Digital Life 

Schluss mit Maps: Dieser Kartendienst soll Google ablösen

Eine Google Maps-Alternative soll endlich die Vorherrschaft des amerikanischen Konzerns brechen.
Eine Google Maps-Alternative soll endlich die Vorherrschaft des amerikanischen Konzerns brechen.
Foto: iStock.com/Andrei Stanescu
Der Kartendienst von Google ist der unbezwungene Herrscher auf dem Markt. Doch eine Google Maps-Alternative macht nun ernst und fährt die großen Geschütze auf.

Was Online-Navigation angeht, ist Google Maps der unumstrittene Marktführer. In den letzten Jahren gab es immer wieder Google Maps-Alternativen, die versuchten, den Konzern und seine Pole Position anzugreifen. Doch niemandem gelang es, Google vom Thron zu stoßen. Doch jetzt wirft ein namhafter Konkurrent seinen Hut in den Ring und will sein Glück versuchen.

Mehr Privatsphäre: Google plant Inkognito-Modus für Maps und Suche
Mehr Privatsphäre: Google plant Inkognito-Modus für Maps und Suche

Google Maps-Alternative: Datenschutzrechtlich sinnvoll

Auch wenn die Google-Produkte sich großer Beliebtheit erfreuen, so sind sie doch nicht unumstritten. Datenschützer kritisieren immer wieder, dass die Menge an Daten, die der Konzern sammelt, in keinem Verhältnis zum Nutzen der Produkte steht.

Diesen Kritikpunkt haben sich auf Wettbewerber auf die Fahnen geschrieben. Sie wollen datenschutzrechtlich unbedenklichere Services bieten und wenden sich dabei vor allem an jene Nutzer, die sich um ihre Daten sorgen. Die Firma DuckDuckGo konnte dabei in den letzten Jahren große Erfolge feiern und plant jetzt, ihren Service mit einer echten Google Maps-Alternative zu erweitern. Das berichtet t3n.

Mit Routenplaner zum Erfolg?

Die Funktion ist bereits seit einer Weile verfügbar, verfügte bisher jedoch nur über ein sehr eingeschränktes Set an Funktionen. Jetzt erweitert die Firma das Angebot um einen Routenplaner für Autofahrer und Fußgänger. Der Routenplaner ist eine der beliebtesten Funktionen von Google Maps und einer der Gründe, warum der Marktführer seine Position so lange behaupten konnte.

Das soll sich jetzt jedoch ändern, denn mit dem neuen Feature soll eine echte Google Maps-Alternative geschaffen werden. Die Privatsphäre der Nutzer steht dabei für DuckDuckGo im Mittelpunkt. Das bedeutet, dass deine persönlichen Daten beim Benutzen des Routenplaners weder gesammelt noch weitergegeben werden. Verwendete Standortdaten werden direkt nach der Verwendung gelöscht.

Mit dem neuen Routenplaner-Feature tritt auch DuckDuckGo dem Kreis der besten Google Maps-Alternativen bei. Der Marktführer ist jedoch alles andere als untätig und versucht weiterhin, seine Führungsposition mit neuen Funktionen zu verteidigen. So kannst du auf Google Maps neuerdings Corona-Risikobiete sehen.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen