Veröffentlicht inDeals

Poolroboter: Vor- und Nachteile im Überblick – das solltest du unbedingt beachten

Vor dem Kauf eines Poolroboters solltest du einige grundlegende Dinge beachten. Außerdem verraten wir dir, welche Vor- und Nachteile sich dir bieten.

Poolroboter im Wasser
Mit einem Poolroboter sparst du dir Zeit und Nerven bei der Reinigung deines Schwimmbeckens. © imago images/Rene Traut

Vor dem Kauf eines Poolroboters stellst du dir sicher einige Fragen. Worin liegen die Vorteile? Welche Nachteile bieten die hilfreichen Reinigungs-Gadgets? Ein paar Dinge solltest du unbedingt beachten und wir verraten dir, welche Modelle sich wirklich lohnen.

Poolroboter: So sorgen sie für sauberen Badespaß

Ein Poolroboter ist ein nützlicher Helfer für dein hauseigenes Schwimmbecken. Gerade im Sommer kann er dir dabei helfen, deinen Pool stets sauber zu halten. Er befreit die Flächen des Beckens automatisch von jeglichen Verunreinigungen. Denn auch, wenn dein Pool üblicherweise durch eine Pumpe gereinigt wird, bleiben Rückstände und Ablagerungen auf dem Boden oder den Wänden bestehen.

Das kann nicht nur unangenehm aussehen, sondern auch schnell unhygienisch werden. Um zu vermeiden, dass du dein privates Schwimmbecken zur Säuberung regelmäßig ablaufen lassen musst, ist ein Poolroboter die ideale Hilfestellung. So sparst du nicht nur wertvolle Zeit, sondern auch eine ganze Menge Nerven. Die Geräte gehen gründlich vor und sind dabei, dank der Arbeit unter Wasser, auch besonders leise. Suchst du also nach einer entspannten Methode, deinen Pool in Schuss zu halten, solltest du über den Kauf eines Poolroboters nachdenken.

Die Poolroboter arbeiten, einmal korrekt eingestellt, eigenständig. Sie müssen nicht an eine entsprechende Filteranlage angeschlossen werden. Stattdessen saugen sie schmutziges Poolwasser an, lassen es durch einen Filter laufen und geben das gereinigte Wasser anschließend wieder in das Becken. Lediglich den Filter des Poolroboters solltest du regelmäßig säubern.

Vor- und Nachteile eines Poolroboters

Poolroboter bieten einige Vorteile, wie du vielleicht bereits herauslesen konntest. Aber auch die Nachteile wollen wir dir nicht vorenthalten.

Vorteile:

  • Automatisierte Poolreinigung in regelmäßigen Abständen: Der Poolroboter nimmt dir Arbeit ab und hält dein Schwimmbecken sauber, indem er nach einem regelmäßigen Plan nicht nur Böden, sondern auch Wände reinigt. Die einstellbaren, individualisierten Programme machen dein Zutun weitestgehend überflüssig.
  • Filteranlage bleibt intakt: Da der Poolroboter nicht nur groben Dreck, sondern auch kleine Schmutzpartikel beseitigt, gelangt viel weniger Unrat in die Filteranlage deines Beckens.
  • Verbesserung der Wasserqualität: Dank der Bewegungen, die das nützliche Gadget im Wasser ausführt, verteilen sich die Reinigungsmittel besser auf den Flächen.

Nachteile:

  • Schwierige Flächen bleiben unbeachtet: Sobald Treppen, steile Wände oder andere schwerer zu erreichende Flächen in deinem Becken ins Spiel kommen, stößt der Poolroboter möglicherweise an seine Grenzen. Hier hilfst du per Hand nach.
  • Kostenfrage: Neben den vergleichsweise hohen Anschaffungskosten eines Poolroboters, die im oberen dreistelligen bis hin zum vierstelligen Bereich angesiedelt sind, zahlst du natürlich auch im Falle dessen, dass das Gagdet einmal kaputt geht oder gewartet werden muss.

Auf diese 5 Dinge kommt es beim Kauf eines Poolroboters an

Spielst du ernsthaft mit dem Gedanken, dir eine automatische Poolreinigung in Form eines Roboters zuzulegen, solltest du auf die folgenden fünf Dinge unbedingt achten.

#1 Größe des Pools

Selbstverständlich ist die Poolgröße ein wichtiges Kriterium, wenn es um die Wahl des richtigen Poolroboters geht. Entscheidend sind hierbei Wassermenge und -höhe sowie die Größe der entsprechenden Fläche.

#2 Form des Pools

Nicht alle Poolroboter eignen sich gleich gut für verschiedene Formen deines Badebeckens. Sonderformen können für manche Geräte zu Problemen führen, ebenso gibt es manche Modelle, die sich eher für runde oder eckige Formen eignen.

#3 Reinigungsdauer

In der Regel brauchen die meisten Modelle nicht länger als zwei Stunden für die vollständige Reinigung der Flächen deines Schwimmbeckens. Dabei sind verschiedene Programme möglich, bei denen du auch schnellere Reinigungszeiten erwarten kannst, da der Pool nur partiell gesäubert wird.

#4 Flächendeckung

Bei vielen kostspieligeren Poolrobotern ist es möglich, neben den Bodenflächen auch die Wände oder sogar die Wasserlinie reinigen zu lassen. So werden gröbere wie kleinere Verunreinigungen entfernt und keine Schleier auf dem Wasser zurückgelassen.

#5 Bedienung per Fernsteuerung

Die meisten modernen Poolroboter kannst du unkompliziert fernsteuern. Je nachdem, wie das Modell ausgestattet ist, wählst du die Programme ganz einfach per App oder Remote Control aus.

Drei der besten Poolroboter-Modelle im Überblick

Sicherlich gibt es so einige Poolroboter, die ihre Arbeit im Wasser gründlich und zuverlässig verrichten. Doch drei Modelle, die von verschiedenen Vergleichsseiten wie beispielsweise dem Warenberater empfohlen werden, können wir dir besonders ans Herz legen.

Maytronics Dolphin E20 Poolroboter

Dank seiner einfachen Bedienung und einem aktiven Bürstensystem eignet sich der Maytronics Dolphin E20 für alle Poolformen. Seine Navigation erfolgt durch ein innovatives Scan-System, welches neben dem Boden sogar die Wände reinigen kann. Die Reinigungsdauer beträgt in etwa zwei Stunden und er ist für eine Poolgröße von bis zu 40 Quadratmetern geeignet.

Steinbach Poolrunner APPcontrol

Der vollautomatische Bodensauger reinigt alle Flächen deines Pools eigenständig. Darüber hinaus sorgt sein Weekly-Timer für individuell einstellbare Reinigungsperioden. Die integrierte Filtereinheit macht den Anschluss an ein externes Filtersystem überflüssig. Die Bedienung erfolgt hier über die App und der Poolroboter eignet sich für Flächen von bis zu 50 Quadratmetern.

Time4wellness Wels V1

Der kabellose Poolroboter der Marke time4wellness gilt als leistungsstarke Alternative zum schmalen Preis. Er besticht durch eine kurze Ladezeit und eine besonders einfache Handhabung. Dank der Akkukapazität von 5.000 Milliamperestunden kann er mit nur einer einzigen Ladung Flächen von bis zu 80 Quadratmetern problemlos reinigen. Dank des eingebauten Hydro-Sensors vermeidet er Blockaden mit Bravour.

Weitere Garten-Gadgets, die begeistern

Poolroboter sind nicht die einzigen automatisierten und cleveren Geräte, die sich für dein Zuhause eignen. Beispielsweise helfen dir diese smarten Garten-Gadgets, deine grüne Oase im Einklang zu halten. Und wenn du deine Grünflächen stets ordentlich halten möchtest, greifen dir fünf der besten Mähroboter im Vergleich garantiert unter die Arme.

Quellen: eigene Recherche, Warenberater

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzliche Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.