Windows-Rechner sind beliebte Ziele für Hacker-Angriffe. Die meisten User*innen legen sich deshalb teure Anti-Viren-Programme zu. Was viele aber nicht wissen: Bei Windows 10 bist du automatisch grundlegend geschützt. Den Windows Defender aktivieren kannst du ganz einfach. Wir zeigen dir, wie das geht.

Wann muss man den Windows Defender aktivieren?

Der Windows Defender ist normalerweise automatisch aktiviert. Er erkennt Viren und andere Schadsoftware und hindert diese an der Ausführung. Doch manchmal kommt es vor, dass er sich deaktiviert. Das ist zum Beispiel der Fall, wenn du zusätzlich ein Anti-Viren-Programm installierst. Dann nämlich schaltet sich der Defender ab, um das andere Programm nicht zu behindern.

Löschst du das Programm nach einer Weile, musst du den Windows Defender wieder aktivieren.

Windows Defender für Windows 10 in 6 Schritten aktivieren

Möchtest du den Windows Defender aktivieren, gehst du so vor:

  1. Klicke auf das Windows-Symbol auf deiner Taskleiste am unteren linken Bildschirmrand. Wähle dann das Zahnrad-Symbol aus, um zu den Einstellungen zu gelangen.
  2. In den Einstellungen wählst du dann „Update und Sicherheit“ aus.
  3. Auf der linken Seite findest du den Punkt „Windows-Sicherheit“.
  4. Wähle „Viren- & Bedrohungsschutz“. Es kann sein, dass du je nach Windows 10-Version zunächst das „Windows Defender Security Center“ öffnen musst. Dort findest du dann aber auch die Option „Viren- & Bedrohungsschutz“.
  5. Suche nun nach „Einstellungen für Viren- & Bedrohungsschutz“ und klicke auf den Button „Aktivieren“.
  6. Jetzt ist der Windows Defender aktiviert und dein PC grundlegend geschützt.

Tipp: Alternativ kannst du auf „Einstellungen verwalten“ klicken und den Windows Defender über die Einstellungen „Aus“ und „Ein“ de- beziehungsweise aktivieren.

Reicht der Windows Defender zur Abwehr von Viren aus?

Der vorinstallierte Virenschutz von Windows schützt deinen PC grundlegend vor externen Angriffen. Die Betonung liegt hier auf grundlegend. Denn der Funktionsumfang bietet wirklich nur elementaren Schutz.

Möchtest du deinen Computer zur Festung machen, empfehlen wir dir einen kostenpflichtigen Anbieter. Diese bieten in der Regel besseren Schutz. Du findest aber auch diverse kostenlose Programme für den Virenschutz, mit denen du deinen Computer besser sichern kannst.

Quellen: Eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine: Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.