Veröffentlicht inDigital Life

Google Maps: Unbedingt Update machen – Experten warnen vor dieser Gefahr

Zu einer winzigen Einstellungsänderung raten Fachleute gerade. Sie kann helfen, kein Opfer von Kriminellen zu werden. Wer Pech hat, bekommt sonst unerwünschten Besuch.

© Getty Images/NurPhoto, Pixabay [M] via Canva.com

Google Maps Entfernung messen: So findest du die Luftlinie heraus

"Entfernung messen" ist ein nützliches Feature in der Google Maps App für Android und iOS sowie im Browser. Mit der Funktion lässt sich der Abstand zwischen zwei Punkten bestimmen (die Luftlinie).

Der digitale Kartendienst Google Maps ist für viele ein täglicher Begleiter. Mit Streetview kannst du seit langem zudem viele Adressen aus unmittelbarer (optischer) Nähe begutachten. Genau hiervor warnen Sicherheitsexpert*innen aber derzeit.

Google Maps: Dieses Risiko besteht

„Diebe können Street View nutzen, um die Grundrisse der Häuser ihrer Opfer kennenzulernen und so potenzielle Einbrüche zu planen“, heißt es dem Sicherheitsunternehmen ADT zufolge (via Forbes). Da Kriminelle dafür bekannt sind, das Internet und soziale Medien zu nutzen, um „herauszufinden, wann Hausbesitzer abwesend sind“, können sie mit Street View auch „den Grundriss von Häusern und Gärten lernen“.

Anders als Gesichter und Nummernschilder, die unscharf sind, ist die Straßenseite deines Hauses oder deiner Wohnung dies nicht. Kombiniert man das mit der Satellitenluftaufnahme, steht eine ganze Menge an Informationen zur Verfügung.

„Je nach dem in Street View verwendeten Foto“, warnt Michele Bennett von ADT, „kann ein unscharfes Haus Diebe auf den Inhalt Ihres Hauses und Ihres Gartens aufmerksam machen. Wenn teure Gegenstände sichtbar sind, ist es wahrscheinlicher, dass Sie Opfer eines Einbruchs werden.“

Lesetipp: 3 Google Maps-Änderungen kommen auf dich zu

So gehst du gegen das Google Maps-Problem vor

Es gibt aber eine einfache Lösung in Form einer simplen Einstellung, die du am besten gleich vornehmen solltest, so die Fachleute. So lässt sich ein Grundstück, Haus oder Aufgang im Internet verstecken, indem du einen Grund angibst. Dazu zählt beispielsweise, dass es von Menschen oder Autos belebt ist.

So gehst du bei Google Maps vor

  1. Rufe in Google Maps (Browserversion) deine Adresse auf und ziehe das kleine gelbe Männchen unten rechts dorthin.
  2. Rufe über das Drei-Punkte-Menü unter der Suchleiste „Problem melden“ auf.
  3. Ziehe in der Bildvorschau dein Zuhause in des Fokusrahmen.
  4. Wähle unter „Unkenntlichmachung beantragen“ den Punkt, der dich betrifft.
  5. Gibt deine E-Mail-Adresse an, beantworte das reCAPTCHA und bestätige mit „Senden“.

Quellen: Forbes

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.