sich hat. Außerdem verraten wir noch, wie du deinen ganz eigenen Podcast aufnimmst.

Quellen: eigene Recherche, Videokamera-Streaming-Studio

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.