Was zunächst nicht für möglich gehalten wurde, hat sich am Montagabend bewahrheitet. Tesla- und SpaceX-Chef Elon Musk wird Twitter für rund 41 Milliarden Euro übernehmen. Während ihn seine Fans dafür feiern, befürchten andere ein Chaos unter dem Label der freien Rede, für die der Unternehmer einstehen will. Manche Celebrities gehen sogar soweit, gar nicht erst unter Musk twittern zu wollen.

Elon Musk betreibt Twitter? Ohne diese Promis

Noch wird es Schätzungen zufolge mindestens ein halbes Jahr dauern, bis der Deal wirklich abgeschlossen ist und Twitter unter der offiziellen Führung von Elon Musk steht. Dennoch sind sich bereits jetzt viele Menschen einig, dass das Vorhaben keine gute Idee ist. Das zumindest zeigen die ersten Kommentare zu Musks Twitter-Deal.

Einige Prominente haben ihre Missbilligung dazu ausgesprochen, wollen vorerst aber weiter bei Twitter bleiben. George Takei beispielsweise postete laut Newsweek: „Der Kampf gegen Faschismus, Fehlinformationen und Hass erfordert starke Kämpfer. Ich hoffe sie bleiben am Ball, direkt an meiner Seite.“

Andere wiederum gehen einen Schritt weiter. Sie haben bereits ihren Twitter-Account aufgegeben oder zumindest das Vorhaben angekündigt.

#1 Jameela Jamil

Die britische Schauspielerin (bekannt aus der US-Serie „The Good Place“) bestätigte, dass sie Twitter wegen Elon Musk verlassen wird. Sie schrieb am Montag:

„Ah er hat Twitter bekommen. Ich möchte gern, dass das hier als mein letzter Tweet verbleibt. (…) Ich befürchte dieses freie Rede-Gebot wird dieser Höllen-Plattform helfen, ihre finale Form von total gesetzlosem Hass, Fanatismus und Frauenfeindlichkeit zu erreichen. Viel Glück.“

Twitter/@Jameelajamil

#2 Mick Foley

Auch der Wrestling-Star gab an, Twitter verlassen zu wollen, hat den endgültigen Schritt aber noch nicht gewagt. Kurz nach Musks Übernahme-Ankündigung schrieb er Newsweek zufolge: “ Ich werde ernsthaft darüber nachdenken, [Twitter] in naher Zukunft endgültig zu verlassen. Ich habe kein gutes Gefühl dabei, wohin sich diese Plattform entwickelt.“

#3 Amy Siskind

Die Aktivistin und Autorin informierte ihre 550.000 Follower*innen über ihre Absicht, Twitter den Rücken zu kehren. In einer Reihe an Tweets drückte sie ihren Missmut gegenüber Elon Musk aus:

„Welche Inhalte ich auch immer hier bereitstellen werde, sie tragen direkt dazu bei, einen Mann reicher zu machen, den ich für absolut schrecklich halte.

Die Menschen müssen verstehen, dass das hier nicht länger ein öffentliches Unternehmen ist. Jeder Post, den ihr macht, ist kostenloser Content, um einen Mann zu bereichern, Elon Musk. Er hat die volle Kontrolle und muss niemandem Rede und Antwort stehen. Ich betrachte ihn nicht als eine mental stabile Person.“

Amy Siskind (via Newsweek)

Welche Promis sich noch dazu entschließen werden, Twitter zu verlassen, wird sich zeigen. Ganz aktuell ist nur bekannt, was Elon Musk mit Twitter vorhat. Ob es so kommen wird und in welchem Ausmaß, darüber kann vorerst aber nur spekuliert werden.

Quellen: Twitter/@Jameelajamil, Newsweek

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine: Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.