Veröffentlicht inDigital Life

AirPods laden nicht: 2 mögliche Gründe und ihre Lösungen

Es kann schon mal passieren, dass deine AirPods nicht mehr laden. Das ist zwar ärgerlich, aber bevor du dir neue kaufst, schau dir unsere zwei möglichen Gründe und ihre Lösungen an.

© Nike Ossler - stock.adobe.com

AirPods laden nicht: Das kannst du jetzt tun

Apples AirPods sind in den vergangenen Jahren zum unbestrittenen Verkaufsschlager geworden.Aber auch die praktischen iPhone-Helfer können hin und wieder Schwierigkeiten machen.

Es ist besonders ärgerlich, wenn du unterwegs bist und deine AirPods nicht laden. Aber du musst nicht verzweifeln. Wir haben eine Reihe hilfreicher Tipps und Tricks parat, die deine AirPods wieder funktionsfähig machen können.

AirPods laden nicht: Das sind die Gründe für die Ladehemmungen

Deine AirPods sollten eigentlich tadellos funktionieren, da Produktionsfehler eher unwahrscheinlich sind. Sollten bei dir doch mal Probleme beim Laden der Bluetooth-Kopfhörer auftreten, ist es wahrscheinlicher, dass diese externen Faktoren geschuldet sind.

Diese potentiellen Gründe der Ladungshemmung, die der Apple-Support aufführt, haben wir für dich zusammengetragen:

  • Batterie- und Verbindungsprobleme bei Airpods oder Ladecase
  • Probleme mit dem Aufladekabel oder der Stromquelle

Nun verraten wir dir auch, wie du das Problem ermitteln und dagegen vorgehen kannst.

Checke den Batteriestand von AirPods & Ladecase

Es kann sein, dass das Problem beim Laden auf der Hand liegt: Der Akkustand des Ladecase ist niedrig. Ist dies der Fall, können auch die AirPods nicht richtig geladen werden. Überprüfe daher bei Ladungshemmungen zuerst den Akkustand von deinem Ladecase. Gehe dafür folgendermaßen vor:

  • Öffne zuerst den Ladecase-Deckel während sich die AirPods darin befinden.
  • Falls deine AirPods bereits via Bluetooth mit deinem iPhone verbunden sind, halte dieses in die Nähe deines Telefons und warte kurz ab.

Hat alles geklappt, müsste nun eine Meldung auf deinem iPhone-Screen erscheinen, die dir den Ladestand deiner AirPods und Ladecase anzeigt. Ist das Ladeproblem dem Akkustand geschuldet, musst du dein Case jetzt nur noch aufladen.

Es kann auch vorkommen, dass dir der Ladestand gar nicht angezeigt wird. In diesem Fall ist der Batteriestand wahrscheinlich komplett auf Null. Dann solltest du das Case aufladen und sichergehen, dass es funktioniert. Stecke dafür dein USB-C-Aufladekabel in das Case und vergewissere dich, dass es leuchtet.

Es kann allerdings auch sein, dass ein Bug vorliegt, der verhindert, dass dir der Batteriestand angezeigt wird. Wenn die obigen Schritte nicht funktioniert haben, kannst du auch probieren, deine AirPods komplett zurückzusetzen. Auch dafür haben wir die passende Anleitung.

Checke Aufladekabel & Stromquelle

Wenn du die LED trotz des Aufladens nicht leuchten siehst, vergewissere dich, dass dein Aufladekabel und deine Stromquelle funktionieren. Versuche dein Ladecase zuerst mit einem anderen Ladekabel aufzuladen.

Wenn das Laden dann immer noch nicht funktioniert, versuche es an einer anderen Stromquelle. Geht es dann immer noch nicht, solltest du den USB-Port, den Ladestecker und das Kabel nach Staub oder anderen Rückständen checken, die das Laden hemmen könnten.

Passend zum Thema: Wusstest du, dass du deine AirPods mit der PS5 verbinden kannst? Wir zeigen dir, wie das geht. Außerdem verraten wir dir, wieso die AirPods Weiß sind.

Der letzte Ausweg: Apple-Support

Hat all dies nicht geklappt, kommst du wohl nicht drum herum, den Apple-Support zu kontaktieren. Für einen solchen Reparaturauftrag musst du entweder zum nächstgelegenen Apple Store gehen und dein Gerät dort abgeben oder du startest den Prozess gleich online.

Dafür benötigst du neben deiner Apple ID und dem dazugehörigen Passwort auch die Seriennummer deiner AirPods. Diese findest du entweder auf der Unterseite des Deckels oder in den Einstellungen deines iPhones: „Allgemein“ > „Info“ > „AirPods„.

Quelle: Apple-Support

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.