Heutzutage arbeitet so gut wie jede*r mit Computern und dem Internet. Egal, ob privat oder öffentlich. Jeden Tag werden Webseiten aufgerufen, Content gestreamt und Anwendungen geöffnet. Dabei gibt es auch eine Vielzahl an hilfreichen Funktionen, wie zum Beispiel den Cache. Gehört hast du das sicher auch schon einmal. Doch was damit genau gemeint ist, wissen nur wenige. Wir schaffen dir einen Überblick und erklären dir, was es mit der Funktion auf sich hat.

„Cache“ – Bedeutung und Funktion

Das Wort „Cache“ hast du sicherlich im Zusammenhang mit Computern, Browsern oder dem Internet im Allgemeinen schon einmal gehört. Das liegt damit zusammen, dass dieser ein Puffer- beziehungsweise Zwischenspeicher für Computer und Anwendungen ist, der temporär Daten sammelt. Das tut dieser lokal über alle deine internetfähigen Geräte, um Daten von Webseiten oder Apps schneller aufrufen zu können.

Dazu direkt einmal ein Beispiel: Wenn du regelmäßig Amazons Startseite aufrufst, dann speichert dein Browser dessen Inhalt im Cache ab. Für dich ist dieser allerdings nicht sichtbar, da er automatisch vom Browser-System angelegt wird. Der Sinn dahinter ist nämlich ein anderer. Durch den Zwischenspeicher geht der nächste Seiten-Aufruf nämlich deutlich schneller, da nicht alle Daten erneut geladen werden müssen.

Die Caches sind also schon eine nützliche Funktion. Denn in Zeiten der Digitalisierung geht das Laden von Websites & Co. ja nie schnell genug.

Allerdings können sie auch zu Problemen führen.

Wenn zu viele Daten gespeichert werden, kann es irgendwann dazu kommen, dass du keinen Speicherplatz mehr frei hast. In diesem Fall hilft dann nur eines: den Cache leeren.

Mann sitzt an Laptop
Caches leeren, Credits; imago images/YAY Images © imago images/YAY Images

Den Cache leeren – So geht´s

Wenn es mit deinem Speicherplatz knapp wird, zeigen wir dir, wie du den Cache am Computer leeren kannst. Gehe für die Browser Google Chrome und Firefox wie folgt vor:

#1 Google Chrome

  1. Öffne Chrome auf deinem Computer.
  2. Klicke nun rechts oben auf das Dreipunkt-Menü.
  3. Klicke anschließend auf „Weitere Tools“ > „Browserdaten löschen„.
  4. Wähle danach oben einen Zeitraum aus. Um alles zu löschen, wähle „Gesamte Zeit“ aus.
  5. Klicke dann auf die Kästchen neben „Cookies und andere Websitedaten“ sowie neben „Bilder und Dateien im Cache„.
  6. Klicke zuletzt auf „Daten löschen„.

Übrigens: Laut Google Support kannst du ebenso einfach die Caches deines Smartphones oder Tablets leeren. Es funktioniert nämlich fast genauso, wie bei den Browsern.

#2 Mozilla Firefox

  1. Klicke zuerst auf die Menüschaltfläche und wähle „Einstellungen“ aus.
  2. Wähle nun den Abschnitt „Datenschutz & Sicherheit“ aus.
  3. Gehe dort zum Bereich „Cookies und Website-Daten“ und klicke auf „Daten entfernen….“, sodass sich der Dialog „Daten löschen“ öffnet sich.
  4. Entferne danach das Häkchen neben „Cookies und Website-Daten“ und setze ein Häkchen neben „Zwischengespeicherte Webinhalte/Cache„.
  5. Anschließend musst du auf „Leeren“ klicken.

Danach ist dein Cache in beiden Browsern manuell geleert. Du kannst dies aber auch automatisch für Chrome und Firefox einstellen, damit dein Speicherplatz immer frei bleibt, ohne dass du ständig nachschauen und den Cache löschen musst.

Das geht aber noch für viele weitere Geräte und Anwendungen. Dafür zeigen wir dir auch, wie das Leeren der Caches für weitere Browser, wie Microsoft Edge, Internet Explorer und Safari funktioniert. Wie das für Android-Smartphones und bei Spotify geht, zeigen wir dir ebenfalls.

Quellen: eigene Recherche, Google Support, Mozilla Support

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.