Kino 

Mit zwei Original-Stars: Darum könnte "Scream 5" brillant werden

Ist es Neve Campbell? Zwei Orignal-Stars kehren zu "Scream 5" zurück. Doch nicht nur deshalb verspricht die Fortsetzung ein grandioses Comeback nach "Scream 4".
Ist es Neve Campbell? Zwei Orignal-Stars kehren zu "Scream 5" zurück. Doch nicht nur deshalb verspricht die Fortsetzung ein grandioses Comeback nach "Scream 4".
Foto: imago images / Mary Evans
Fast zehn Jahre nach "Scream 4" verspricht "Scream 5" ein grandioses Comeback. Zwei Original-Stars kehren zurück. Doch sie sind nicht die einzigen Gründe, warum die Fortsetzung grandios werden könnte.

"Scream 5" ist im Anmarsch. Seit "Scream 4" (2011) wurde Fans immer mal wieder Hoffnung auf eine weitere Fortsetzung gemacht, doch jetzt ist es endlich sicher. Mittlerweile sind schon zwei grandiose Stars aus dem Original-Cast bestätigt. Doch das ist nicht der einzige Grund, weswegen wir vermuten, dass "Scream 5" fantastisch werden könnte.

YouTube-Video: Scream 4-Trailer

"Scream 5": Darum verspricht der Film Großartiges

Eigentlich wollte Horrormeister Wes Craven selbst für "Scream 5" auf dem Regiestuhl Platz nehmen. Aber leider verstarb der Filmemacher im August 2015. Doch ganz in seinem Sinn, wird es eine Fortsetzung zu "Scream 4" nun trotzdem geben und die Dreharbeiten sollen sogar noch 2020 beginnen. Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett werden die Fortsetzung inszenieren.

Wer sind Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett? Die Antwort darauf, warum "Scream 5" grandios werden könnte. Ihr Spielfilmdebüt feierten sie als Teil der Regie-Crew im Horror-Anthologiefilm "V/H/S – Eine mörderische Sammlung" (2012) mit sehr cleveren Found Footage-Prinzip und schwarzem Humor.

Diesen bewiesen die Filmschaffenden auch jüngst im fantastischen Horror-Thriller "Ready Or Not – Auf die Plätze, fertig, tot" (2019) mit Samara Weaving als angehende Braut, die sich einer exzentrischen Familie bei einem Spiel stellen muss, in dem es um Leben und Tod geht.

Wir vermuten ganz stark: Wenn die Filmemacher ihr Talent auch in "Scream 5" zu Besten geben können, so könnte diese Fortsetzung möglicherweise neuen Schwung in das wohl etwas verstaubte Franchise bringen. Beginnt mit dem "Scream 4"-Nachfolger gar eine neue Ära? Wir würden es uns zumindest wünschen.

"Scream 5": Welche Schauspieler sind dabei?

In einem Interview mit Jake Hamilton am 6. Mai 2020 verrät Neve Campbell etwas sehr Vielversprechendes: "[Die Regisseure] sind auf mich zugekommen und wir führen Gespräche darüber. Im Moment ist es aufgrund von Covid etwas schwierig zu wissen, wann dies geschehen wird, und wir können hoffentlich alle Elemente auf Augenhöhe sehen, die erforderlich sind, damit dies geschieht.“

Auch im Collider erklärt die Schauspielerin, dass sie "nicht zu 100 Prozent dabei" ist, doch von der bisherigen Arbeit von Matt Bettinelli-Olpin und Tyler Gillett sehr begeistert ist und die Filmschaffenden einen gemeinsamen Weg suchen, damit ihre Figur in der Fortsetzung ist:

Ganz sicher dabei ist aber David Arquette, welcher bisher in allen vier "Scream"-Teilen den etwas trotteligen Cop Dewey verkörpert. Das berichten diverse Branchenmagazine wie unter anderem Deadline. Und nun steht auch fest, dass seine Leinwand-Ehefrau Courteney Cox ("Friends") ebenfalls dabei sein wird. Damit wird sie zum fünften Mal in die Rolle der Reporterin Gale Weathers schlüpfen.

"Scream 5": Darum geht's

Um was genau es in "Scream 5" gehen wird, wissen wir noch nicht. Und Informationen dazu werden noch stark unter Verschluss gehalten. Doch angeblich soll es um eine Frau gehen, die in ihre Heimatstadt zurückkehrt, um herauszufinden, wer dort hinter einer eine von grauenvollen Verbrechen steckt.

"Scream 5": Wann im Kino?

Die bisherigen Quellen offenbare, dass schon im Mai 2020 mit den Dreharbeiten zu "Scream 5" begonnen werden soll. Allerdings kann es selbstverständlich sein, dass sich diese aufgrund der derzeitigen Corona-Pandemie weiter nach hinten verschiebt. Wir gehen davon aus, dass die Fortsetzung im besten Fall frühestens 2021/2022 ins Kino kommt.

Bis dahin können wir dir nur ans Herz legen, dich mit "Ready Or Not" zu vergnügen. Das wissen wir außerdem schon über "The Nun 2". Und so steht es um eine mögliche Fortsetzung "Final Destination 6".