In „Der Tinder-Schwindler“ geht es um einen Mann, der Frauen reinlegt, die er bei der Dating-Plattform Tinder kennenlernt. „Inventing Anna“ ist die fiktionalisierte Geschichte der echten Hochstaplerin Anna Sorokin. Jetzt legt Netflix mit Betrügereien nach: In der neuen Netflix-Serie „Bad Vegan“ blicken wir auf die vegane Gourmet-Welt der Gastronomie.

Netflix-Serie „Bad Vegan“: Bizarre Geschichte

Die neue Netflix-Serie „Bad Vegan“ kommt am 16. März 2022 um 8 Uhr zum Streaming-Dienst. Und darum geht es:

„Eine einst als Königin der veganen Küche gefeierte Gastronomin begibt sich mit einem Mann auf die Flucht, der sie um ihr Vermögen bringt, indem er sie davon überzeugt, dass er all ihre Träume wahr werden lassen kann: sei es ihr Restaurant-Imperium zu vergrößern oder ihren geliebten Pitbull unsterblich zu machen.“

Netflix

Konkret geht es um die erfolgreiche Gastronomin hinter dem New Yorker Hotspot „Pure Food and Wine“: Sarma Melngailis. Sie wurde von der Königin der veganen Küche zur Flüchtigen. In der Netflix-Serie wird geschildert, „wie sie die Gelder ihres Restaurants veruntreute, um sie einem Mann namens Shane Fox zukommen zu lassen, den sie 2011 auf Twitter kennenlernte und der sie davon überzeugte, dass er ihre Träume […] wahr werden lassen würde, solange sie ohne zu fragen seine Forderungen erfülle.“

In der Netflix-Serie erfahren wir, wie es dazu kam, dass Sarma Melngailis‘ und ihr Partner flüchteten und wie ausgerechnet eine Pizzabestellung die Ermittler*innen zu ihnen führte …

Wer steckt hinter „Bad Vegan“?

Die vierteilige Dokureihe ist von Chris Smith, der offensichtlich auf schräge Geschichten des wahren Lebens steht. Er ist der Macher des Dokufilms „Fyre: The Greatest Party That Never Happened“ (2018) und Produzent der Netflix-Serie „Tiger King“.

Auf die Frage, wie er auf die abgefahrene Geschichte von Sarma Melngailis gestoßen ist, antwortet er:

„Ich erinnere mich, dass ich von der Geschichte perplex war, als die Nachricht bekannt wurde. Ich wusste von Sarma und dem Restaurant, und ich mochte das Essen und wofür sie stand. Ich kaufte sogar einige ihrer Kochbücher und erinnere mich daran, wie ärgerlich perfekt ihr Leben schien. Also als die Nachricht kam, machte nichts davon
Sinn.“

Chris Smith

„Bad Vegan“ ist eine weitere Netflix-Serie über Betrug. So bringt Netflix etwa in der Dokureihe „Der Tinder-Schwindler“ die Lügen von Shimon Hayut aka Simon Leviev ans Licht. Und das macht Anna Delvery/Anna Sorokin aus der fiktionalisierten Netflix-Serie „Inventing Anna“ heute. Erst kürzlich veröffentliche der Streaming-Dienst vier wahre Geschichten über harmlos wirkende Mitbewohner*innen, in „Der schlimmste Mitbewohner aller Zeiten“.

Quelle: Netflix

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.