Wer PayPal nutzt, aber nicht ganz so vertraut ist mit dem Dienst, kann leicht in eine Kostenfalle tappen. Je nachdem, welche Art der Überweisung du wählst, fallen nämlich für viele ganz unerwartet PayPal-Kosten an.

PayPal-Kosten durch Echtzeitüberweisungen

Eingeführt wurden Echtzeitüberweisungen bereits im Oktober 2019. Sie dienen dazu, ein Guthaben bei PayPal noch am selben Tag auf dein Konto zu buchen. Das allerdings kostet Geld, denn normalerweise dauert eine solche Transaktion bis zu drei Tage.

Wer sich dafür entscheidet, muss mit PayPal-Kosten von bis zu zehn Euro rechnen. Generell liegen die Gebühren einer Sofortüberweisung bei einem Prozent des Betrags beziehungsweise mindestens 25 Cent und maximal zehn Euro.

Vorsicht auch vor PayPal-Betrug

Aber nicht nur unerwartete PayPal-Kosten können zu Ärger führen. Immer wieder kommt es zu Maschen an PayPal-Betrug, die zahlreiche Nutzer um ihr Geld bringen. Vor einer Masche über PayPal warnte sogar die Polizei.

Quellen: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.