Games 

Radikaler Wandel bei Square Enix: Mit "Final Fantasy 16" wird alles anders

In "Final Fantasy 16" will Square Enix einiges anders machen.
In "Final Fantasy 16" will Square Enix einiges anders machen.
Foto: Square Enix
Auf "Final Fantasy 16" ruht eine große Verantwortung. Schließlich traf Square Enix mit dem Vorgänger des Fantasy-Spiels nicht gerade auf Zuspruch.

Starke Kritik und eine letzten Endes vernichtende Pleite waren die Antwort der Öffentlichkeit auf das 2016er Release von "Final Fantasy 15". Mit "Final Fantasy 16" will Square Enix scheinbar nicht noch einmal dasselbe durchmachen und führt radikale Änderungen herbei, die das neue Game für den Wettbewerb rüsten sollen. Damit wird die Reihe mitunter auf die nächste Konsolengeneration vorbereitet.

"Final Fantasy 16": Square Enix hat großes vor

"Erstens, wenn Sie fragen, ob die 'Final Fantasy'-Serie bald ein weiteres MMO bekommt, dann halte ich die Chancen für unwahrscheinlich, solange 'Final Fantasy XIV' gut läuft", zitierte Wccf tech den Spieleproduzenten Naoki Yoshida im Februar 2019. "In diesem Sinne würde ich persönlich gerne ein 'Final Fantasy' sehen, das wirklich einfach Fantasy ist, eine, die nicht viel Maschinerie hat, und in dem es keinen Mecha gibt."

Dieser Wunsch des reinen Fantasy-Games als Fortsetzung steht bereits seit geraumer Zeit im Raum und "Final Fantasy 16" könnte diese Idee endlich umsetzen. Damit würde sich der Teil von seinen jüngeren Vorgängern lösen und wieder zu den Wurzeln der einstigen Erfolgsreihe zurückkehren. Abzuwarten bliebe jedoch, wie diese Idee tatsächlich bei der Community ankomme, denn nach "FFXV" verstehe diese keinen Spaß.

Noch hat Square Enix "Final Fantasy 16" zwar noch nicht offiziell angekündigt, doch ist es sehr wahrscheinlich, dass eine Fortsetzung nicht mehr lange auf sich warten lassen wird. Im Raum steht lediglich die Frage, ob Yoshida mit seinen Vorstellungen für den neuen Teil durchkommt. Tatsächlich liest sich in Foren auf Reddit und anderen Plattformen häufiger der Wunsch nach einer Rückkehr zu SNES-Zeiten – wenn auch nicht in Sachen Spieldesign.

"Final Fantasy 7"-Remake oder "Final Fantasy 16" – was kommt zuerst?

Die Rückkehr zu den Wurzeln der Reihe gelingt Square Enix jedoch nicht nur mit Hilfe des neuesten Teils der Reihe. Denn "Final Fantasy VII" erwartet ein Remake. Das erstmals 1997 für die PlayStation veröffentlichte Spiel wurde bereits im Rahmen der E3 2015 für eine Neuauflage angekündigt, seitdem hat sich allerdings kaum etwas getan. Mittlerweile steht der Releasetermin für das "Final Fantasy 7"-Remake für den 03. März 2020 fest.

Während das Action-Rollenspiel zunächst lediglich für die PS4 erscheinen soll, ist davon auszugehen, dass "Final Fantasy 16" erst nach der Veröffentlichung der nächsten Konsolengeneration erscheinen wird. Damit könntest du den neuesten Hit der beliebten Reihe zunächst auf der PlayStation 5 und später auf der Xbox Series X sowie weiteren Plattformen spielen.

Aus dem Spektrum der Fantasy-Spiele erwarten dich 2020 außerdem noch diverse weitere Titel wie beispielsweise "The Witcher 4", das für die neue Konsolengeneration erscheinen soll, und "Hellblade 2: Senua's Saga", das erste Spiel für die Xbox Series X. Doch kann nicht immer alles glatt laufen. Zum "Ghost of Tsushima"-Release erwartet dich daher leider ein neuer Downer.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen