Je länger der Handy-Akku hält, desto besser. Leider neigt sich die Batterie dennoch oft in den denkbar ungünstigsten Momenten dem Ende. Um dem langfristig vorzubeugen, reicht eine simple Anpassung in deinen Einstellungen. Diese dauert nur Sekunden, verhilft künftig aber zu einer spürbar längeren Lebensdauer.

Fitterer Handy-Akku: Einfach Einstellung am Bildschirm ändern

Das, was dein Gerät mit Abstand am meisten beansprucht, ist das Display. Tatsächlich gehört es zu den aggressivsten Stromfressern für den Handy-Akku. Dabei gilt aber nicht nur die Regel „je heller, desto höher der Energieverbrauch“. Auch die Zeit, in der der Bildschirm aktiv ist, hat Einfluss. Und genau hier kommt die Einstellung „Bildschirmabschaltung“ ins Spiel.

Dahinter steckt ein automatisches Deaktivieren, wenn du länger nicht mit deinem Display interagiert hast. Wie lange dieser Zeitraum sein darf, ist standardmäßig festgelegt. Regelst du ihn also runter, sparst du sofort Energie und belastest deinen Handy-Akku weniger.

Bildschirmabschaltung unter Android bearbeiten

Wer ein Android-Gerät besitzt, findet die entsprechende Funktion in den Einstellungen. Dazu gehst du folgendermaßen vor:

  • Einstellungen > Anzeige > Bildschirm-Timeout

Hier kannst du zwischen verschiedenen Zeiträumen wählen, in denen dein Display aktiv bleibt. Sie reichen von 15 Sekunden bis zu zehn Minuten (der Test erfolgte an einem Gerät mit Android 12 und One UI-Version 4.1). Tippe einfach auf die von die gewünschte Spanne und schließe die Einstellungen wieder.

Bildschirmabschaltung unter iOS bearbeiten

Am iPhone funktioniert das Prozedere ganz ähnlich. Suche auch hier zunächst die Einstellungen auf und gehe dann so vor:

  • Einstellungen > Anzeige & Helligkeit > automatische Sperre

Diese kannst du je nach Bedarf die gewünschte Zahl der Minuten einstellen, in denen der Bildschirm aktiv bleibt. Anders als bei Android-Geräten hast du zusätzlich die Möglichkeit, die Option „Nie“ auszuwählen. Für deinen Handy-Akku ist das allerdings nicht zu empfehlen, weil der Dauerbetrieb des Displays einen enormen Stromverbrauch bedeutet.

Übrigens: Ist die Batterie künftig einmal kaputt, könnte es sein, dass du deinen Handy-Akku dann wieder selbst wechseln kannst. Einem entsprechenden Vorschlag der EU-Kommission hat das Europaparlament zumindest vor kurzem zugestimmt.

Quellen: eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.