Apple hat Elektronikprodukte zu Design-Must-Haves gemacht. Allerdings geht damit auch ein gewisser Luxus einher, den sich nicht jeder leisten kann oder will. Bist auch du nicht bereit, 150 bis 170 Euro für kabellose Bluetooth-Kopfhörer auszugeben, gibt es immerhin genug AirPods-Alternativen für Android-Handys und iPhones. Die Huawei Freebuds lite sind eine davon – und zwar eine richtig gute.

Huawei Freebuds lite: Die Airpods-Alternative für Android & iPhone

Schaust du dir die Huawei Freebuds lite an, ist eines offensichtlich: die Ähnlichkeit zu den AirPods. Das ist aber auch kein Wunder, schließlich haben sich bereits viele Hersteller vom Design der Bluetooth-Kopfhörer des iPhone-Konzerns inspirieren lassen. Allerdings muss man Apple nicht alles nachmachen, schon gar nicht die hohen Preise.

Die Galerie wurde nicht gefunden!

Mit nur wenigen Abstrichen tun es die Huawei-Kopfhörer nämlich ebenso gut. Sie sind in schwarz und weiß erhältlich und kommen in einem eleganten und praktischen Ladecase. Wir erklären dir im Folgenden, was sie so anders macht.

Die Galerie wurde nicht gefunden!

Mit nur wenigen Abstrichen tun es die Huawei-Kopfhörer nämlich ebenso gut. Sie sind in schwarz und weiß erhältlich und kommen in einem eleganten und praktischen Ladecase. Wir erklären dir im Folgenden, was sie so anders macht.

AirPods-Alternative: Das können die Huawei Freebuds lite

Ein kurzer Überblick über die Vor- und Nachteile der Huawei Freebuds lite dürfte dir die Kaufentscheidung erleichtern.

Die Vorteile

Der größte Vorteil der Freebuds erklärt sich von selbst: der Preis. Die kabellosen In-Ear-Ohrstöpsel liegen bei 129 Euro, bei Amazon sind sie sogar um die Hälfte billiger.

Anzeige: Hier Hier gibt es die Huawei Freebuds lite in weiß günstig bei Amazon

Verglichen mit dem Apple-Produkt ist das eine Ersparnis von bis zu 70 Euro. Ein wahres Schnäppchen unter den AirPods-Alternativen also, das zudem in anderen Punkten überzeugen kann.

Da ist zum Beispiel noch die mitgelieferte Hardware. Während die Airpods in nur einem Design kommen und einigen deswegen leicht aus dem Ohr fallen, spendiert Huawei den Nutzern seiner 6 Gramm leichten In-Ears gleich vier Paar Silikonaufsätze. Dadurch sollen sie in jedem Ohr gut sitzen, was sie laut Test von techstage auch tun. Anscheinend sind sie kaum zu spüren, was unterwegs ein Vorteil ist. .

Die Buds aus glänzendem Kunststoff sind gut verarbeitet und bieten Grip. Zudem sind sie mit IPX4 wasserabweisend, sie sind also nicht gleich kaputt, wenn es einmal regnet. Im Ladecase befinden sich Infrarotsensoren, durch die der Stecker erkennt, wen du die Freebuds aus dem Ohr nimmst. Die Wiedergabe wird dann automatisch gestoppt, ein praktisches Feature.

Auch die Soundqualität kann, jedenfalls im Verhältnis zum Preis, viele Tester überzeugen. Die Huawei Freebuds lite verfügen über eine aktive Geräuschunterdrückung, Umgebungsgeräusche werden analysiert und herausgefiltert. Außerdem trägt der AAC-Standard zu einem guten Klangerlebnis bei. Vor allem bei Telefonaten eignen sich die Kopfhörer sehr gut.

In puncto Sound zeigen sich dann allerdings auch die Schwächen der In-Ears.

Die Nachteile

Auf hochauflösendes Audio verzichtet Huawei bei den Günstig-Ohrstöpseln. Damit ist ihr Sound nicht vergleichbar mit Apple. Hierbei zeigt sich, wieso die AirPods-Alternative günstiger als das Original ist: Sie sind sehr basslastig. Das mag dir manchmal gefallen, willst du jedoch die Gitarre aus den Beats heraushören, wird es schwierig, weil alles zu einem unausgewogenen Klangteppich wird, so techstage.

Ärgerlich ist auch, dass sich die Freebuds zwar per Touch aktivieren lassen, du aber damit weder zum nächsten Song springen noch die Lautstärke regulieren kannst, dafür wird das Smartphone benötigt. Das kann Apple besser.

Tablets im Vergleich: Welche können wirklich was?
Tablets im Vergleich: Welche können wirklich was?

Wenn sie dein Handy überhaupt erkennen. Im Test wurden ein iPhone und ein Huawei-Handy erst nach mehreren Versuchen verbunden.

Immerhin lädt die Box der Huawei Freebuds lite in weniger als einer Stunde vollständig auf, vier Ladegänge verspricht sie. Dafür konnte die angegebene Akkulaufzeit von drei Stunden bei mittlerer Lautstärke nicht erfüllt werden.

Die Huawei Freebuds lite: Eine gute AirPods-Alternative?

In-Ear-Kopfhörer für nur 68 Euro – das ist ein guter Preis. Designtechnisch erfüllen die Huawei Freebuds lite auch sogar eine gute Qualität, besonders die Silikonaufsätze sind ein großer Vorteil gegenüber Apple. Sie sind ein guter Begleiter für unterwegs, zum Sport, zum Telefonieren und zum Hören weniger basslastiger Songs.

Soundtechnisch jedoch kann die AirPods-Alternative nicht mit dem Original mithalten. Zu nervig ist die Kopplung mit dem Smartphone, zu mittelmäßig die Klangqualität.

Es liegt an dir zu entscheiden, ob die Freebuds lite-Kopfhörer von Huawei etwas für dich sind. Willst du mehr Preis-Leistung, könnten die Galaxy Buds von Samsung etwas für dich sein. Du kannst auch zu einer dieser AirPods-Alternativen greifen. Oder du probierst einmal die TaoTronics Bluetooth-Kopfhörer aus.

Anzeige: Hier gibt es die Samsung Galaxy Buds bei Amazon.

Neueste Videos auf futurezone.de