Tagtäglich müssen wir Inhalte am Laptop einfügen. Dafür gibt es ein paar einfache Techniken, wie zum Beispiel „Copy and Paste“. Aber auch Methoden wie „Drag and Drop“ finden oft Anwendung und erweisen sich in manchen Situationen als einfachste Variante. Damit auch du davon profitieren kannst, erklären wir dir, was „Drag and Drop“ überhaupt ist und wie die Technik funktioniert.

„Drag and Drop“ – Was ist das?

Wie Microsoft schreibt, bedeutet „Drag and Drop“ auf Deutsch „Ziehen und Ablegen“. Und genau das tut die Methode auch mit den Inhalten deines Rechners. Wenn du zum Beispiel etwas kopieren und an einem anderen Ort ablegen oder auch etwas verschieben willst, eignet sich diese Technik perfekt dafür.

Man muss sie sich wie „Copy and Paste“ vorstellen, denn „Drag and Drop“ ersetzt quasi die beiden Befehle: In beiden Fällen werden Inhalte kopiert und eingefügt sowie verschoben. Bei „Copy and Paste“ funktioniert das mithilfe der beiden Tastenkombinationen „Strg + C“ zum Kopieren und „Strg + V“ zum Einfügen. Im Gegensatz dazu werden bei „Drag and Drop“ keine Tastenkombinationen genutzt, sondern einzig und allein der Cursor, beziehungsweise die Maustaste, eingesetzt. Durch das Markieren, Ziehen und Ablegen kannst du somit Dateien von A nach B kopieren oder verschieben.

Wie funktioniert diese Technik?

Nun kommen wir zur Funktionsweise. Ganz egal, um welchen Inhalt es sich auch handeln mag, du musst für „Drag and Drop“ zunächst den Ablageort festlegen. Danach ziehst du den Inhalt dahin, wo er hinsoll.

Manchmal musst du den Inhalt auch zuerst markieren und kannst sie dann erst an deinen Zielort verschieben. Oft bemerken Rechner dies aber auch und führen die Markierung automatisch für dich aus. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn du einen Text einer Webseite mithilfe von „Drag and Drop“ kopieren und verschieben willst. Es gibt aber noch eine Reihe an anderen Situationen, in denen die Technik nützlich ist.

Die häufigsten Situationen haben wir für dich aufgelistet:

  • Zum Kopieren und Verschieben von Ordnern auf dem Desktop
  • Beim Hochladen von Dateien in ein markiertes Feld
  • Um Dateien auf eine Programmverknüpfung zu ziehen
  • Um Apps hin und her verschieben

Das letzte Beispiel hast du sicherlich schon einmal gemacht. Aber nicht unbedingt am Rechner, sondern eher am Tablet oder Smartphone. Du kannst nämlich die Apps und Ordner beliebig anordnen und verschieben. Allerdings geht dies nur mit dem Finger statt dem Cursor.

Fazit: „Drag and Drop“ ist ganz einfach

Ebenso wie „Copy and Paste“ ist „Drag and Drop“ eine sehr einfache Technik, weshalb sie auch beliebt ist und oft Anwendung findet. Und das ist nicht die einzige Methode, die dir das Leben leichter macht. Es gibt noch weitere Tastenkombinationen, auch Shortcuts genannt, die unnötig langes Tippen verhindern. Kennst du zum Beispiel schon die Tastenkombinationen zum Löschen von Inhalten?

Quelle: Microsoft, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.