„Squid Game“ ist auf dem Weg, die bisher erfolgreichste Netflix-Serie zu werden. Der Streaming-Riese wird es sich sicherlich nicht entgehen lassen, sie um mindestens eine weiter Season zu erweitern. Doch was ist der aktuelle Stand in dieser Hinsicht? Und wie könnte „Squid Game“ Staffel 2 aussehen?

„Squid Game“ Staffel 2: Der aktuelle Stand

Ein Mann steckt hinter „Squid Game“: Hwang Dong-hyuk. Er hatte die Idee zu den tödlichen Kinderspielen vor mehr als zehn Jahren. Wird es zu einer 2. Staffel „Squid Game“ kommen, muss eine Sache auf jeden Fall passieren: Der Schöpfer der Serie muss erst einmal wieder zu Kräften kommen.

Die Arbeit an der ersten Season haben Hwang Dong-hyuk sowohl psychisch als auch physisch ausgelaugt. Er arbeitete sechs Monate, alleine um die ersten beiden Episoden zu schreiben und zu überarbeiten. Das möchte er offenbar nicht wiederholen. Variety verrät der 50-Jährige:

„Ich habe keine tiefer entwickelten Pläne für ‚Squid Game 2‘. Es ist schon ziemlich ermüdend, nur daran zu denken. Aber wenn ich es tun würde, würde ich es sicherlich nicht alleine tun. Ich würde in Betracht ziehen, einen Writers-Room zu nutzen und würde mehrere erfahrene Regisseur:innen dabei haben wollen.“

Hwang Dong-hyuk

Und was sagt Netflix?

Der Streaming-Dienst will Hwang Dong-hyuk offenbar alle Zeit und alle Freiheit einräumen. Zwar wurde noch nicht über eine 2. Staffel „Squid Game“ entschieden, aber Bajaria, Chefin der Global-TV-Abteilung von Netflix, klingt sehr zuversichtlich.

Gegenüber Vulture verrät sie, dass eine zweite Season von Hwangs Zeitplan und seinen Wünschen abhängen würde. Sie weiß offenbar schon darüber Bescheid, dass der Schöpfer gerne weitere Autor:innen an Bord hätte und erklärt: „Wir versuchen, die richtige Struktur für ihn zu finden.“

„Squid Game“ Staffel 2: Wie könnte es weitergehen?

Um die Frage zu klären, wie es weitergehen könnte, müssen wir uns die wichtigsten Erkenntnisse von Staffel 1 ansehen. Achtung, es folgen Spoiler. Willst du nicht wissen, was in der ersten Season passiert, lies nicht weiter.

„Squid Game“-Trailer
  • Alle Spieler:innen sind freiwillig da. Sie sind so hoch verschuldet und perspektivlos, dass sie sich an den letzten Strohhalm einer Chance auf ein neues Leben klammern.
  • Die Squid Games finden auf einer abgeschiedenen Insel in Korea statt. Nur all jene, die jemals dort waren und wissen, was hinter der Visitenkarte steckt, haben eine Ahnung darüber, dass es dort diese tödlichen Spiele gibt.
  • Die Spiele sollen sehr reiche VIP-Gäste unterhalten. Sie schließen etwa Wetten in Millionenbeiträgen darüber ab, wer gewinnt. An einer Stelle sagen sie, dass die Spiele in Korea die besten seien. Das bedeutet, dass es in anderen Ländern ähnliche tödliche Spiele gibt.
  • Hwang Jun-ho (Wi Ha-joon), der Polizeibeamte, findet heraus, dass sein vermisster Bruder der Spielleiter des koreanischen Squid Game ist.
  • In der letzten Folge erfahren wir, dass der alte Spieler Nummer 001, Oh Il-nam (Oh Young-Soo), noch lebt und einer der Erfinder von Squid Game ist.

Interessant: Echtes „Squid Game“: 30 Auserwählte spielen tödliches Turnier nach

Das können wir uns für Staffel 2 vorstellen

Gi-hun (Jung-jae Lee), also Spieler Nummer 356, kann nicht verzeihen, was die Verantwortlichen von Squid Game getan haben. Er will wissen, wer sie sind. Er fliegt nicht zu seiner Tochter nach Los Angeles, sondern kehrt um. Wird er wohl beim nächsten Squid Game mitmachen? Oder kann es sein, dass er als „VIP“ dabei ist? Der Neureiche dürfte genug Geld haben, um als „Ehrengast“ mitzumachen. Allerdings wird es schwierig für ihn sein, anonym zu bleiben. Schließlich kennen die Verantwortlichen immer noch jeden seiner Schritte. (Sie wussten zum Beispiel, dass er bei seinem Anruf am Flughafen ist.) Mehr Chancen auf Anonymität hätte er möglicherweise in einem anderen Land. Wir wissen schließlich, dass die tödlichen Spiele auch außerhalb von Korea stattfinden.

„Squid Game“ in anderem Land?

Wir können uns gut vorstellen, dass eine mögliche zweite Staffel die Squid Games in einem anderen Land zeigt. Netflix kann in mehr als 190 Ländern gestreamt werden. Und das Konzept „neue Staffel, neues Land“ könnte durchaus für einige Seasons interessant sein. Interessant vor allem deshalb, wenn in jedem neuen Land die typischen Kinderspiele gespielt werden.

Neugierig macht in „Squid Game“ auch die Figur des Spielleiters. Warum ist er Frontman, nachdem er einst bei dem Spiel mitgemacht hat? Wir vermuten außerdem stark, dass er seinen Bruder, den Polizisten, nicht tödlich verletzt hat. Es könnte durchaus sein, dass dieser sowohl den Schuss als auch den Fall ins Meer überlebt hat. Taucht der Polizist wohl wieder auf?

Am interessantesten ist es wohl zu erfahren, wie das erste Spiel im Jahr 1988 aussah. Wie hat es sich über die Jahre immer weiterentwickelt? Wir können uns vorstellen, dass das durchaus Potential hätte, ein Film zu werden, der zwischendurch kommt. Doch egal, ob sich der Schöpfe und Netflix für „Squid Game“ Staffel 2 oder einen Film entscheiden: Fans werden sich sicherlich über alles Kommende freuen.

Quellen: Variety, Vulture, eigene Recherche

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.