Mit allen zwei veröffentlichten Staffeln führt eine Netflix-Serie derzeit die Charts an: „Bridgerton“. Die neue Season kletterte direkt nach Erscheinung auf den ersten Platz der Top 10.

Netflix-Serie stürmt die Charts

Erst am 25. Februar 2022 startete die zweite Staffel „Bridgerton“ auf Netflix und schon ist sie auf den ersten Platz der Streaming-Charts gestiegen. Doch mehr noch: Die erste Season hat offenbar neuen Aufwind bekommen und sichert sich sowohl in Deutschland als auch global den dritten Platz.

Das sind die Top 10 der globalen Netflix-Charts vom 28. März bis zum 3. April 2022 und die aktuellsten Daten, die wir derzeit haben:

SerieWochen in der Top 10Stunden gestreamt
1„Bridgerton“ Staffel 22251.740.000
2„Bridgerton“ Staffel 1253.020.000
3„Ist das Kuchen?“ Staffel 1226.510.000
4„Inventing Anna“ Miniserie821.960.000
5„The Last Kingdom“ Staffel 5419.110.000
6„Top Boy“ Staffel 2316.490.000
7„Ein Teil von ihr“ Staffel 1516.220.000
8„Top Boy“ Staffel 1213.200.000
9„Vikings: Valhalla“ Staffel 1510.050.000
10„Taboo“ Staffel 128.310.000
Netflix-Charts vom 28. März bis 3. April 2022

In Deutschland ist „Bridgerton“ auch jetzt auf dem ersten Platz der Charts. Das sind die Top-Serien in Deutschland vom 8. April 2022:

  • Platz 1: „Bridgerton“
  • Platz 2: „For Life“
  • Platz 3: „Inventing Anna“
  • Platz 4: „The ULtimatium: Marry Or Move On“
  • Platz 5: „The Last Kingdom“
  • Platz 6: „Top Boy“
  • Platz 7: „Jimy Savile – Eine britische Horrorstory“
  • Platz 8: „PAW Patrol“
  • Platz 9: „Betty en NY“
  • Platz 10: „Super PupZ“

„Bridgerton“: Worum geht’s?

„Die romantische, skandalöse und scharfsinnige Serie ‚Bridgerton‘ dreht sich um die Zeitlosigkeit bleibender Freundschaften, Familien, die ihren Weg erkunden, und die Suche nach einer Liebe, die alles überwindet.“

Netflix

Die Serie basiert auf der Romanreihe von Julia Quinn. Es gibt insgesamt acht Bänder, die jeweils die Liebesgeschichte eines Familienmitglieds der Bridgertons beleuchtet.

Darum geht’s in Staffel 1

Im ersten Band sowie in der ersten Staffel geht es um Daphne (Phoebe Dynevor), der ältesten Tochter der einflussreichen Familie. Sie gibt ihr Debüt auf dem heiß umkämpften Heiratsmarkt im London der Regency-Epoche. Sie hofft, aus Liebe heiraten zu können und es damit ihren Eltern gleichzumachen. Bald tritt der rebellische Duke of Hastings (Regé-Jean Page) auf den Plan. Er verkündet zwar lauthals, er habe kein Interesse sein Junggesellendasein zu verlassen, doch ihre gegenseitige Anziehung ist unbestreitbar …

Darum geht’s in Staffel 2

Nach Daphne rückt in der zweiten Season ihr älterer Bruder Anthony (Jonathan Bailey) ins in den Mittelpunkt des Geschehens. Auch er ist auf der Suche nach einer geeigneten Frau. Zunächst fällt ihm die Wahl nicht besonders leicht. Doch als er Edwina Sharma (Charithra Chandra) kennenlernt, scheint er die perfekte Partnerin gefunden zu haben. Allerdings versucht deren ältere Schwester Kate (Simone Shley) die Hochzeit mit allen Mitteln zu verhindern.

Weiteres rund um Netflix

Eine Netflix-Serie, die mit acht Wochen am längsten in den Streaming-Charts ist: „Inventing Anna“. Sie basiert auf den wahren Ereignissen einer Hochstaplerin, wurde jedoch fiktionalisiert. Das ist die wahre Geschichte von Anna Sorokin und das macht sie heute. Während es für „Bridgerton“ eine dritte Staffel geben wird, endet im April die längste Netflix-Serie mit ganzen 94 Folgen.

Übrigens: Netflix soll künftig auf bestimmte Szenen in Serien verzichten.

Quellen: Netflix, eigene Recherche

Seit dem 24. Februar 2022 herrscht Krieg in der Ukraine. Hier kannst du den Betroffenen helfen.

Du willst mehr von uns lesen? Folge uns auf Google News.