Digital Life 

PayPal-Konto: Sperrung wegen eigentlich erlaubter Transaktion droht

Eine PayPal-Konto-Sperrung kann ganz unverhofft kommen.
Eine PayPal-Konto-Sperrung kann ganz unverhofft kommen.
Foto: iStock.com/Erikona
Wer PayPal nutzt, könnte unter Umständen mit Problemen konfrontiert werden. Zumindest hat ein Nutzer eine eher unverhoffte Entdeckung gemacht.

Vor wenigen Monaten kündigte der PayPal eine neue Art der Bezahlung an, die es bisher nicht bei dem Anbieter gab. Nachdem diese zum Teil bereits in den USA verfügbar gemacht wurde, scheinen nun bereits erste Probleme damit aufzutreten. Ein Nutzer zumindest berichtet von einer unerwarteten PayPal-Konto-Sperrung durch das Unternehmen.

PayPal-Konto-Sperrung wegen Kryptowährung

Das Zahlen per Kryptowährung soll bei PayPal Anfang 2021 gestartet werden. Bisher ist es jedoch in den USA schon möglich, mit Bitcoin und Co. über PayPal zu handeln. Ein Reddit-Nutzer, der solche eigentlich zulässigen Transaktionen durchgeführt hatte, ist nun allerdings anscheinend genau deswegen mit einer PayPayl-Konto-Sperrung konfrontiert.

Wie finanzen.net berichtet, wurde u/TheCoolDoc zudem von dem Zahlungsdienst um nähere Informationen zu zehn von ihm ausgeführten Verkäufen gebeten. Diese hatte er innerhalb einer Woche und im Wert von 10.000 US-Dollar getätigt, wodurch das System auf ihn aufmerksam geworden sei.

Obwohl er sich nach eigener Aussage gegenüber PayPal mit allen nötigen Unterlagen und telefonisch erklärt hatte, sei sein PayPal-Konto dennoch mit einer Sperrung belegt worden: "Nach einer Überprüfung haben wir uns entschlossen, Ihr Konto aufgrund des potenziellen Risikos dauerhaft zu beschränken. Mit PayPal können Sie keine weiteren Geschäfte tätigen", zitiert er den Dienst finanzen.net zufolge.

Fehler von PayPal anerkannt

Dass ein Fehler vorlag, hatte die Mitarbeiterin, mit der u/TheCoolDoc ursprünglich telefonierte, immerhin bereits eingeräumt. Sie hätte es nur nicht entscheiden dürfen. Wenige Zeit später war die PayPal-Konto-Sperrung aufgehoben, auch wenn der Nutzer nun keinen Zugriff mehr auf das Programm "Fund Now" habe, so ein Update seinerseits bei Reddit. Kommentare anderer Nutzer spiegelten Verständnis für den Vorfall aufgrund der fehlenden Erfahrungen wider, während andere PayPal aufforderten, deutlicher zu machen, in welchem Sinne PayPal und Kryptowährungen zusammen funktionieren dürfen.

Angekündigt hatte PayPal die Kryptowährungsänderung schon im Oktober 2020. Bisher ist der neue Dienst auf die USA beschränkt, neue Länder, darunter womöglich auch Deutschland, sollen 2021 dazu kommen. Sollte dies der Fall sein, bleibt abzuwarten, ob PayPal die Umstellung hierzulande völlig ohne Komplikationen wie fälschliche Kontosperrungen abwickeln kannoder ob weitere Nutzer damit konfrontiert werden.

Weit problematischer als die neue Art der Zahlung ist PayPal-Betrug, vor allem wenn er versteckt erfolgt. Sollte dein PayPay-Konto auch gesperrt sein, kannst du etwas dagegen tun.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen