Erst im September soll Android 13 veröffentlicht werden. Eine Beta-Version kommt vielleicht schon ganz bald. Obwohl das Betriebssystem noch nicht ganz fertig ist, verrät ein Detail, dass schon jetzt am Nachfolger Android 14 gearbeitet wird.

Name für Android 14 bekannt gegeben

Auch wenn über Android 14 noch nicht viel bekannt ist, so hat das Betriebssystem wohl bereits seinen Spitznamen erhalten. Android bricht doch mit keiner Tradition: Auch diesmal ist es wieder eine Süßspeise, wie GoogleWatchBlog berichtet.

Internen soll Android 14 wohl den Namen „Upside-Down-Cake“ (deutsch: „umgedrehter Kuchen“) tragen. Hierbei handelt es sich, wie der Name schon vermuten lässt, um einen Kuchen, der andersherum gebacken wird. Der Boden liegt oben auf, während der Belag unten ist.

Wird der Name Programm?

Ob diese Bezeichnung auch Rückschlüsse auf die Herangehensweise seitens des Entwickler*innen-Team ist, bleibt fraglich. So trägt Android 12 beispielsweise den Beinamen „Snow Cone“, womit im englischsprachigem Raum Wassereis in Kugelform gemeint ist, wie Netzwelt aufschlüsselt. Parallelen zwischen Nickname und Programm sind allerdings in der aktuellen Softwareversion nicht zu erkennen.

Aber es könnte durchaus gemeint sein, dass die Entwickler*innen es diesmal etwas anders angehen wollen. Gegebenenfalls wird Android 14 von „unten“ aufgerollt. So könnte der Fokus verstärkt auf dem Design liegen. Oder man könnte es als eine Art Generalüberholung verstehen. Wir halten dich auf dem Laufenden.

Was bereits zu Android 13 bekannt ist, liest du ebenfalls bei uns. Möchtest du schon mal Platz für das Update schaffen, leerst du mit einem Android-Speicher am besten an einer ganz bestimmten Stelle.

Quelle: GoogleWatchBlog, Netzwelt

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine: Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.