Veröffentlicht inGames

Nintendo Switch: Darum könnte der Nachfolger eine herbe Enttäuschung werden

Fans fiebern seit geraumer Zeit einer Nintendo Switch 2 entgegen. Allerdings könnte sich das Blatt nun wenden. Ist die Konsole den Hype überhaupt wert?

© Proxima Studio - stock.adobe.com

So gut ist die neue Nintendo Switch OLED // IMTEST

Die neue Nintendo Switch mit OLED-Display ist da! Kann die Neuauflage des Hybrid-Handhelds überzeugen?

Die aktuelle Nintendo Switch hat am 3. März 2017 ihren Release gefeiert. Fans begnügen sich also seit mehr als sechs Jahren mit dem Gerät. Für viele wird es allmählich Zeit für einen Nachfolger. Ausgerechnet der Activision-CEO Bobby Kotick hat nun einen ernüchternden Ausblick gegeben.

Nintendo Switch: Nachfolger macht keine großen Sprünge

Und zwar könnte sich das Warten auf eine neue Nintendo Switch kaum lohnen. Das zumindest hat Kotick in der Gerichtsverhandlung im Rahmen des Microsoft-Deals versehentlich angedeutet. In dieser geht es obendrein um einen Microsoft-Deal zur Übernahme von Activision-Blizzard, gegen die Sony und die US-Handelsbehörde FTC vorgehen wollen.

Während der Versammlung erklärte er, dass er mit Nintendos Präsident Shuntaro Furukawa in direktem Austausch stünde. Zusammen habe man unter anderem die Hardware der neuen Konsolen-Generation des japanischen Herstellers besprochen.

Dort soll Furukawa eingestanden haben, dass eine neue Nintendo Switch in Sachen Grafikleistung zwischen der veralteten PlayStation 4 sowie der Xbox One läge. Der Standard merkt an, dass es sich hierbei um eine recht große Spanne von 1,3 bis 1,8 Teraflops handle.

Grafikleistung durch Software zweitrangig

Nimmt man an, dass sich eine neue Nintendo Switch in der Mitte, also bei 1,6 Teraflops einpendeln würde, würden Branchenerwartungen enttäuscht. Zudem würde man im Handheld-Bereich nicht einmal die direkte Konkurrenz, also etwa das Steamdeck von Valve, übertreffen können. Nichtsdestotrotz gibt es noch Hoffnung. Bekanntermaßen setzt der Chippartner Nvidia auf das KI-gestützte Upsampling-Verfahren DLSS. Dieses könnte Schwachstellen in der Hardware optimal kompensieren.

Doch wie bei allem zu einem Nintendo Switch Nachfolger handelt es sich erst einmal nur um Gerüchte. Selbst die Aussagen Koticks gelten noch nicht als verifiziert. Das einzige, das wir wissen, ist, dass die Nintendo Switch 2 wohl nicht 2023 erscheinen wird. Hüte daher deine aktuelle Konsole. Hast du sie lange nicht mehr eingeschaltet, solltest du es dringend tun, sonst droht deiner Nintendo Switch Folgendes.

Quelle: der Standard

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.