Auf Twitter hat der Tesla-Chef Elon Musk mit einer Äußerung mal wieder für viel Wirbel gesorgt. Nach einer Ankündigung, die seine Firma Tesla betraf, kam der Kurs der Kryptowährung Bitcoin durch die Decke gekracht. Doch wie kam es dazu?

Elon Musk: Tweet lässt Bitcoin abstürzen

Tesla-CEO Elon Musk gehört zu den reichsten Menschen auf dem ganzen Planeten, weshalb es kein Wunder ist, dass jedes Wort von ihm auf die Goldwaage gelegt wird. In der Vergangenheit kam es schon öfter vor, dass der Entrepreneur Aktienkurse von Unternehmen mit einer wohlwollenden Äußerung durch die Decke gehen ließ, doch dieses Mal ging die Kursentwicklung in die entgegengesetzte Richtung.

Dran glauben musste am 13. Mai 2021 der Kurs der Kryptowährung Bitcoin. Zuvor hatte Elon Musk per Tweet angekündigt, dass Tesla Bitcoin nicht mehr als Zahlungsmittel zulassen wolle. Als Grund gab er an, dass das Unternehmen sehr besorgt über die Umweltbilanz der Währung sei, weil sowohl beim Schürfen der Bitcoins als auch bei Handel und den Transaktionen zu viel Strom aus fossilen Energieträgern verwendet werden würde. Der Bitcoin-Kurs brach daraufhin ein und fiel von knapp 55.000 auf unter 48.000 Dollar.

Umweltbilanz von Bitcoin wird kontrovers diskutiert

Elon Musks Kritik an Bitcoin kam umso überraschender, da der Entrepreneur sonst eigentlich als Befürworter von Kryptowährungen gilt. Bei seinen Follower:innen, die zu großen Teilen ebenfalls für Kryptowährungen sind, sorgte die kontroverse Äußerung des Tesla-CEO vor allem für Kritik. Während Musk Belege für einen rapiden Anstieg des Energieverbrauchs von Bitcoin lieferte, konterten Befürworter mit Statistiken, die behaupten, dass bei 75 Prozent aller Bitcoin-Transaktionen erneuerbare Energie zum Einsatz kommen würden.

— Elon Musk (@elonmusk) May 12, 2021

Umweltbilanz von Bitcoin wird kontrovers diskutiert

Elon Musks Kritik an Bitcoin kam umso überraschender, da der Entrepreneur sonst eigentlich als Befürworter von Kryptowährungen gilt. Bei seinen Follower:innen, die zu großen Teilen ebenfalls für Kryptowährungen sind, sorgte die kontroverse Äußerung des Tesla-CEO vor allem für Kritik. Während Musk Belege für einen rapiden Anstieg des Energieverbrauchs von Bitcoin lieferte, konterten Befürworter mit Statistiken, die behaupten, dass bei 75 Prozent aller Bitcoin-Transaktionen erneuerbare Energie zum Einsatz kommen würden.

In der Show „Saturday Night Live“ hat Elon Musk in einem Monolog erstmals darüber gesprochen, dass er das Asperger-Syndrom hat. Die Verkaufszahlen seines E-Mobilitätsunternehmens Tesla sind in diesem Jahr enorm gestiegen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.