Fast 30 Jahre lang hat Jony „Jony“ Ive am Design legendärer und aktueller Apple-Produkte mitgewirkt. Nun ist damit allerdings Schluss. Während noch zu Zeiten von Steve Jobs, dem langjährigen CEO von Apple, der vor elf Jahren verstarb, die Zusammenarbeit eng war, änderte sich das in den letzten zehn Jahren maßgeblich. Fraglich ist nun, inwiefern sein Austritt künftige Apple-Geräte wie das iPhone beeinflussen wird.

Jony Ive verlässt Apple – unter anderem wegen Tim Cook

Schon 2019 hatte sich Ive vom Konzern distanziert. Doch mit seiner eigenen Designfirma LoveForm stand er Apple noch beratend zu Seite. Allerdings versprach man sich noch „lange in der Zukunft“ zusammenzuarbeiten. Was ist passiert?

Derzeitiger Apple-CEO Tim Cook legte den Fokus des immer größer werdenden Unternehmens weniger auf bahnbrechende Designänderungen. Der Fokus von Apple verlagerte sich mehr auf Software und Dienstleistungen, wie die New York Times erklärt. Dem Designer, der die ersten, knallbunten Macs entworfen hat, mag das eher missfallen haben.

Insiderberichte zeugen von Frust auf beiden Seiten

Zwei Insider haben gegenüber der New York Times offenbart, dass sich der dennoch plötzlich ereignete Austritt durch mehrere Probleme in der Zusammenarbeit erklären lässt. Die vertragliche Vereinbarung zwischen Ives Firma und Apple versprachen ihm 100 Millionen Dollar über mehrere Jahre. Die Kehrseite: Ive war es untersagt, Aufträge von Konkurrenzunternehmen anzunehmen.

Doch der Frust war beidseitig. Während Ive gerne auch andere Aufträge angenommen hätte, ärgerte man sich bei Apple darüber, dass intern Designer*innen lieber zu LoveForm wechselten. So entschied man sich nun drei Jahre später dazu, den Mehrjahresvertrag nicht zu verlängern.

Was bedeutet das für künftige iPhones?

Ives Weggang könnte für Apple sowie kommende iPhone-Generationen bedeuten, dass es gegebenenfalls keine so großen Designsprünge wie früher mehr geben wird. Das zeigt sich bereits an dem iPhone 14, welches dem aktuellen Vorgänger wie ein Ei dem nächsten gleicht.

Möchtest du dir daher das neue iPhone 14 von Apple in einer extravaganten Variante sichern, musst du wirklich tief in die Tasche greifen. Preisgerüchte deuten ohnehin darauf hin, dass schon das günstigste Modell der iPhone 14-Serie bei knapp 1.000 Dollar liegen wird.

Quelle: New York Times

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.