Faszination Space. Das sich für uns Erdenbewohner schier unendlich hinweg streckende Weltall bildet auch ein zentrales Sujet des Science-Fiction-Films. Die traumwandlerische Schwerelosigkeit im All, die zahllosen unentdeckten Welten und die Unberechenbarkeit von außerirdischem Leben waren oft Thema von Space-Filmen. Das sind auch die Themen von Alfonso Cuaróns Space-Drama „Gravity“ (2013), heute, am 20. März 2021 wieder im Fernsehen ab 20:15 Uhr auf Kabel Eins. Wir haben dir die besten Weltraumfilme zum Streamen zusammengestellt.

Die besten Weltraumfilme spielen in deinem Kopf

Die Erforschung des Weltalls ist in den besten Weltraumfilmen immer auch eine Erkundung der menschlichen Psyche und eine Auslotung der Grenzen menschlicher Wahrnehmung. Das stellt auch Alfonso Cuaróns Space-Adventure „Gravity“ mit Sandra Bullock in schauspielerischer Hochform unter Beweis. Je nach dem Genre, mit dem sich der Weltraumfilm verbindet, kann das inspirierende, spannende, witzige oder verstörende Folgen haben.

Wissenschaftliche Weltraumfilme: „2001: Odyssee im Weltraum“, „2010“, „Sunshine“

Stanley Kubricks „2001: Odyssee im Weltraum“ (1968) nach einem gemeinsamen Drehbuch mit dem Sci-Fi-Autoren Arthur C. Clake bleibt das Maß aller Dinge, wenn es um die besten Weltraumfilme geht. In dem meditativen, hypnotischen Space-Film zeigt der Meisterregisseur die Weltraumfahrt als den jüngsten Vorstoß der Menschheit in der Geschichte ihrer Evolution. Dabei zieht er eine Linie von den primitiven Urmenschen bis hin zu den Astronauten, die einem mysteriösen Signal aus den Weiten des Weltalls nachgehen.

Das wenig beachtete, aber solide Sequel „2010: Das Jahr, in dem wir Kontakt aufnehmen“ (1984) bietet viele Antworten auf die offenen Fragen seines Vorläufers und versucht sich an einer ähnlich wissenschaftlich fundierten Darstellung der Weltraumfahrt. Danny Boyles noch bildgewaltigeres Sci-Fi-Abenteuer „Sunshine“ von 2007 beschäftigt sich auch spekulativ und doch realistisch mit den Möglichkeiten von nachhaltigem Astronauten-Leben im Weltraum.

Realistische WeltraumFilme: „Apollo 13“, „Gravity“ und „Interstellar“

Wer lieber realistische Weltraumfilme mag, in der die Spezialeffekte nicht zu phantastisch sind, sondern dem Authentizitätsanspruch der fast dokumentarischen Filme dienen, der ist gut beraten mit „Apollo 13“ (1995). Regisseur Ron Howards Drama um die fehlgelaufene Apollo-Mission zum Mond mit Tom Hanks in der Hauptrolle ist eine spannende Aufbereitung der wahren Ereignisse, die zur Notrettung der Astronauten von Apollo 13 führten.

Tricktechnisch noch imposanter ist „Gravity“ (2013), Regisseur Alfonso Cuaróns fesselndes Survival-Drama mit Sandra Bullock als unerfahrene Astronautin, die nach dem Tod ihres Mentors (George Clooney) ohne Aussicht auf Rettung durchs Weltall gleitet. Deutlich komplexer und prophetischer wirkt da Christopher Nolans „Interstellar“ (2014), der aber trotz einer phantastischen Geschichte um sich kreuzende Zeitebenen die Schwierigkeit der Raumfahrt glaubwürdig schildert.

Phantastische Weltraumfilme: „Star Wars“, „Star Trek“ und „Guardians of the Galaxy“

Wer seine Weltraumfilme besonders bunt mag, der ist gut beraten mit den Film-Serien „Star Wars“ von Regisseur George Lucas, „Star Trek“ von Schöpfer Gene Roddenberry und den Marvel-Abenteuern „Guardians of the Galaxy“ aus der Feder von Regisseur James Gunn. In diesen Fantasy-Kinofilmen ist die Weltraumfahrt keine Herausforderung mehr, sondern ein Quell ungeahnter Kreaturen und Gefahren, denen man mit Laserwaffen und flotten Sprüchen begegnet.

Beängstigende WeltraumFilme: „Alien“, „Event Horizon“ und „Solaris“

Die Dunkelheit des Weltalls ist für dich furchteinflößend? Dann schau dir lieber nicht die „Alien2-Kinoreihe um den nicht enden wollenden Überlebenskampf von Lt. Ellen Ripley (Sigourney Weaver) an. Die von Meisterregisseuren wie Ridley Scott, James Cameron, David Fincher und Jean-Pierre Jeunet betreute Sci-Fi-Horror-Reihe hat eines der ekligsten und furchterregendsten Monster der Filmgeschichte von Designer HR Giger zu bieten.

Psychologisch noch verstörender sind nur Andrei Tarkowskis philosophisches Sci-Fi-Drama „Solaris“ (1971), das 2002 von Steven Soderbergh mit George Clooney in der Hauptrolle neu verfilmt wurde. In beiden Versionen ist ein vom Freitod seiner Frau traumatisierter Astronaut damit beschäftigt, auf seiner Space-Station eine durch eine außerirdische Macht aus seinen Erinnerungen geformte Version seiner Frau immer wieder in den Tod zu schicken. Weniger meditativ, dafür umso effektvoller ist Paul W.S. Andersons Sci-Fi-Horror „Event Horizon“ (1997) über die mysteriösen Erscheinungen auf einem lange verschollenen Raumschiff.

Witzige Weltraumfilme: „Galaxy Quest“, „Per Anhalter durch die Galaxis“ und „Spaceballs“

Ausflüge in den Weltraum müssen nicht gänzlich humorlos sein. Das beweist die inspirierte „Star Trek“-Parodie „Galaxy Quest“ (1999) von Dean Parisot. Darin werden die Schauspieler einer Sci-Fi-Serie von einer friedlichen Alienrasse für die echte Crew eines Raumschiffs gehalten und um Rettung vor einer drohenden Gefahr gebeten.

Visuell cleverer ist da nur „Per Anhalter durch die Galaxis“ (2005), die unterschätzte Verfilmung des Sci-Fi-Kultromans von Douglas Adams. Wer es besonders albern mag, der wird mehr lachen bei Mel Brooks’ herrlich kindischer „Star Wars“-Parodie „Spaceballs“ voller idiotischer Protagonisten.

Spektakuläre WeltraumFilme: „Die totale Erinnerung“, „Starship Troopers“ und „Das fünfte Element“

Wer viel Action im Weltraum braucht, der ist gut beraten mit dem Special-Effects-Feuerwerk in aufwendigen Blockbustern wie Regisseur Paul Verhoevens “Die totale Erinnerung” (1990) und “Starship Troopers” (1997), sowie Luc Bessons “Das fünfte Element” (1997). Alle drei Filme spielen auf fremden Planeten und begeistern durch ihre kreative Ansammlung grotesk geformter Aliens, state-of-the-art Spezialeffekten und dem schier unerschöpflichen Einfallsreichtum ihrer Macher. Wie endlos ereignisreiche Reisefilme an die entferntesten Regionen des Weltalls.

Fazit: Weltraumfilme sind so vielseitig wie das All selbst

Ganz gleich wie deine Stimmung ist und ob du etwas zum Lachen, Staunen oder Fürchten im All suchst, unsere Auswahl an Weltraumfilmen, die immer wieder auf den Streaming-Diensten deines Vertrauens angeboten werden, hilft dir bestimmt weiter.

Streame hier die besten Science-Fiction-Filme auf Amazon Prime Video, hier findest du die besten Heist-Filme zum Streamen auf Netflix und streame hier Filme mit überraschenden Wendungen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.