Digital Life 

Aliens, Bigfoot und Atlantis: Dieser Mystery-Experte hält sie für real

Verschwörungstheorien gibt es wie Sand am Meer. Vielleicht kennst du die Folgenden noch nicht.
Verschwörungstheorien gibt es wie Sand am Meer. Vielleicht kennst du die Folgenden noch nicht.
Foto: imago/Westend61
Für manche unter uns sind Verschwörungstheorien Realität. Der Autor und Produzent David Childress hat einige seiner verrückten Hypothesen vorgestellt.

"Ist der Mond künstlich?" ist eine Frage, die du dir womöglich noch nie gestellt hast – außer natürlich, du bist Verschwörungstheoretiker. Da zumindest dieser Gedanke in der heutigen hochtechnologisierten Welt nicht mehr soweit von der Realität entfernt ist (China plant tatsächlich einen künstlichen Mond), führen wir dir gleich noch fünf weitere Verschwörungstheorien vor Augen.

Hast du von diesen Verschwörungstheorien schon gehört?

David Childress, amerikanischer Autor und Produzent der Mystery-Dokumentation "Ancient Aliens", die in den USA auf dem History Channel ausgestrahlt wird, hat gegenüber Inverse zum Thema Aliens und Co. Rede und Antwort gestanden. Da er selbst sehr überzeugt an das Mysteriöse glaubt, stellen seine Ausführungen einen interessanten Einblick in die Gedankenwelt eines Verschwörungstheoretikers dar.

#1: Die US-Regierung weiß über Aliens Bescheid

Diese Theorie dürfte selbst dir bekannt sein. Childress zufolge sind UFOs, also unbekannte fliegende Objekte, real. Dass das in etwa der Wahrheit entspricht, ist nicht von der Hand zu weisen, wenn man bedenkt, wie öffentlich und selbstverständlich erst kürzlich UFO-Sichtungen über Irland durch die Medien gingen. Selbst ein anerkannter Physiker wie Michio Kaku hat Ratschläge für Personen, die von Aliens entführt wurden. Childress glaubt allerdings auch daran, dass seine Regierung kurz davor steht, die Bevölkerung über diese Verschleierung aufzuklären.

#1.1: Die Flat Earth-Verschwörung

Wo wir bei Regierung sind. Die NASA, also die amerikanische Bundesbehörde für Raumfahrt und Flugwissenschaft, soll bekennenden Flat Earthern (Menschen, die an die Flachheit der Erde glauben) zufolge ebenfalls in eine Verschwörung verwickelt sein. So würden NASA-Mitarbeiter nicht nur seit Jahren Bilder aus dem Weltall fälschen, die eine runde Erde zeigen. NASA-Personal soll auch am Rande der Welt positioniert worden sein und diesen bewachen, um zu verhindern, dass Menschen hinunterstürzen.

Erst kürzlich hat sich übrigens eine Gruppe an Flat Earthern zusammengefunden, die den Rand der Erde aufsuchen und einen Livestream davon senden wollen. Wir sind gespannt und hoffen auf gute Bilder.

#2: Bigfoot ist real

Das haarige Ungeheuer Bigfoot ist ein amerikanisches Phänomen und nicht weniger umstritten. Childress beruft sich hierbei auf die Diskrepanz, dass Menschen zwar akzeptierten, vom Affen abzustammen, zugleich aber die Existenz von "Sasquatch" abstritten, der das fehlende Glied zwischen beiden sein könnte.

Video: Angebliche Bigfoot-Sichtungen

#3: Bigfoot ist mit Aliens verwandt

Er geht sogar noch ein Stück weiter: Childress ist davon überzeugt, dass wir nicht nur von Bigfoot abstammen, sondern dieser zum Teil auch außerirdischen Ursprungs ist. Laut Augenzeugenberichten soll das Ungeheuer überaus furchteinflößend sein.

#4: Atlantis ist der wahre Ursprung menschlicher Geschichte

Nicht 9.000 Jahre vor Christus, nein, 50.000 Jahre davor haben Menschen Childress zufolge schon existiert. Und zwar in der sagenumwobenen Stadt Atlantis. So viel aufregender scheint unser Leben damals allerdings nicht gewesen zu sein, laut Childress bestand es größtenteils daraus, "Dinge zu tun, Straßen zu bauen, Brücken zu errichten etc."

#5: Es gibt eine umfangreiche Mond-Verschwörungstheorie

Selbst Wissenschaftler könnten den Mond nicht wirklich gut erklären, weil er so mysteriös sei, sagt Childress. Während man sich heute wünsche, der Planet wäre ein Teil der Erde, hätte es die NASA mit dieser Theorie in den 70er Jahren noch anders gehalten. Damals hieß es angeblich, der Mond wäre nicht nur älter als unsere Erde, sondern sogar eine Art eingefangener Satellit, der sich nun in unserem Orbit herumtriebe.

Und wieder geht Childress einen Schritt weiter: Es könnte es sich auch um eine ausgediente Weltraumstation handeln. Damit wäre der Mond nicht nur künstlich, sondern auch hohl. Childress erklärt diese "Tatsache" damit, dass die Landung der Apollo-Missionen den Mond durch den Aufprall wie eine Glocke zu läuten gebracht hätten. Tatsächlich haben Wissenschaftler herausgefunden, dass zumindest Mondbeben dadurch ausgelöst wurden, also Vibrationen, die sich durch den ganzen Erdtrabanten bewegten.

Video: Der Mond ist eine Raumstation

Als wäre das nicht genug, ist sich Childress übrigens sicher, dass es recht einfach wäre, einen ausgehöhlten Mond herzustellen. Folgende Anleitung hat er parat:

  • Begib dich zu einem Asteroidengürtel und besorge dir einen Asteroiden.
  • Überhitze den Asteroiden mit deiner Technologie.
  • Dann bläst du den Asteroiden auf, um ihn zu einer gigantischen Weltraumstation auszubauen.

So schwer kann es tatsächlich nicht sein, um noch einmal auf Chinas künstlichen Mond zurückzukommen.

Fazit: Wie viel Verschwörungstheoretiker steckt in dir?

Verschwörungstheorien wie jene von David Childress sind eine interessante Sache. Auf der einen Seite lassen sie uns ihre Schöpfer belächeln, auf der anderen Seite kann doch kurz der Gedanken aufkommen "Was, wenn sie Recht haben und die einzigen sind, die es sehen?". Wie viel Verschwörungstheoretiker in dir steckt, musst du selbst wissen. Aber eine völlig andere Perspektive kennenzulernen, kann dennoch durchaus seinen Reiz haben.

Zu den Kommentaren
Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen