Veröffentlicht inDigital Life

iPhone gehackt? Experte erklärt, woran du es erkennst – es gibt 3 Warnsignale

Nicht einmal die hochwertigen Geräte von Apple sind zu 100 Prozent sicher vor Kriminellen. Es gibt aber Alarmzeichen, auf die du achten kannst.

Person hält ein iPhone in der Hand.
u00a9 H_Ko - stock.adobe.com

Smartphone-Trick: So einfach verbessert ihr euer W-LAN

Es nervt ziemlich, wenn man schnell was am Handy nachgucken will und das WLAN hakt. Wir verraten euch einen Trick, mit dem ihr die Verbindung in Nullkommanichts verbessert.

Der Vertreter des führenden Cybersicherheitsunternehmen McAfee erklärt die Warnsignale, die dir anzeigen, ob dein iPhone gehackt wurde. Wer diese auf dem eigenen Handy bemerkt, sollte handeln.

iPhone gehackt? Deshalb ist es gefährlich

Sollte dein iPhone gehackt worden sein, ist das eine ernste Sache. Es enthält einige deiner persönlichsten Informationen, Medien und vielleicht sogar Finanzdaten. Dringen Hacker also in dein Handy ein, könnten sie dich bestehlen, betrügen oder erpressen. Selbst eine Lösegeld für deine Daten ist dann denkbar.

Ein Experte des Cybersecurityunternehmens McAfee gibt laut The Sun Hinweise in einem internen Memo, auf die iPhone-Besitzerinnen und -Besitzer diesbezüglich achten sollten. Er beruhigt zunächst: „Dank des geschlossenen Ökosystems, der eingebauten Sicherheitsfunktionen und der strengen Richtlinien für Apps von Drittanbietern sind Apple-Geräte im Vergleich zu ihren Android-Pendants weniger anfällig für Malware-Infektionen“.

Dennoch sei es wichtig zu beachten, dass auch diese Geräte nicht völlig ohne Schwachstellen sind. Auch ein iPhone kann demnach gehackt werden: „Mehrere iPhone-Viren könnten dein Smartphone infizieren und seine Funktionalität beeinträchtigen, insbesondere wenn du dein iPhone jailbreakst [dein iOS für weitere Funktionen, Apps und Themen öffnest].“

Lesetipp: Hört mein Handy mit? Mit 4 Tricks findest du es heraus

Achte auf diese Warnsignale

Es gibt gleich mehrere verdächtige Dinge, die du beobachten können solltest, wenn dein iPhone gehackt worden ist. Die auffälligsten drei sind laut McAfees Cyberexperten die folgenden Merkmale. Treten sie gemeinsam oder einzeln auf, ist mindestens Vorsicht angebracht.

#1 Plötzlicher Anstieg nerviger Pop-ups

„Wenn man im Internet surft, stößt man unweigerlich auf Popup-Werbung“, erklärt der Fachmann. Allerdings kann dein Handy mit Adware infiziert sein, wenn du diese in alarmierender Häufigkeit erhältst. Das könnte beispielsweise auf einen kürzlich erfolgten Download zurückzuführen sein. Achte deshalb darauf, was du kürzlich installiert hast.

#2 Unbekannte Apps auf deinem iPhone

„Die schiere Anzahl der Programme auf deinem iPhone macht es bösartigen Apps leicht, sich zu verstecken und lange Zeit unentdeckt zu bleiben. Nimm dir etwas Zeit, um alle deine Apps durchzugehen und alle Apps, an deren Download oder Installation du dich nicht erinnern kannst, genau zu prüfen. Wenn du etwas findest, das du nicht kennst, lösche es am besten“, so der Ratschlag des Experten.

Es könnte sonst sein, dass es entweder Kriminellen gelungen ist, dein Handy aus der Ferne zu infiltrieren. Oder jemandem, der dir nahe steht, eine App auf deinem Gerät zu installieren, um dich auszuspionieren. Dabei kann die App als etwas ganz Normales getarnt sein. Was du also nicht erkennst, solltest du löschen.

Lesetipp: Hört mein iPhone mit? 4 Einstellungen erlauben es

#3 Hoher Daten- und Akkuverbrauch

„Starke Datennutzung kann ein Zeichen für eine Malware-Infektion sein“, erklärt der McAfee-Experte. „Deshalb solltest du ein Auge darauf haben, wenn du einen Virus in deinem System vermutest.“ Willst du das prüfen, gehe zu Einstellungen > Mobile Daten und achten hier auf verdächtige Änderungen oder Trends.

Ähnlich verhält es sich mit dem Energiebedarf, wenn dein iPhone gehackt wurde. Einige Arten von Malware laufen nämlich im Hintergrund und verbrauchen eine große Menge an Strom. Oft bemerkt man das gar nicht.

„Um sicherzustellen, dass keine solchen Apps auf deinem Telefon installiert sind, gehe zu Einstellungen > Akku und wähle einen Zeitraum deiner Wahl. Du wirst dann genau sehen können, welche Apps den Stromverbrauch verursachen“, lautet der Ratschlag in diesem Fall.

Quellen: The Sun

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.