Veröffentlicht inKino

3 Filmstars, die UFOs gesehen haben wollen – einer wurde sogar entführt

Nicht immer sind es „normale“ Menschen, die unbekannte Flugobjekte melden. Auch einige Prominente wollen sie bereits gesehen haben.

© Getty Images-Brendon Thorne

Fermi-Paradoxon: Wo sind die Aliens?

Sind wir Menschen im All wirklich allein? Immer wieder diskutiert die Wissenschaft über die Frage, ob es außerirdisches Leben im Universum gibt. Das Fermi-Paradoxon will die Frage beantworten, warum wir allein sein könnten.

Wer von UFO-Sichtungen hört, hält diese zunächst wahrscheinlich für nicht ernstzunehmend. Lässt man das stereotype Bildnis einer fliegenden Untertasse und dazugehörige Aliens weg, bleiben allerdings nur bislang nicht identifizierte Flugobjekte – und deren Existenz bestätigt inzwischen sogar die US-Navy. Auch die folgenden Prominenten wollen etwas derartiges gesehen haben.

UFO-Sichtung: Diese VIPs haben eine gemeldet

Gleich drei bekannte Film- und Hollywood-Stars haben sich öffentlich schon einmal dazu geäußert. Die UFO-Sichtungen sind zum Teil schon mehrere Jahre her, dafür aber unter anderem mit Videomaterial dokumentiert.

#1 Russell Crowe

Der „Gladiator“-Darsteller hat 2013 auf Twitter von einem unbekannten Flugobjekt berichtet. Dazu postete er ein YouTube-Video, das mit einer „Canon 5D, kein Blitz“ aufgezeichnet wurde. Er schreibt dazu: „kann kein Linsenflackern sein, Kamera ist fixiert“.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von Twitter, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

Auf die Antwort des Nutzers Kevin Cheung (@ScientificNinja), dass es sich dabei wegen Aufnahmen hinter Fensterglas um reflektierende Rücklichter eines Autos handelt, widerspricht Crowe: „Die Kamera ist auf dem Balkon und nicht hinter Glas“.

#2 Kurt Russell

Hollywood-Schauspieler Kurt Russell erzählte gegenüber BBC (via Farout Magazine) 2017, dass er zwanzig Jahre zuvor Zeuge ungewöhnlicher Phänomene am Himmel gewesen sei. Dabei bezog er sich auf die sogenannten Phoenix-Lichter, die am 13. März 1997 über den südwestlichen US-Bundesstaaten Arizona und Nevada beobachtet wurden.

In einem Interview, das auf YouTube zu sehen ist, erklärt Russell: „Ich sah sechs Lichter über dem Flughafen in absoluter Einheit in einer V-Form.“ Auf die Frage seines Sohnes Oliver, ob sie in Gefahr seien, habe Russell die Beobachtung dann offiziellen Stellen gemeldet.

An dieser Stelle befindet sich ein externer Inhalt von YouTube, der von unserer Redaktion empfohlen wird. Er ergänzt den Artikel und kann mit einem Klick angezeigt und wieder ausgeblendet werden.

Ich bin damit einverstanden, dass mir dieser externe Inhalt angezeigt wird. Es können dabei personenbezogene Daten an den Anbieter des Inhalts und Drittdienste übermittelt werden.

#3 Fran Drescher

Auch die „Nanny“-Darstellerin berichtet von einer UFO-Sichtung als sie in der Mittelschule war. Anders als Kurt Russell und Russell Crowe will Drescher allerdings auch von Aliens entführt und programmiert worden sein. Als Beweis dafür diene eine Narbe, die sie dadurch davongetragen haben will, wie unter anderem die Süddeutsche Zeitung 2021 berichtete.

Übrigens: Hin und wieder bestätigt auch das Pentagon eine UFO-Sichtung. So wie eine kugelförmige Erscheinung über dem Ozean im Jahr 2019. Videomaterial der US-Navy zeigt das Flugobjekt.

Quellen: Twitter/@russelcrowe, Farout Magazin, Süddeutsche Zeitung

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.