Den Puls regelmäßig zu messen hat sehr viele Vorteile: Seine Herzfrequenz im Blick zu haben, kann viel Aufschluss über die Gesundheit des lebenswichtigen Organs geben. Puls- bzw. Herzfrequenzmesser sind in den meisten Smartwatches integriert, aber auch das Smartphone kann Abhilfe leisten.

Puls messen: Du brauchst keine Smartwatch mit Herzfrequenzmesser

Die Überwachung deiner Herzgesundheit war dank Smartphone noch nie einfacher. Mithilfe einer Vielzahl von Apps kann die integrierte Handykamera als Pulsmesser genutzt werden, ohne dass ein anderes Gerät notwendig ist. Wir erklären, wie das funktioniert.

So können Apps deine Herzfrequenz messen

Die Apps messen deinen Puls im Grunde genau so, wie es auch die meisten Smartwatches tun: Mithilfe der Photoplethysmographie (PPG). Bei dem Verfahren wird die Herzfrequenz gemessen, indem Änderungen des Blutvolumens unter der Hautoberfläche erfasst werden.

Jedes Mal, wenn dein Herz schlägt, erhöht und sinkt die Menge an Blut, das die Kapillaren in deinen Fingern und deinem Gesicht erreicht. Da Blut Licht absorbiert, können Apps diese „Ebbe und Flut“ erfassen, indem sie die Haut mithilfe des Kamerablitzes deines Handys beleuchten und eine Reflexion erzeugen.

Handys im Alltag: Darauf solltest du achten
Handys im Alltag: Darauf solltest du achten

Wie genau sind die Herzfrequenzmesser-Apps?

Obwohl die Photoplethysmographie (PPG) eine bewährte Methode ist, sind nicht alle Pulsmesser-Apps, die sie anwenden, gleich gut. Bei einem Vergleich von vier Apps mit klinischen Standardmessungen (EKG- und Fingerspitzen-Pulsoximetrie) stellten die Forscher fest, dass die von den Apps generierten Werte in über 20 Prozent der Messungen um mehr als 20 Schläge pro Minute abweichen.

Die Methode gibt Aufschluss über die Qualität

Natürlich können Herzfrequenz-Apps nicht genau so gute Ergebnisse erzielen wie die professionellen Methoden zum Puls messen beim Arzt. Dennoch gibt es einige Apps, deren Ergebnisse sehr nah an den klinischen Standard herankommen.

Laut der Studie sind die Apps am genausten, bei denen man die Handykamera während der Herzfrequenzmessung mit dem Finger berühren soll. Weniger akkurat sind die Ergebnisse der Anwendungen, die Nutzer dazu auffordern, die Kamera vor das Gesicht zu halten, um den Puls messen zu lassen.

Die besten Apps zum Puls messen

Die Auswahl an Apps, die deine Herzfrequenz messen können, ist sowohl für iOS, als auch für Android, riesig. Dieses Ranking von Pulsmessern für’s Smartphone könnte dir die Entscheidung erleichtern:

  • Cardiio Heart Rate Monitor: für iOS, kostenlos
  • Instant Heart Rate HR Monitor: für iOS und Android, kostenlos
  • Cardiograph: kostenlos für Android, 1,99 € für iOS

Fazit: Alternative zur Smartwatch, aber nicht zum Arztbesuch

Obwohl einige Apps sehr akkurate Ergebnisse liefern, sollten Pulsmesser-Apps niemals die Routineuntersuchung beim Arzt ersetzen. Eine gute Alternative zur kostspieligen Smartwatch sind die Herzfrequenzmesser für’s Smartphone aber allemal.

Es gibt allerdings auch sehr günstige Smartwatches: Informiere dich am besten vorher, welche Abstriche du machen musst, und wo du mithalten kannst. Smartwatches werden oft teurer, wenn sie über eine integrierte SIM-Karte verfügen: Braucht man das wirklich?

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.