Der Film „Bodyguard“ von 1992 mit Kevin Costner und Whitney Houston in den Hauptrollen war damals ein Megahit und gilt heute als Klassiker – und das nicht nur wegen „I Will Always Love You.“ 30 Jahre später soll nun das „Bodyguard“-Remake entstehen, zu dem wir dir nachfolgend die wichtigsten bekannten Informationen für dich zusammengefasst haben.

Wann kommt das „Bodyguard“-Remake?

Die Frage, die Fans brennend interessieren dürfte, ist die nach der Veröffentlichung des „Bodyguard“-Remakes. Leider müssen sich alle vorerst noch ein wenig gedulden. Das Projekt machte erst im September 2021 zuletzt die Runde, als es offiziell bekanntgegeben wurde.

Wie das Branchenblatt Variety schreibt, ist das Projekt sogar schon seit 2011 hinter den Kulissen geplant. Allerdings befindet es sich dem letzten bekannten Stand nach noch im Schreibprozess und damit noch in einem recht frühen Stadium. Vor Ende dieses Jahres ist definitiv nicht damit zu rechnen, der früheste Erscheinungstermin könnte Mitte oder Ende 2023 sein.

Wer ist daran beteiligt?

Für das „Bodyguard“-Remake konnte mit Matthew López ein namhafter Drehbuchautor und Dramatiker gewonnen werden, der vor allem im Theater große Erfolge feiern konnte. López gewann für sein Stück „The Inheritance“ unter anderem den renommierten Tony Award. Bei „Bodyguard“ soll er das Skript anfertigen.

Mega-Hit „Bodyguard“: Trotz schlechter Kritiken entwickelte sich der 92er-„Bodyguard“ zum absoluten Kassenschlager. Er spielte weltweit 411 Millionen US-Dollar ein, was damals für Platz 10 der erfolgreichsten Filme aller Zeiten reichte.

Hinter den Kulissen ist unter anderem noch Lawrence Kasdan mit an Bord, der beim Original das Drehbuch schrieb und es mitproduzierte. Unterstützung erhält er von Dan Lin, Jonathan Eirich und Nick Reynolds. Lin ist übrigens seit mehr als zehn Jahren mit dem Projekt verbunden.

Stars gibt es aber noch keine. In der Vergangenheit gab es jedoch verschiedene Gerüchte zu möglichen Leinwandpaarungen. Darunter: Chris Hemsworth mit Tessa Thompson oder Channing Tatum mit Rapperin Cardi B.

Was könnte die Handlung sein?

In einem Interview ebenfalls mit Variety ließ López allerdings zumindest eine wichtige Richtung für die Hauptdarstellerin durchblicken: Sein Wunsch ist es, dass sie lateinamerikanischer Herkunft sein soll. Das produzierende Studio Warner habe dem zugestimmt.

Das wird wohl aber nicht die einzige Veränderung zum Original sein: Denn dieses Mal soll sich die Geschichte nicht um eine etablierte Künstlerin drehen, sondern um einen aufstrebenden Star, der eben erst berühmt geworden ist – und zwar quasi über die Nacht. Die Latino-Protagonistin ist damit sofort schutzbedürftig.

Das „Bodyguard“-Remake ist derweil nicht das einzige Projekt mit dem Titel, das sich in Planung befindet. Schließlich gibt es auch eine gleichnamige britische Serie, die allerdings mit dem Film bis auf die Grundprämisse wenig gemein hat. Die zweite Staffel „Bodyguard“ ist aktuell in der Mache. Ansonsten kannst du dich im Kinojahr 2022 auf ganz besondere Highlights freuen.

Quellen: Variety, Box Office Mojo

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.