Veröffentlicht inVerbraucher

Amazon: Plötzlicher Anruf? Dann tue jetzt ganz schnell das

Zurzeit ist es möglich, dass Personen unerwartete Anrufe von Amazon erhalten. In solchen Situationen ist es ratsam, sofort zu reagieren.

© Ascannio - stock.adobe.com

Amazon - Falscher Artikel angekommen? Tu jetzt das

Das kann man tun wenn Amazon den falschen Artikel geschickt hat.

Eine beträchtliche Anzahl von Menschen weltweit greift auf weit verbreitete Online-Plattformen wie Amazon oder PayPal zurück, um ihre Einkäufe zu tätigen und Zahlungen bequem zu erledigen. Leider zieht die Bekanntheit solcher Dienste auch Kriminelle an, die versuchen, arglose Nutzer auszunutzen. Derzeit kursiert erneut eine neue Betrugsmasche.

Amazon und PayPal: Vorsicht vor Anrufen

Von derartigen Fällen berichtet derzeit die Verbraucherzentrale auf Basis eingegangener Meldungen von Verbraucherinnen und Verbrauchern. Demnach können Leute sogenannte Schockanrufe per Telefon oder sogar in der Messenger-App wie WhatsApp erhalten.

Nimmt man das Gespräch an, ertönt eine Computerstimme, die über eine vermeintliche, in Kürze stattfindende Bezahlung bei PayPal informiert. Dabei soll es um mehrere Hundert Euro gehen, wohl auch um sofort Druck auf das Opfer aufzubauen. Auch im Namen von Amazon sollen solche Aktionen im Umlauf sein. Im Laufe der Durchsage erhalten Personen die Aufforderung, eine Taste zu drücken, um die Zahlung abzuwenden.

Auch gut zu wissen: Bei den ganz großen Internet-Plattformen versuchen Kriminelle besonders oft ihr Glück. Dabei können sie auf unterschiedliche Weisen vorgehen – zum Beispiel kann es zum Paket-Betrug bei Amazon kommen.

Das empfiehlt die Verbraucherzentrale

Die Masche erinnert an frühere Maschen, bei denen sich Verbrecherinnen und Verbrecher als Interpol, Europol oder die Polizei ausgaben. Auch damals wurde man zum Drücken einer Taste aufgefordert. Im Anschluss konnte man dann mit einem echten Menschen sprechen, der aber zur Geldzahlung auf ein Auslandskonto oder zur Investition in Kryptowährung drängte. Ähnlich läuft es auch jetzt ab.

Betroffene schilderten gegenüber der Verbraucherzentrale, dass sie nach dem falschen Anruf von PayPal oder Amazon keine verdächtigen Abbuchungen in den jeweiligen Nutzungskonten feststellen konnten. Wie eine Sprecherin von PayPal klarstellt, ruft der Zahlungsdienstleister seine Kundschaft nie an.

Solltest du einen verdächtigen Anruf erhalten, ist die erste Devise klar: Lege direkt wieder auf. Betätige auch keine Taste zur Weiterleitung und überprüfe danach deine Konten auf merkwürdiges Verhalten. Falls es tatsächlich zu einer unbekannten Zahlung kommt, nimm mit dem echten Kundenservice Verbindung auf.

Quelle: Verbraucherzentrale

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.