Kino 

"Doctor Strange 2": Einer der Hauptdarsteller kehrt doch zurück

"Doctor Strange 2" vereint Benedict Cumberbatch (rechts) als Titelhelden wieder mit Chiwetel Ejiofor.
"Doctor Strange 2" vereint Benedict Cumberbatch (rechts) als Titelhelden wieder mit Chiwetel Ejiofor.
Foto: imago images / Prod.DB
"Doctor Strange 2" (oder: "Doctor Strange in the Multiverse") soll anders als alle anderen Marvel-Filme werden. Jetzt hat ein vertrautes Gesicht seine Teilnahme bei der Fortsetzung bestätigt.

Scott Derrickson dreht als Autorenfilmer eigentlich Horrorfilme. Bevor der US-Amerikaner die Regie für "Doctor Strange" (2016) übernahm und "Sherlock"-Darsteller Benedict Cumberbatch zu einem Marvel-Superhelden machte, inszenierte er kleinere Horrorstreifen über paranormale Geschehnisse. Seine bekanntesten Filmen sind "Der Exorzismus von Emily Rose" (2005) und "Sinister" (2012). Für "Doctor Strange 2" (offiziell: "Doctor Strange in the Multiverse") war angedacht, dass Derrickson seine Horror-Talente zeigen darf. Doch daraus wurde nichts. Aber dieser Darsteller kehrt jetzt doch noch zurück.

"Doctor Strange 2" Besetzung: Welche Schauspieler kehren zurück?

Es kann keine "Doctor Strange" Fortsetzung ohne Doctor Strange-Darsteller Benedict Cumberbatch geben. Wir können auch davon ausgehen, dass der andere Benedict, also Benedict Wong, als sein Mitstreiter bei "Doctor Strange 2" wieder dabei sein wird. Eine größere Rolle wird in "Doctor Strange in the Multiverse" Elizabeth Olsen als Scarlet Witch aus den Avengers-Filmen spielen. Damit soll die Verbindung des Kinofilms mit der neuen Disney+-Serie "WandaVision" gestärkt werden.

Nach Spekulationen ob Chiwetel Ejiofor als Mordo wieder auftauchen würde, kam am 25. Juni 2020 endlich die offizielle Bestätigung vom Darsteller selbst. Mordo sah man zuletzt in einer Szene nach dem Abspann von "Doctor Strange", in der er vom Lehrmeister zum Bösewicht wird. Er klaut die mystische Energie von Jonathan Pangborn (Benjamin Bratt) und stellt fest, dass die Erde "zu viele Magier" hat. Er wird also der neue große Kontrahent für Doctor Strange. In einem neuen Interview schwärmt Ejiofor davon, dass Sam Raimi die Regie bei "Doctor Strange 2" führen wird.

Die Rückkehr von Rachel McAdams als Doctor Stranges Herzdame Christine Palmer steht noch in den Sternen. Vielleicht wird sie Gerüchten zufolge diesmal aber von Clea, einer Zauberin mit einer langen Geschichte aus den "Doctor Strange"-Comics, ausgestochen.

Marvel in der Krise: "Doctor Strange 2" verliert seinen Regisseur

Am 10. Januar 2020 meldete sich Scott Derrickson über seinen Twitter-Kanal und ließ verkünden, er sei nicht mehr der Regisseur von "Doctor Strange 2". Er schrieb dazu: "Marvel und ich haben uns in beidseitigem Einverständnis getrennt. Ich bin dankbar für unsere Zusammenarbeit und bleibe an Bord als ausführender Produzent." Warum genau Scott Derrickson nicht mehr der Regisseur von "Doctor Strange in the Multiverse" sein will, ist nicht bekannt. Eine Stellungnahme von Marvel fehlt auch. Es wäre aber nicht das erste Mal, dass ein Regisseur von Marvel abspringt. Wir erinnern uns: Schon bei "Ant-Man" (2015) sprang Edgar Wright ab und wurde mit Peyton Reed ersetzt.

Als vermutlichen kreativen Trennungsgrund diskutierten die Fans auf Social Media die Tatsache, dass Scott Derrickson im Vorfeld immer von einem richtigen Horrorfilm sprach, wenn es um "Doctor Strange in the Multiverse" ging. Marvel-Chef Kevin Feige war aber stets schnell zur Stelle, um diese Behauptung zu entkräften und ihn als einen großen MCU-Film mit ein paar erschreckenden Szenen zu bewerben. Nach allem Anschein waren sich Regisseur und Studiochef nicht einig darüber, wieviel Horror "Doctor Strange 2" letztlich haben sollte. Kurioserweise wurde als Nachfolger ausgerechnet Sam Raimi gewählt, dem Schöpfer der kultigen Horror-Reihe "Evil Dead".

Sam Raimi ist es nun wohl auch zu verdanken, dass Robert Stromberg, Production Designer bei seinem Film "Die fantastische Welt von Oz", die Tätigkeit bei "Doctor Strange 2" ausüben darf. Stromberg, der für “Maleficent” (2014) ins Regiefach wechselte, arbeitete auch schon mit James Cameron an “Avatar”.

Was ist die Handlung von "Doctor Strange 2"?

Die "Doctor Strange"-Fortsetzung soll ein Team-Film mit Scarlet Witch (Elizabeth Olsen) werden, sind doch beide die prominenten Magier unter den Avengers. Marvel-Chef Kevin Feige macht damit das Versprechen wahr, dass es keine gute Zukunft für MCU-Fans ohne Kenntnis der Disney+-Serien von Marvel geben wird. Die Geschehnisse aus der neuen Marvel-Serie "WandaVision" sollen auf "Doctor Strange 2" hinführen. Was das genau bedeuten soll, weiß aktuell noch keiner außerhalb der Marvel-Sphäre.

Youtube-Video: Doctor Strange Trailer Deutsch

(Vorsicht: Spoiler!) Wir können uns aber sicher sein, dass wie bei "Spider-Man: Far From Home" auch in "Doctor Strange in the Multiverse" unser Held mit den Folgen vom Tod Tony Starks hadern wird. Aber dafür wird es nur wenig Zeit geben, sobald der angekündigte Bösewicht Nightmare seinen Auftritt hat und Doctor Strange vor eine neue Herausforderung gestellt wird.

Youtube-Video: Spider-Man: Far From Home Trailer

Wann startet "Doctor Strange 2" in den deutschen Kinos?

Trotz der Kündigung von Regisseur Scott Derrickson wurde an "Doctor Strange 2" weiter gearbeitet. Doch der Drehstart im Mai 2020 wurde wegen der Corona-Krise abgesagt. Der vierte Marvel-Film aus der Phase 4 des MCU sollte am 7. Mai 2021 in die US-Kinos kommen. Der Kinostart wurde aber zuletzt auf November 2021 verschoben. In Deutschland wird ein zeitnaher Kinostart erwartet.

Gibt es schon einen deutschen Trailer für "Doctor Strange 2"?

Natürlich gibt es noch keinen Trailer für "Doctor Strange 2". Aber wir können mit ersten Bildern vermutlich schon Ende 2020 rechnen.

Jetzt im Kino und TV: Die Trailer zu den aktuellsten Serien & Filmen
Jetzt im Kino und TV: Die Trailer zu den aktuellsten Serien & Filmen

Was ist die FSK-Freigabe für "Doctor Strange 2"?

Ob "Doctor Strange in the Multiverse" nun nach dem Ausstieg von Regisseur Scott Derrickson und dem Einstieg von Sam Raimi weniger gruselig wird oder nicht, an einer FSK-Freigabe ab 12 Jahren sollten wir uns für das angebliche Horror-Sequel zu dem Fantasy-Film von 2016 schon jetzt gewöhnen. Marvel hat keine Pläne für einen brutaleren Film.

James Gunn plant für den Marvel-Film "Guardians of the Galaxy Vol. 3" ein spektakuläres Finale. Darum sind die DC-Filme immer etwas schlechter als die Marvel-Filme. Das erwartet dich ab 2020 in der 4. Phase des Marvel Cinematic Universe.

Neueste Videos auf futurezone.de

Neueste Videos auf futurezone.de

Beschreibung anzeigen