Digital Life 

Besitzt du ein Billig-Handy? Dieses Google-Feature rettet dich

Google hat mit "Adiantum" ein neues Verschlüsselungsverfahren zum Schutz deiner Daten entwickelt.
Google hat mit "Adiantum" ein neues Verschlüsselungsverfahren zum Schutz deiner Daten entwickelt.
Foto: Pexels
Google hat eine neue Verschlüsselungstechnik entwickelt, um die Sicherheit von sehr günstigen Smartphones zu erhöhen. Wir haben alle Details.

Der Technik-Konzern Google setzt bei Android-Geräten auf die komplette Verschlüsselung der Dateisysteminhalte. Davon ausgeschlossen sind jedoch sehr billige sowie leistungsschwache Smartphones. Ein neu entwickeltes Verfahren namens "Adiantum" soll nun auch die Sicherheit ebendieser Geräte garantieren – und das bei akzeptabler Geschwindigkeit.

Google's "Adiantum": Sichere dein Smartphone

Das Verfahren der Datenverschlüsselung macht die persönlichen Informationen auf deinem mobilen Gerät unlesbar. Wird dein Smartphone also gestohlen oder geht verloren, landen derartige sensible Informationen nicht einfach ohne deine Zustimmung in den falschen Händen.

Google arbeitet daran, die Datensicherheit all seiner Geräte garantieren – denn laut des Konzerns soll die Sicherheit deiner Daten nichts mit dem Preis deines Smartphones zu tun haben. Derzeit sind leistungsschwache Geräte des Herstellers jedoch nicht in der Lage, einfache Speicherinhalte entsprechend zu verschlüsseln – die Geschwindigkeit der Geräte würde schlicht zu stark darunter leiden.

Aufgrunddessen hat Google die Verschlüsselungstechnik "Adiantum" entwickelt. Sie setzt auf bekannte und bewährte, sichere Algorithmen. "Adiantum" wird im kommenden Linux 5.0 enthalten sein. Wie das Verfahren funktioniert, hat der Konzern nun in einem Blog-Eintrag erklärt.

Video: Google's "Adiantum" schützt dein billiges Smartphone

Derzeitige Android-Geräte arbeiten mit AES-Verschlüsselung

Derzeit kommt bei Android-Geräten die AES-Verschlüsselung zum Einsatz. AES ist ein symmetrischer Algorithmus (Verschlüsselung und Entschlüsselung verwenden denselben Schlüssel), der nach jetzigem Kenntnisstand als nicht entschlüsselbar gilt.

"Adiantum" ist laut Google mehr als fünfmal so schnell wie ein in gewöhnlichen Instruktionen codiertes AES-256-XTS. Gegenüber AES hat es sogar bessere Eigenschaften: So bewirkt bereits die Änderung eines einzelnen Bits im Klartext, dass der verschlüsselte Block komplett anders aussieht, und umgekehrt genauso.

Video: So sicherst du dein Smartphone

"Adiantum" ist ausschließlich für leistungsschwache Geräte gedacht

Bist du Besitzer eines billigen Android-Geräts, so beschert dir Google also bald weitaus mehr Datensicherheit. Das neue Verschlüsselungsverfahren "Adiantum" ist allerdings wirklich nur für leistungsschwache Geräte geeignet, denn Hardware-beschleunigtes AES ist trotzdem schneller als das neue Verfahren und daher für alle ARMv8-basierten Geräte weiterhin vorgeschrieben.

Wenn dir deine Daten lieb sind, dann solltest du definitiv die Android-Verschlüsselung aktivieren und dein Handy so sicher wie Fort Knox machen. Um deine Sicherheit zu garantieren, können dir allerdings auch ein paar gezielte Einstellungen auf deinem Gerät helfen: Diese gefährlichen 8 Android-Einstellungen solltest du sofort abstellen.

Zu den Kommentaren

Neueste Videos auf futurezone.de

Die neuesten Videos von futurezone.

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen