Veröffentlicht inDigital Life

Sparkasse: Dringende Warnung – damit bekommen Fremde jetzt Zugang zu deinem Konto

Kund*innen der Bank werden aktuell auf eine Phishing-Masche hingewiesen, die sie Daten und Geld kosten kann.

Frau mit Smartphone und Online-Banking-Symbolen sowie dem Sparkassen-Logo
u00a9 Getty Images/iStockphoto [M]

Phishing-Mail bei der Sparkasse // IMTEST

Über Phishing-Mails versuchen Betrüger, an die Bankdaten von Kunden der Sparkasse zu gelangen.

Immer wieder versuchen Kriminelle, Inhaberinnen und Inhaber von Sparkasse-Konten zu betrügen. Ganz aktuell warnt das Institut vor einem Phishing-Versuch per SMS. Laut dieser sei es notwendig, die eigene pushTAN-Registrierung zu erneuern.

Sparkasse: Achte auf deine Daten

„Das Computer-Notfallteam der Sparkassen-Finanzgruppe warnt (…) dringend vor diesen SMS“, heißt es auf der offiziellen Supportseite. Demnach verbreiten Kriminelle die Nachrichten im Namen der Bank und versuchen ihre Opfer unter dem Vorwand der ablaufenden Registrierung zum Aufruf einer betrügerischen Webseite zu bewegen.

Diese sollen dann sensible Daten wie den Zugang zum Online-Banking oder Informationen über ihre Sparkassen-Card oder -Kreditkarte eintragen.

Es sei deshalb wichtig, keine Eingabe auf derartigen Phishing-Seiten zu machen, heißt es weiter. Wer es doch tut, müsse mit schwerwiegenden Konsequenzen rechnen:

„Ihre Daten könnten ansonsten von Betrügern missbraucht werden, um Sie z. B. im Namen Ihrer Sparkasse anzurufen und eine TAN zu erfragen. Diese TAN kann benutzt werden, um eine betrügerische Überweisung durchzuführen oder eine digitale Karte Ihrer Sparkassen-Card oder Sparkassen-Kreditkarte zu erstellen. Die digitale Karte kann dann wiederum für betrügerische Einkäufe genutzt werden.“

Sparkasse

Das kannst du tun, um dich zu schützen

Wer auf den Betrug hereingefallen ist, solle sich umgehend mit der Sparkasse in Verbindung setzen. Dann sei es nämlich wichtig, den Online-Banking-Zugang sowie die Zugriffe auf deine Sparkassen-Card und/oder Sparkassen-Kreditkarte sperren zu lassen.

Übrigens: Geht deine EC-Karte mal verloren, solltest du dringend eine Kuno-Sperre einrichten lassen. Denn nur damit sind dein Konto und Geld am Ende wirklich vor Fremden sicher.

Quellen: Sparkasse

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.