Veröffentlicht inGames

PS5 Controller-Akku: Die Top 3 Hacks, um länger zu zocken

Du bist genervt von der eher schwachen Akkulaufzeit deines PS5-Controllers? Bei uns erfährst du, wie du die Lebensdauer seiner Batterie verlängern kannst.

© stock.adobe.com - miglagoa

PlayStation 5 oder Digital Edition? Das unterscheidet die Sony-Konsolen

Die PlayStation 5 hat einiges auf dem Kasten, doch wie sieht es mit der Digital Edition aus? Das sind die Unterschiede ...

Der mit der PlayStation 5 erschienene DualSense Wireless Controller zählt nicht umsonst zu den fortschrittlichsten Vertretern seiner Art. Er bietet einmalige Features wie ein haptisches Feedback, adaptive Trigger oder eigens verbaute Lautsprecher. Doch die futuristischen Funktionen kommen zu einem Preis, der sich in der Batterielebensdauer des Gamepads niederschlägt. Wir zeigen dir drei einfache Möglichkeiten, mit denen dein PS5 Controller-Akku länger durchhält.

PS5 Controller-Akku: Warum es sich lohnt, ihn zu schonen

Der PS5 Controller kommt rund zwei Jahre nach seinem ursprünglichen Release in zwei verschiedenen Ausführungen daher: Einmal als standardmäßig beiliegender DualSense Wireless Controller, der mit einer Batterielebensdauer von 1.560 Milliamperestunden daherkommt und in der neueren DualSense Edge-Variante, die lediglich eine Batterieleistung von 1.050 mAh bietet. Sony zufolge hält der PS5 Controller-Akku zwölf bis 15 Stunden durch.

Verschiedenen Testberichten und Spielern zufolge entspricht dies allerdings nicht ganz der Realität. Viel eher beläuft sich die Batterielaufzeit des PS5 Controllers bei der üblichen DualSense Wireless-Version auf rund acht bis zehn Stunden, während der DualSense Edge, also die Pro-Version des Gamepads, gerade einmal etwa sechs Stunden mit einer einzigen Ladung durchhält.

Für ausgiebige Spiele-Sessions, in denen du nicht von einer für den PS5 Controller-Akku zwingend nötigen Ladepause unterbrochen werden wirst, reicht dies vermutlich nicht. Doch bevor du nun direkt nach Alternativen für das Gamepad der PlayStation suchst, stellen wir dir im Folgenden drei simple Möglichkeiten vor, mit denen du die Batterielaufzeit des Players erhöhen kannst.

#1 Die Beleuchtung des PS5-Controllers dimmen

Wie zuvor bereits erwähnt mündet das Schwächeln des PS5 Controller-Akkus überwiegend aus seinen Features, die natürlich nicht zu missachten sind und ihn zu dem machen, was er ist. Dennoch kann es helfen, sich von einigen von ihnen, der Batterielaufzeit zuliebe, zu trennen. So zum Beispiel von seiner Beleuchtung. Diese kannst du zwar nicht gänzlich deaktivieren, aber zumindest in ihrer Helligkeit etwas dimmen. So schonst du den Akku des Controllers der PS5 ungemein:

  1. Öffne über den PlayStation-Button in der Mitte des Controllers das Kontrollzentrum.
  2. Hier angelangt suchst du nach dem Menü für das Zubehör.
  3. Wählt den angeschlossenen DualSense Wireless Controller eurer PlayStation aus. Alternativ entscheidet ihr euch für das Edge-Modell, solltest du dieses benutzen und es in der Auflistung finden.
  4. Nun kannst du die Helligkeit des Controllers über das sich öffnende Pop-up-Menü nach Belieben dimmen. Um so viel Akku einzusparen wie nur möglich, dimmst du das Licht so weit es nur geht.

#2 Integrierte Lautsprecher verstummen lassen

Auch über die zweite von uns vorgestellte Möglichkeit lässt sich dein PS5 Controller-Akku etwas entlasten. Denn ähnlich wie die coolen Lichtindikatoren verbraucht auch der eingebaute Lautsprecher des Gamepads massig an Energie. Doch das Feature ist nicht zwangsläufig nötig und wir zeigen dir folglich, wie du es auf ein Minimum reduzieren kannst:

  1. Begib dich in das Kontrollzentrum der PS5 über den PlayStation-Button.
  2. Öffne die Einstellungen für das verwendete Zubehör.
  3. Nun suchst du nach den allgemeinen Controller-Einstellungen. Einmal gefunden, navigierst du dich zum Punkt der Controller-Lautsprecher.
  4. Ziehst du den Lautstärkeregler mit den Analog-Sticks nach ganz links, reduzierst du sie so auf ein Minimum.
  5. Zusätzlich solltest du im jeweiligen Spiel noch einmal nachsehen, ob der Lautsprecher für Hinweise im Spiel aktiviert ist. Falls ja, deaktivieren ihn.

#3 Haptisches Feedback und Adaptive Trigger-Effekte deaktivieren

Auch wenn das haptische Feedback bei intensiven Spielszenen noch einmal für den besonderen Reiz sorgt: Das immersive Feature verbraucht entsprechend viel Energie des PS5 Controller-Akkus. Abhängig vom Titel, den du aktuell spielst, kann es sogar dazu kommen, dass die Funktion nahezu permanent ausschlägt. Vor allem dann kann es helfen, sie zu deaktivieren und das geht so:

  1. Öffne das Kontrollzentrum der PS5 über den PlayStation-Button.
  2. Suche nach den Einstellungen für das Zubehör.
  3. Hier wählst du den entsprechenden PS5 DualSense- oder Edge-Controller aus und öffnest seine Einstellungen.
  4. Anschließend kannst du die Intensität der Vibration entweder abschwächen, oder sie sogar gänzlich ausschalten.

Gleiches gilt auch für die adaptiven Trigger. Die entsprechenden Einstellungen findest du ebenfalls in dem von uns zuvor gezeigten Menü. Da jene gleich mehrere Hardware-Komponenten des PS5-Controllers ansteuern, kommt es seinem Akku ebenfalls zu Gute, sich von ihnen zu verabschieden oder sie zumindest etwas abzuschwächen.

Neben den Möglichkeiten, deinem PS5 Controller-Akku zu neuen Höhenflügen zu verhelfen, haben wir noch weitere interessante Tipps für dich auf Lager. Zum Beispiel verrät die Seriennumer des PS5-Controllers ein spannendes Detail. Und willst du den PS5-Controller auch an deiner PS4 verwenden, erklären wir dir ebenfalls, wie das möglich ist.

Quellen: eigene Recherche

Noch mehr Gaming-News findest du auf dem Spieleportal 4Players.de.

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Die mit „Anzeige“ oder einem Einkaufswagen 🛒 gekennzeichneten Links sind sogenannte Affiliate-Links. Die verlinkten Angebote stammen nicht vom Verlag. Wenn du auf so einen Affiliate-Link klickst und über diesen Link einkaufst, erhält die FUNKE Digital GmbH eine Provision von dem betreffenden Online-Shop. Für dich als Nutzer*in verändert sich der Preis nicht, es entstehen für dich keine zusätzlichen Kosten. Die Einnahmen tragen dazu bei, dir hochwertigen, unterhaltenden Journalismus kostenfrei anbieten zu können.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.