Digital Life 

Android-Akku kalibrieren: In wenigen Schritten zum Glück

Dein Akku ist immer wieder ohne Vorwarnung leer? Du solltest dein Android-Akku kalibrieren.
Dein Akku ist immer wieder ohne Vorwarnung leer? Du solltest dein Android-Akku kalibrieren.
Foto: imago images / Christian Ohde
Du möchtest dein Android-Akku kalibrieren, denn dein Android-Smartphone oder -Tablet ist schon einige Jahre alt. Damit wird auch der Akku-Ladezustand nicht mehr richtig angezeigt. So klappt's.

Den Android-Akku kalibrieren? Was heißt das genau und brauchst du das überhaupt? Handelt es sich bei deinem Gerät um ein Smartphone oder Tablet mit einem Android-Betriebssystem, dann kommst du leider nicht daran vorbei, mit den Jahren über ein schwächelndes Akku zu klagen. Oft liegt es nicht nur an der Leistung des Akkus, das mit zunehmendem Alter und Gebrauch abnimmt. Oft wird auch der Ladezustand in Prozent nicht mehr richtig angezeigt. Den Android-Akku kalibrieren musst du also, um die Ladeanzeige wieder zu korrigieren, so dass der tatsächliche Ladezustand erscheint

Android-Apps in Windows 10? Microsoft eröffnet neue Möglichkeit
Android-Apps in Windows 10? Microsoft eröffnet neue Möglichkeit

Android-Akku kalibrieren: Das musst du wissen

Die Anzeige des Ladezustands in deinem Android-Gerät ist ein kleines technologisches Wunder. Hierfür werden die Akku-Statistiken mit der Spannung im Akku abgeglichen. Die Abgleichung wird aber immer schwerer gemacht durch das mehrfache Auf- und Entladen des Akkus. Auch das kurze Zwischenladen und Nicht-Vollaufladen des Akkus kann später zu fehlerhaften Informationen in der Anzeige führen. Willst du die genauen Zahlen über die Gesundheit deines Akkus einsehen, dann musst du dein Android-Akku kalibrieren. Dabei wird weder die Hardware, noch die Software des Akkus berührt. Es geht darum, ihre Kommunikation untereinander neu einzustellen.

Ob das Kalibrieren deines Android-Akkus wirklich nötig ist, erkennst du daran, dass dein Akku plötzlich ohne Zwischenschritte von 100 Prozent auf 90 Prozent springt. Oder wenn der Android-Akku unter 30 Prozent ganz schnell schlapp macht. Ein weiteres Indiz ist, wenn der Akku nur langsam sich wieder auflädt. Um den Android-Akku zu kalibrieren, also die Ladeanzeige so zu aktualisieren, dass das System lernt, wann der Akku wirklich voll oder leer ist, gehst du wie folgt vor:

  1. Lade dein Smartphone oder Tablet komplett auf bis zur Anzeige "100%".
  2. Starte auf deinem Gerät eine App, die viel Leistung beansprucht, und den Akku in einem Rutsch aufbraucht.
  3. Wenn du drei bis 5 Prozent auf dem Akku erreicht hast, schließe alle Apps und lade erneut auf bis 100 Prozent.
  4. Wiederhole den Vorgang.
  5. Schalte das Handy ab.
  6. Schalte es wieder ein.
  7. Lade den Akku bis 100 Prozent.

So sollte dein Android-Akku erfolgreich kalibriert sein. Sollte es wieder zu Ungereimtheiten bei der Akkuanzeige kommen, wiederhole dieselben Schritte einige Male.

Fazit: Android-Akku kalibrieren, um Überraschungen zu vermeiden

Damit du nicht mehr in die Situation kommst, dass dein Akku unvermittelt den Geist aufgibt, obwohl dir noch genug Ladeleistung angezeigt wurde, solltest du dein Android-Akku kalibrieren. Dadurch gehst du sicher, dass Hardware und Software wieder besser miteinander kommunizieren.

Du besitzt gar kein Android-Gerät, bei dem du das Android-Akku kalibrieren musst? Das kannst du tun, wenn du dein iPhone-Akku kalibrieren musst. Auch ratsam ist es immer, den Handy-Speicher neu auszurichten.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen