Kein Navi ist so berühmt und beliebt wie Google Maps. Kein Wunder, schließlich hat die Google Maps-Navigation einiges zu bieten, weil sie mit diversen Diensten des Konzerns verknüpft ist. Das hat aber noch mehr Vorteile als die reine Routenplanung. Im Folgenden zeigen wir dir fünf Google Maps-Funktionen, die mehr aus deiner Google Maps-App herausholen als Navigieren.

#1 Ausflugsziele finden mit Google Maps

Wenn du diese erst einmal banal klingende Google Maps-Funktion voll ausschöpfst, wirst du sehen, wie praktisch sie ist:

  • Tippe in der Google Maps-App auf „Erkunden“ – und es eröffnen sich Welten.

Auf jeden Fall öffnet sich eine Karte mit Vorschlägen. Aber nicht nur für Restaurants. Unter „Mehr“ findest du auch Geldautomaten, Apotheken, Autowerkstätten, Museen, Parks und Vieles mehr. Ein Tipp auf ein Suchergebnis zeigt meistens noch Öffnungszeiten und Preise an, manchmal kannst du sogar direkt Tickets kaufen, beispielsweise für ein Theaterstück. Rezensionen von Besuchern inklusive.

#2 Google Assistant auf dem iPhone mit Google Maps

Wer ein iPhone nutzt, kennt das Problem mit Siri: Der im Gegensatz zum Google Assistant weniger leistungsfähige smarte Assistent ist in der Google Maps-App nicht leicht zu händeln. Eine Google Maps-Funktion erlaubt es, Siri beiseite zu schieben und stattdessen für die Google Maps-Navigation den Google Assistant zu nutzen. So geht’s:

  1. Öffne die Google Maps-App.
  2. Tipp auf das Menüsymbol.
  3. Geh auf „Einstellungen“.
  4. Tipp oben auf der Seite unter „Fortbewegung“ auf „Navigation“.
  5. Scrolle mit „Ok Google“ zu „Zugriff auf Ihren Assistenten“. Aktiviere die Funktion.

#3 Übersetzen in Google Maps

Du freust dich sicher auch, wenn du neben der Google Maps-App keine andere App brauchst, oder? Dann dürfte dir das genialste Google Maps-Update seit langem gefallen. Mit der neuen Funktion wird die Übersetzer-App des Konzerns in die Maps-App integriert. So kannst du spielend leicht gewünschte Orte, Adressen oder Knotenpunkte sowie Straßen korrekt aussprechen, was im Urlaub oder auf der Dienstreise durchaus hilfreich ist.

#4 Entfernungen messen in Google Maps

Willst du für deine Google Maps-Navigation nicht die Länge der Route bestimmen, sondern den tatsächlichen Abstand zwischen A und B, dann lass dir von Google Maps die Entfernung messen. Das geht sowohl über App als auch über den Browser. Der einfachste Weg, um eine Luftlinie zu berechnen.

#5 Hellster Weg durch Google Maps

Ebensoclever ist das Google Maps-Update für die Routenerstellung, besonders, wenn du im Dunkeln unterwegs bist. Mit dem Feature „Lighting“ kannst du dir nämlich anzeigen lassen, welcher Weg am hellsten erleuchtet ist. So bist du vermutlich sicherer zuhause.

Brauchst du doch mal Orientierung? Dann schau dir die besten Funktionen zur Google Maps-Navigation an.

Neueste Videos auf futurezone.de